Freitag, 12. Juli 2013

Dies und Das über Flohmärkte und Trödelläden



.....huch, da habe ich mir ein schwieriges Thema ausgesucht. Ich bin keine Flohmarktgängerin  (bei uns in der Nähe gibt es sie nicht, es sei denn, auf dem "Kiliansmarkt"  bieten Kinder einmal im Jahr ihre nicht mehr benötigten Spielsachen an).
Auf den diversen Blogs sehe ich immer, wie stolz die einzelnen Errungenschaften präsentiert werden.
Ich wundere mich, was es alles gibt. Ist der Besuch von Flohmärkten und Trödelläden ein Freizeitvergnügen? Man bummelt  entspannt zwischen den Verkaufsständen herum. Läßt den Späherblick über das bunte Durcheinander schweifen, der nach  "Etwas"  sucht, von dem man gar nicht sagen könnte, was es eigentlich ist.
Aber: Wer hier durchgeht, der vertraut auf das Glück des Finders. Man geht zum Trödelmarkt und weiß plötzlich: Hier irgendwo steht oder liegt genau das, wonach ich schon lange gesucht habe. Etwas, das zu mir gehört und mein Zuhause persönlicher macht. Etwas, das ich zu neuem Leben erwecken kann. Hier muss man ganz einfach zugreifen, denn dafür lohnt es sich, über Flohmärkte zu gehen! (Ist es so? So stelle ich es mir zumindest vor!)


Heute darf ich drei neue Leserinnen begrüßen. Ich freue mich sehr, dass ihr an den Neckarstrand gefunden habt.
Pia
Willkommen auf Christines´Blog
Ulli Hartner-Okafor

Nehmt bitte Platz und fühlt euch wohl hier.

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,

    gespannt warte ich mit dir auf Antworten.
    Ich gehe auch nicht auf Flohmärkte.

    Alles Gute
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Irmi,
    ja, Flohmärkte, Trödelmärkte und Antikmärkte sind schon schöne Angelegenheiten, wenn man denn schöne Maärkte hat zum besuchen! Ich liebe solche Märkte, aber bei uns in der Gegend gibt es kaum vernünftige, wo man vielleicht wirklich noch ein schönes altes Schätzchen findet ... es ist mittlerweile viel zu viel Neuware angeboten, das hat, meines Erachtens auf solchen Märkte nichts zu suchen ...Wenn wir schon mal unterwegs waren, im Schwarzwald oder am Tegernsee, in Bayern oder im Elsass, da besuchten wir solche Märkte gern, denn da findet man noch Dinge mit Herz und Seele ;O)
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag und schon mal ein schönes sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Irmi!
    Ja, ich mag Flohmärkte, denn sie waren für mich oft die einzige Möglichkeit, die benötigten Alltags-/Hausratsgegenstände zu erwerben (Sozialkaufhäuser o.ä. gibt es in meiner Nähe nicht).
    Seit ich logistisch nicht mehr in der Lage bin, Flohmärkte zu erreichen... fehlten sie mir sehr :-(
    Es war schon immer auch ein schönes Lebensgefühl, über einen Flohmarkt zu schlendern und zu schauen, was für eine Liebe ich da entdecke.
    Im Blog darüber berichten würde ich allerdings nie. Das kann ich auch oft nicht so ganz nachvollziehen (aber ich lese inzw. Blogs mit anderen Themen - es gibt ja soo viele interessante Blogs!)
    Einen ruhigen Sommertag
    wünscht Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  4. Du hast das gut beschrieben liebe Irmi. Ich bin allerdings auch kein "richtiger" Flohmarktgänger mehr. Wenn ich allerdings doch mal da bin, streife ich auch gern herum. Zu Kaufen finde ich aber nie etwas.

    Liebe Grüße von der Parthe an den Neckar
    die Mira

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Flohmärkte, allerdings wirklich nur die, bei denen keine Händler mit Neuware stehen. Ich gehe auch nicht mit dem Gedanken hin, dass ich etwas kaufen will/muss, sondern bummle gern entspannt die Stände entlang. Ich mag alte Sachen wie Porzellan, oder Emaille Schüsseln, altes Leinen usw..
    Bei mir muss aber auch alles einen Gebrauchswert haben. Nippes, der nur so herum steht ist nicht mein Ding, es sei denn, es handelt sich um Kerzenleuchter.

    Inzwischen beziehen sich aber die meisten "Funde", die ich kaufe auf Handarbeit. Wolle, Stoffe, Garne, Knöpfe, Bänder und so weiter.

