Freitag, 28. Juni 2013

Dies und Das über das Sparen

... ich meine das Zeitsparen, Wie oft beklagen wir uns, dass der Tag nicht mehr als 24 Stunden hat. Der Spruch: "Ich habe heute gar keine Zeit,"  kommt oft über unsere Lippen. Heute weiß ich, dass es immer etwas Zeit gibt. Man muss sie nur wollen.



"Sie werden es niemals schaffen, die Zeit in den Griff zu bekommen. Die Zeit hat immer uns im Griff." So lautet die schonungslose Analyse des Münchner Wirtschaftsprofessors und Zeitforschers Karlheinz. A. Geissler. Doch er betrachtet seine Botschaft nicht als schlechte Nachricht, ganz im Gegenteil: "Die richtigen Dinge tun, heißt in der Zeit zu leben und nicht gegen sie." Und was sagt uns diese Einsicht? Man spart am meisten Zeit, indem wir uns das Zeitsparen ersparen. In der Zukunft machen wahrscheinlich nicht die Überpünktlichen Karriere, sondern die Flexiblen, die sich die Zeit zum Freund gemacht haben. 
Ich wurde vor Jahren zu einem Seminar von ihm beordert und muss sagen, ich habe es nicht bereut. Ich konnte nicht sofort alles umsetzen, aber heute weiß ich, dass ich sehr viel gelernt habe. So hat er uns z.B.
ans Herz gelegt, sich zeitfreie Zonen zu schaffen. Der Raum, in dem wir kreativ arbeiten und innere Freiheit  für neue Ideen brauchen, sollte ohne Uhren sein. Man sollte sich ein Hobby suchen, bei dem die Uhr Nebensache ist, aber Geduld gefordert wird: im Garten arbeiten, Modellflugzeuge bauen (ist für die Herren der Schöpfung gedacht), kniffelige Näharbeiten ausführen und - und -und. Und ich sage Euch mit dem Brustton der Überzeugung: Man kann die Zeit in den Griff bekommen!!!!

Überlass es der Zeit
Erscheint dir etwas unerhört,
Bist du tiefsten Herzens empört,
Bäume nicht auf, versuch's nicht mit Streit,
Berühr es nicht, überlass es der Zeit.
Am ersten Tage wirst du feige dich schelten,
Am zweiten lässt du dein Schweigen schon gelten,
Am dritten hast du's überwunden;
Alles ist wichtig nur auf Stunden,
Ärger ist Zehrer und Lebensvergifter,
Zeit ist Balsam und Friedensstifter.
(Theodor Fontane)

Kommentare :

  1. Oh jaaa...und selbst wenn es früh am Morgen oder spät in der Nacht ist. Diese Zeit sollte man wirklich finden, und eines ist auch klar. Hier, bzw. wahrscheinlich in vielen südlichen Ländern ist es normal sich die Zeit zu nehmen und Zeit zu haben. Da lebt es sich noch ganz anders damit. Es wird sich Zeit genommen^^

    Danke dir für den schönen Post, deine Kommentare und hab einen wundervollen Tag.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,

    SEHR GUT!

    Alles Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,
    ein schöne rund wharer Post!
    Sich Zeit nehmen, das haben soviel verlernt und hetzen nur so durch ihr Leben ....
    Nehmen wir uns also Zeit für all das, was uns schön und wichtig erscheint.....
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Zeit ..
    Irmi ich muss dann immer an Autos denken..ja wirklich
    man wird wie wild überholt und wo trifft man sich??an der Ampel.
    LG vom katerchen in den Tag

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Irmi ,
    oh ja ,
    nehmen wir uns einfach mal ein wenig Auszeit von der Zeit :))) halten inne & geniessen einfach mal ein wenig .
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi, das hast du wunderbar geschrieben. Ja oft hat man das Gefühl, die Zeit reicht nicht.
    Sich die Zeit für die schönen Dinge zu nehmen ist ein Schritt in die richtige Richtung.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Irmi,

    erst einmal danke fürs Verfolgen über BC; ich habe mich auch gleich auf den Weg gemacht um dich zu besuchen. Es gefällt mir hier und nun hast du auch eine Leserin mehr!

    Du hast Recht mit deinen Worten! Sich Zeit zu nehmen ist ein echter Lernprozess in unserer schnellebigen Zeit. Ich habe auch gelernt Prioritäten zu setzen und mir somit Zeit geschaffen für Dinge, die sonst immer zu kurz gekommen sind.

    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende,
    LG Jadie

    AntwortenLöschen
  8. Ach ja, liebe Irmi ..mit diesem Thema und deinem Post dazu triffst du bei mir natürlich einen Nerv :-) ich gehör auch zu denen, die das Gefühl haben, die Zeit rennt ihnen davon ..die nach dem langen Arbeitstag noch alles mögliche andere machen müssen und wollen, und dann irgendwann von der Müdigkeit ausgebremst werden, darauf nicht wirklich hören und dann am anderen Morgen nicht ausgeschlafen ..dasselbe wieder. Irgendwann nur noch Schlaf nachholen wollen und zugleich denken - ich muss/will aber noch ...

    Und auch das Bloggen ..das Internet, es nimmt viel Zeit in Anspruch, aber es macht halt auch Freude und ist bereichernd..

    Sich bewußt Zeitinseln schaffen, das versuche ich momentan. Und wenn es nur ein paar Minuten sind, wo ich nichts tue - oder einfach nur ganz leise mit meinem Hund schmuse (solange bis sie "rumbubeln" will *g*)

    Kleine Auszeiten. Ganz bewußt genießen.