    AntwortenLöschen
  6. Hin und besuche ich Flohmärkte; aber wenn überhaupt kaufe ich nur Dinge, die ich dekotechnisch gut gebrauchen kann. Selber verkaufe ich nichts.

    Liebe Grüße, Jadie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, es gibt Trödelmärkte, die sind ein besuch wert und dort gibts auch wunderschöne Dinge zu entdecken. Andere dagegen sind keinen besuch wert.
    Ich besuche auch gewisse Märkt und es macht mir Freude und bin schon oft fündig geworden.

    Liebe Freitagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Ach ich liebe es auch auf Flohmärkten herumzustöbern und oft finde ich auch etwas das ich dringend nicht brauche!
    Der Inhalt meines Geschirrschranks kann Zeugnis liefern!
    Liebe Irmi ich wünsche dir einen heiteren Tag
    Herzlich brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Vor einigen Jahren bin ich gern über die Flohmärkte unserer Region gegangen. Doch inzwischen stehen dort sogar Leute der Firma, die anpreisen Türen u. Küchen neu zu überziehen, Verkäufer diverser neuer Kleinteile wie Batterien,Uhren, Werkzeug usw., da habe ich keinen Spaß mehr daran. Gekauft habe ich nie viel, eher in Kindheitserinnerungen geschwelgt, wenn ich gewisse Dinge sah, die wir früher hatten.
    Einzig auf Märkten mit gebrauchten Kindersachen (sie sind immer so schnell rausgewachsen!) habe ich immer Geld ausgegeben, auch jetzt trage ich teils gebrauchte Kleidung, denn ihr sieht es man nicht an und kann gut sparen.
    Schönes Wochenende wünscht
    Ute

    AntwortenLöschen
  10. hallo irmi,
    das kommt immer drauf an. ich mag so direkt auch keine flohmärkte haben die doch die wirklich tollen sachen schon lange nicht mehr und ich meine halt, was gut ist, wir nicht auf dem flohmarkt verkauft.
    meine mutter hatte so schöne dinge, meine oma auch wertvolles. als sie gestorben sind, was die zeit des shabby noch nicht angebrochen und so hat man viele dinge weggeworfen auch die schöne nähmaschine,
    die man heute verkaufen könnte. aber ich könnte sie wirklich nicht gebrauchen und wo sollte ich sie auch lagern?
    auf dem flohmarkt hier war ich auch nur deshalb, weil er vom cvjm veranstaltet wurde und der erlös für die jugendreferentenstelle verwendet wurde. ein wirklich schöner flohmarkt findet samstag immer in stuttgart auf dem karlsplatz statt. das sind aber auch viele profis dort aber dort findest du was.
    geschirr und solche sache oder kleider würde ich mir da nie kaufen. aber das ist alles geschmackssache.
    ich bin gespannt, wer sich mal für mein herend und mein meissen geschirr interessiert. ist heute nicht mehr so in. aber das kommt irgendwann mal wieder und dann ist man froh, wenn man es hat.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  11. Irmi auch ich bin ein Flohmarktbesucher..nur meine Beute sind Fotos.Sehr sehr selten kaufe ich etwas ein.
    Was ich nicht auf dem Flohmarkt mag,sind die Neuwaren :(

    LG vom katerchen der bei schönem Wetter am Sonntag auch auf den Flohmarkt geht

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    soviel komme ich leider nicht dazu über Flohmärkte zu flanieren, es gibt nur einen der sich auch wirklich lohnt, der absolut genial ist. Keine Firmenverkäufer, alles wirklich Fundstücke. Aber ich liebe das Stöbern, das Plaudern, das bunte Leben. Kaufen tue ich nur wenig, aber gucken macht Freude ;-)...
    Herzliche Grüsse in deinen Tag, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  13. hallochen, ich liebe sie, ich *trödle* dann auch so richtig darüber und das schon seit Jahren, finden tu ich immer etwas, wo ich denke, gut für mich--gut für ein Mitbringsel, gut auch fürs Basteln, also, ich muss da bald mal wieder hin :-)...

    lG Geli

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi, ich war früher absolute Flohmarkterin. Da ich viel für meine Kinder gestrickt und genäht habe, trug ich zu klein gewordene Kleidung immer wieder auf den Flohmarkt, wo ich super gut verkaufte.

    Auf der anderen Seite war ich auch Sucher, weil ich immer etwas Passendes zu meinen antiken Schätzen suchte...hier mal ein Teller oder eine fehlende Tasse zu einem ererbten Geschirr, etwas für den Garten oder oder oder
    Ganz herzliche Grüße
    Flo(hmarktlieberin) :-)

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen liebe Irmi,

    hat schon was eigenes der Flohmarkt. Persönlich gehe ich weniger auf Flohmärkte, dafür mache ich hin und wieder Besuche in Brockenstuben (Flohmarktläden). Eigentlich nur wenn ich etwas suche für eine bestimmte Sache.

    Wenn ich mir dann alte Gegenstände betrachte und weiss dass da auch Menschen und ihre Geschichten dahinter stehen würde ich schon mehr darüber wissen wollen. ;-)

    Ein schönes Wochenende für Dich!

    Herzliche Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,


    ich bin auch nicht grad die größte Flohmarktgängerin , hier in
    unserer Gegend besuche ich keinen Flohmarkt, da hier wirklich nur
    Ramsch angeboten wird, dafür fahre ich einmal bis zweimal im Jahr
    in 150 Kilometer Entfernung und dieser Flohmarkt ist einmalig in meiner
    Gegend. Hier bekomme ich Schätze die ich für mich selbst Schätze nenne
    und freue mich immer wieder darüber. Das Treiben auf so einem Markt ist
    auch wunderschön, aber das Wetter muss passen, sonst ist die Stimmung dahin.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    in der Tat - es ist eine kleine Reise in die Vergangenheit und zuweilen sucht man etwas Bestimmtes zu Dekozwecken. Oder wenn man Bücher oder Beiträge illustrieren will, ist natürlich ständig auf der Suche nach passendem Interieur oder Gegenständen, die man dann aber ebenso bald wieder abgibt. Doch das hat dann ja einen triftigen Grund. Denn so viel Geschirr oder Mobiliar beherbergt kaum einer ständig bei sich Zuhause, um immer die passende Gerätschaft für beispielsweise Buchseiten gleich zur Hand zu haben.

    Aber die viele Flohmarktschlenderer sind sicher einfach so auf der Suche ...
    Suche hat viel mit Sucht zu tun und der Mensch von heute ist unstet geworden in seinem Suchen nach "Etwas", das er hofft, hier, wo die Vergangenheit allzu offensichtlich wird, zu finden.

    Ein gutes Thema hast Du da wieder ausgesucht! Darüber lohnt es sich nachzudenken! Oftmals hat der Flohmarktbesuch auch den Kirchgang abgelöst, denn meist findet er um diese Zeit statt. So hat "man" schließlich eine gute Ausrede ...

    Liebe Grüße und noch einen schönen Freitag
    Sara

    AntwortenLöschen
  18. Wunderschönen guten Tag!

    hm... also Flohmärkte in dem Sinne kenne ich nicht.
    Wir haben hier in der Gegend Brockenstuben.
    Die sind das ganze Jahr über offen.
    Es gibt dort von Antiken Sachen... Möbel... Kuscheltiere.... Stoff.... Geschirr... eigentlich einfach alles.
    Ich mag Brockenstuben total!
    Denn dort hole ich oft für meine Sindy Plüschtiere zum spielen,
    oder dann auch mal ein Tellerboard, das suchte ich über Jahre, bis ich das passende hatte...
    oder ich hab mir schon seltenes Geschirr dort geholt...
    Ich denke, da hat jeder seine eigenen Vorliebenen.
    Ich kann hier nur für mich sprechen :-)
    Nun wünsch ich dir auch einen echt tollen Freitag!
    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,

    also ich gehe gerne ab und zu auf den Flohmarkt, ganz selten habe ich etwas im Kopf, was ich gerne möchte, ich lasse mich da einfach überraschen, sozusagen gehe ich gerne stöbern. Mein Augenmerk liegt dabei immer auf Dinge die ich entweder weiter verarbeiten kann, wie Stoffe, Spitzen.... Sachen für die Handarbeit und manchmal finde ich auch etwas für meine rostige Wand, alte Altagsgegenstände die einfach schön für die Deko sind oder was ich meine Bilder einbauen kann, wenn es passt. Die Stände mit dem neuen Zeug die ignoriere ich einfach, da gehe ich dran vorbei als wären sie nicht da ;o)))

    Leider sind die schönen Stücke die man findet oft sehr teuer, weil das Antiquitätenhändler sind, aber das merkt man schon am Standaufbau und da geht man dann halt nur schauen, weil es einfach schön ist ;o)) Wenn man etwas Glück hat, findet man das eine oder andere dann wirklich an einem echten Flohmarktstand und freut sich doppelt. Magische Anziehungskraft hat so ein Flohmarkt alle mal, weil es einfach das Reich eines Jägers und Sammlers ist und man staunt oft nicht schlecht, was man da so alles finden könnte. Ich sag immer, was für den einen Müll ist für den anderen ein wahrer Schatz ;o))