    Und - das, was wir tun "müssen" - möglichst nicht widerwillig tun, sondern versuchen, allem irgendwie etwas abzugewinnen. Es von der positiven Seite sehen. Dann sind auch die Pflichten ein Gewinn. Es gelingt nicht immer, aber ab und zu schon :)

    Ganz liebe Grüße an dich ..starte gut ins Wochenende,

    Ocean

    AntwortenLöschen
  9. Zeit zu haben ist kostbar.Sich Auszeiten zu nehmen muss man lernen.
    Heute kann ich das sehr gut,trotz Großfamilie,großem Haus mit Garten und Tieren.Ich schaff mir immer wieder Auszeiten,sie sind ganz wichtig.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. ein wirklich toller post liebe irmi! PS: mach doch mal ein fotos von den blauen nägeln :)
    ich wünsche dir ein schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,


    mir gelingt es nun schon über 20 Jahre jeden Tag für mich eine
    Auszeit zu nehmen , an der ich mich erfreue etwas schönes für
    mich zu erleben, das kann ALLES sein , man man muss es nur
    als Kostbar erkennen...

    Liebe Grüße
    Birgit


    ...hab ein wundervolles Wochenende...

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    ja man sollte sich für die schönen Dinge im Leben einfach mehr Zeit nehmen ;o)))

    Aber, wenn ich sehe, dass heute schon wieder Freitag ist, dann frage ich mich wo ist die restliche Woche geblieben ;o)))))

    Ich wünsche dir heute eine ganz schöne Zeit

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi, über die 24 Stunden im Leben eines Menschen vor 70 Jahren und von heute sprach ich schon öfters mit Ina. Dabei kommen erstaunliche Dinge an das Tageslicht. Betrachtet man sich das Familienleben einer Familie vor 70 Jahren, wie haben die das damals gemacht?
    * ohne fließendes Wasser, (also nicht einmal kaltes Wasser "aus der Wand")
    * keinen Strom für Licht und Ofen
    * keinen Supermarkt, keine Bekleidungsgeschäfte
    * Selbstversorgung vom eigenen Feld, den eigenen Tieren
    * kein frisches Obst 12 Monate im Jahr
    * keinen kleinen Helfer wie:
    * Waschmaschine
    * Wäschetrockner
    * Kühlschrank
    * Gefrierschrank
    * Spülmaschine
    * Öl-, Gas- oder Erdwärmeheizung
    * usw.

    Eine Vielzahl an automatischen Geräten übernimmt die sogenannte ZEITRAUBENDE Arbeit und trotzdem haben wir keine Zeit. Es ist schon erstaunlich, wo die Entwicklung hingegangen ist.

    Aber wie du siehst, habe ich mir Zeit genommen ;-)

    beste Grüße und einen schönen Abend,
    egbert

    AntwortenLöschen
  14. Die Zeit mit der Zeit.....ein unerschöpfliches Thema, liebe Irmi, aber es lohnt sich, darüber nachzudenken, besonders in der Hinsicht, wie man lernt, sinnvoll mit ihr umzugehen, d.h. dass ich mir jeden Tag ein wenig Zeit gönne für meine ganz individuellen Bedürfnisse.
    Unsere Zeit ist sehr schnelllebig geworden. Es muss alles immer schneller, ja rasanter gehen und meistens auch mehrere Dinge auf einmal gemacht werden.
    Aber lohnt sich das? Diese Frage muss sich jeder jedoch selbst beantworten.

    In diesem Sinne......ich nehme mir immer gerne ein wenig Zeit, um deine wertvollen Gedanken und Anstöße hier zu lesen. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  15. ja die zeit, sie reicht uns oft hinten und vorne nicht. aber wenn wir sie einteilen, dann koennen wir vielleicht doch etwas mehr zeit gewinnen fuer das eine oder andere das wir gerne tun moechten. heutzutage ist fast jeder im stress und die menschen haben einfach keine zeit mehr fuereinander. das finde ich sehr schade. ich mache bzw. nehme mir einfach die zeit ob ich sie nun habe oder nicht, wie gesagt auf die einteilung kommt's an.

    was mir sonst noch zur zeit einfaellt ist: zeit heilt wunden...


    dir ein schoenes wochenende
    lg
    Sammy

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ein sehr sinnvoller Bericht, denn viele haben ja tatsächlich "keine" Zeit mehr. Wie du es sagst, die muss man sich richtig einteilen, Prioritäten setzen. Gartenarbeit z. B., da denke ich nicht mal an die Zeit, die ich hier brauche, das ist ein Genuss. Bücher lesen ebenso! Zeit, die man mit der Familie, mit Freunden verbringt.

    Und eines muss man ganz klar erkennen - viel zu viel Zeit verplempert man unsinnig im Internet. Das habe ich komplett reduziert. Und komme seither bestens zurecht.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  17. Zeit zu haben ist wunderschön. ich habe sie und ich freue mich drüber. nur heute war wieder vieles los, was nicht eingeplant war und so habe ich auch viel zeit verloren.

    was solls morgen hole ich sie mir wieder die zeit.

    liebe grüßle eva

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi (◠‿◠), guten Abend!
    Zeit ist auch für mich ein großes Thema. Schon seit Ewigkeiten.
    Früher hatte ich zu viel vor. Mit zunehmendem Alter und Krankheiten werde ich langsamer. Habe ich immer noch zu viel vor? Egal, ich versuche Prioritäten zu setzen und mache i-wann einen Schnitt. Zack! Jdfls ist es besser zu viel vorzuhaben, sich für Aktivitäten begeistern zu können, als ständig Langeweile zu haben. So etwas gibt es ja tatsächlich auch bei Erwachsenen. *kopfschüttel*
    Ich sende dir liebe Grüße zum Wochenende - machs dir fein, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    Ja dein Professor hat dich viel mitgegeben für jedes unterschiedliche Älter!
    Geniesse den Sonntag und den Sommer.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.