    Ich wünsch dir noch einen schönen Freitag

    LG Mela



    AntwortenLöschen
  20. Flohmärkte besuche ich eigentlich selten. Manchmal, ja, da macht es Spaß zu sehen, was es da alles an Trödel zu sehen gibt! Aber allzuoft denke ich: so ein Ding steht bei uns auch im Keller/auf dem Speicher... :-)
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  21. Ahhhh ja, ich war heute auf einem! Von entspannt war keine Rede denn es hatte 38 Grad. Ich suchte alte Knoepfe, naja so eine Schachtel voll Omaknoepfe halt, aber diesmal wurde ich nicht fuendig. Das macht aber nichts, ich habe statt dessen ein paar "vergammelte" Perlenketten gefunden, die ich auseinandernehmen kann, um einige der Perlen anderweitig zu verwenden. Flohmarktsuechtige! Ja die gibt es Irmi! :-)
    Wir sind mal wieder beim Wochenende angelangt. Geniesse es! :-)

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    ich würde gerne über Trödelmärkte gehen, aber es gibt in der Nähe keine (mehr)!

    Im Urlaub, ja da kenne ich das Rumlaufen, anschauen, die Atmosphäre geniessen, das tue ich gerne, kaufen eher weniger. Da müsste schon mal etwas ganz Besonderes angeboten werden.

    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  23. An den Wochenenden lief Ich ein Marktstand mit meiner Frau in der Vergangenheit. Es war viel Arbeit. Wir mussten sehr früh zu wecken, um die Dinge zu richten. Es hat Spaß gemacht. Wir hatten nicht viel Geld verdienen. Wir trafen viele Leute. Ich suche nur alte Bücher heute.
    Grüss
    Greg und seine Katzen

    AntwortenLöschen
  24. Bei uns gibt es regelmäßig Flohmärkte, aber ich war noch nie auf einem, hat mich auch nicht gereizt, denn ich mag zwar gerne ein paar alte und schöne Dinge, aber ob ich die auf dem Flohmarkt finde,das wage ich zu bezewifeln.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende liebe Irmi, morgen bin ich mal wieder unterwegs.

    Herzliche Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  25. wennde mal wieder in berlin bist, musste am spreeufer über die flohmärkte bummeln. goggle mal nach dem roman *die welt der schönen dinge* - der autor ist ein franzose. das solltest du in diesem zusammenhang lesen. --- ach schade, ich habs grad versucht, es wird wohl nicht mehr aufgelegt. (vielleicht findest du es ja auf einem flohmarkt??? *zwinker*)

    AntwortenLöschen
  26. ha! ich habs gefunden! der autor ist georges perec

    http://www.amazon.de/Die-Dinge-Geschichte-sechziger-Jahren/dp/B0000BSZAS/ref=sr_1_43?ie=UTF8&qid=1373649192&sr=8-43&keywords=Die+Welt+der+sch%C3%B6nen+Dinge

    (leider nicht mehr vorrätig - also doch auf dem flohmarkt suchen)

    und es heißt nur *die dinge*. ich hab den titel gemixt mit *die welt der schönen bilder* von simone beauvoir. da handelt also ein ganzer roman von einem jungen paar, das einen großteil seines alltags mit der suche nach schönen dingen auf den pariser flohmärkten verbringt und diese dann in sein leben integriert. (so, nun kennste auch die titel meiner beiden bücher *grins*)

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Irmi,
    Genau wie du bin ich auch keine Flöhmarkterin... Wir sind vor Jahren in den 90er Jahren, öfters zu eine riesige Staats Offener Luft Theater wo es auch Hallen gab hingefahren. Die hatten aber viel Antik und nicht so wie man öfters sieht, dreckiges und altes, gebrochenes was ich nie mitnehmen möchte. Dort hat man immer das Gefühl seine Hände gut zu waschen bevor man etwas zum Essen nimmt. Schätze haben wir eigentlich nie gefunden. Viel mehr in Antikläden wo es mehr Zielgericht ist.
    Wir sind gesegnet das es hier im nächsten Staat eine riesige Halle gibt wo ein junger Mann millionen von Geschirr, Glass und Silber verkauft. Wenn etwas fehlt dan kann man besser dahin gehen. Jeder redet über Schnäpchen aber um einen ganzen Tag hinaus zu ziehen und oft eine Reise, um da herum zu schlendern lohnt sich nicht. Wenn man es einfach via Internet bestellt bekommt man es geliefert und es ist sauber und vertrauwenswert. Es ist genau wie auch Sara schrieb eine art Sucht. Jeder macht es (?) also muss man auch mitrennen. Schade, ich habe mein ganzes Leben lang nicht mit anderen mitgerennt... Ich weiss genau was ich will und unseres Wohnzimmer usw ist auch nicht so eine bunt gesammelte Ausstattung. Auch die Küche nicht... und schon gar nichts mit irgendwie Rost!
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi (◠‿◠)
    mach dir nichts draus: So toll sind Flohmärkte gar nicht unbedingt. Bei uns gibt es eine ganze Menge davon, und sie haben sehr unterschiedliche Qualität und Beliebtheitsgrade. Die Leute sind auch mit unterschiedlichsten Motivationen dort unterwegs. Ausserdem gibt es noch die Trödelläden, Online-Auktionen, Umsonst- und Tauschläden, Give-Boxen, Bookcrossing/ öffentl Büpcherregale...
    Ja, mich hat es mal wieder erwischt. Danke für deine Nachfrage in deinem lieben cmt.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  29. ...bei mir ist es nicht so, liebe Irmi,
    ich schlendere über den Flohmarkt und die Sachen finden mich...selten habe ich eine feste Vorstellung von dem, was ich kaufen möchte, sondern ich sehe was und es gefällt mir und dann kaufe ich es...einfach nur zu Freude...die Flohmärkte der Kinder kann man damit wirklich nicht vergleichen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  30. bei uns gibt es auch viele Flohmärkte - und den Trempelmarkt gibt es auch. Der Trempelmarkt findet zweimal im Jahr statt (im Mai und im September) - und ein großer Teil der Altstadt besteht nur noch aus Antiquitäten und Graffel.
    Früher bin ich sehr gerne auf den Trempelmarkt gegangen. Ich habe auch mal einen Tapeziertisch aufgestellt und verkauft (da ging es aber mehr um das Erlebnis an sich *g*).
    Inzwischen hält sich meine Flohmarktfreude in Grenzen. Vielleicht weil ich es schon so oft erlebt habe?

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    das Flohmarktbummeln ist für mich wie das Kramen in einer Schatzkiste. Ich geh nie mit einer bestimmten Vorstellung hin, dass ich etwas unbedingt brauche oder haben muss. Manchmal komme ich nur mit zwei schönen Knöpfen heim, manchmal mit einem ganzen Korb voll Stoffen, Vasen und Modeschmuck. Wonach ich immer Ausschau halte sind schöne alte Kleider - die ich aber sehr selten finde. Auch Haushaltsgegenstände wie einen Elektrogrill und ein sehr gutes Messerset hab ich dort schon gefunden.
    Die Auswahl an Flohmärkten hier ist groß, jede Woche finden zwei-drei statt. Viele von Profi-Händler bestückt. Speziell am Wochenende verkaufen aber auch viele Privatleute Ihre Dachboden- und Kellerfunde, nur die sind interessant für mich. Den Tipp von Gränni nehm ich gerne wahr. Wenn wir in vierzehn Tagen in Berlin sind besuchen wir dort den Flohmarkt.
    Lieben Gruss + schönes Wochenende!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Irmi,
    hin und wieder gehe ich auch auf Trödelmärkte, meistens um zu sehen, in seltenen Fällen kaufe ich etwas. Die Trödelmärkte auf dem Land finde ich persönlich schöner als die in den Städten.

    Schönes Wochenende.
    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  33. Ich geh schon lange nicht mehr auf Flohmärkte, obwohl hier jeden Monat einer auf unserem Wochenmarktplatz ist. Mich stört meist der Geruch der Fressstände & Sachen, die mich interessieren, habe ich schon vor 30 Jahren kaum gefunden.
    In Frankreich war das immer anders. Da habe ich in der Provence immer Weißwäsche ( die mit der Stickerei ) gekauft.
    Bin allerdings auch sehr verwöhnt, denn mein Schwager ( ja, der, dessen Hof jetzt verkauft wird ) hat bis vor 20 Jahren mit Antiquitäten gehandelt & aus dieser Zeit haben wir Jugendstil- & art-Deco-Lampen etc.
    Und auf 50er-, 60er-Jahre- Sachen steh ich nicht...
    Gerne bestücke ich aber mit ausgemustertem Kram Stände von Freunden & Bekannten, die so was gerne machen...
    Ein schönes Wochenende! ( Ist schön bei euch. Hab grad die Webcam von Walldürn angeschaut...)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  34. Kommt ganz auf die Flohmärkte drauf an. Hier sind leider wenige lohnenswert zu besuchen, aber ansonsten habe ich es auch immer sehr gerne gemacht. Man bekommt viele Dinge zu sehen und kann hin und wieder ein Schnäppchen machen.

    Liebe Samstagsgrüssle

    Nova

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.