Freitag, 6. September 2013

Dies und Das über das Nachdenken


Heute Morgen war ich sehr früh wach. Es dämmerte gerade. Ich hörte die Zeitungsausträgerin und etwas später auch meinen Nachbarn, der zur Arbeit fuhr. Eigentlich bin ich froh, dass dieser Zwang nicht mehr da
ist - obschon, jeden Morgen um 7.00 Uhr aufstehen wird auch zum Zwang. Muss aber sein! Ein Blick auf die Uhr zeigte mir, dass ich noch gute zwei Stunden zum Entspannen habe.  Das Ausschalten der Gedanken wollte mir heute nicht gelingen. Wie sagt man so schön: "Ich kam vom Hölzchen aufs Stöckchen." Zuerst dachte ich daran, wie ich es mit meiner umfangreichen Büchersammlung handhaben soll. Wem soll ich sie anbieten? Natürlich nicht jetzt und sofort - aber eben in naher Zukunft. Von vielen Dingen, an denen mein Herz hängt, sollte ich mich auch trennen. Die Sachen, die ich von meinen Asienreisen mitgebracht habe. Wer
interessiert sich dafür? Und - und -und. Mein Vater, ein sehr weiser Mann, sagte immer: "Gebe mit warmer Hand, sonst gibt es nur Streit." Im gewissen Sinn, hat er es uns vorgemacht. Und dann habe ich auch über meinen Blog nachgedacht. Was muss man hinnehmen und was nicht? Warum muss man sich anfeinden oder laufend belehren lassen? Wenn ich etwas veröffentliche, dann habe ich es genau kontrolliert. Schon meine Blogadresse sagt es doch aus: Die etwas andere Sicht der Dinge. Ich werde meinem Stil treu bleiben. Wem das nicht passt, muss es ja nicht lesen.
Kann das ein guter Tag werden?  fragte ich mich. So schwere Gedanken vor dem Frühstück? Nun, ich habe den Tag mit einem Lächeln begrüßt und gebe ihm die Chance, der schönste meines Lebens zu werden. (Mark Twain, leicht abgewandelt).
George M. Adams sagte einmal: 
Oft sind es die gut genutzten Mußestunden,
in welchen der Mensch das Tor 
zu einer neuen Welt findet.

.....und ich bin froh, dass ich diese Mußestunden für mich einfordern darf. Ich muss nicht wie ein aufgescheuchtes Huhn hin- und herlaufen. Weiß darum, wie wunderschön es ist, ganz ruhig im Sessel zu sitzen, in den Himmel zu schauen und die Unendlichkeit auf mich wirken zu lassen. Und wenn ein Stern ganz besonders hell leuchtet, weiß ich, dass ich nicht allein bin.

Kommentare :

  1. Mußesteunden sind sehr wichtig.Ich hole sie trotz Großfamilie und Alltasstress immer wieder mal.Und wenn esnur eine Tasse Kaffee lang ist in irgendeiner Gartenecke.
    LG und einen schönen Freitag
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Irmi,
    guten Morgen!
    Mit diesem Post sprichst Du mir mal wieder aus der Seele! Mir geht das genauso, wenn ich entwweder nachts wach werde, oder morgens schon viel zu früh... dann kommen einem die Gedanken, für die man während der Arbeit im alltag nicht so richtig die Zeit und Muße haat, darüber nachzudenken.
    Du hast das wieder sehr gut geschrieben!
    Ich versuch auch immer, kleine Augenblickt zum abschalten zu finden, acuh, wenn es - noch - manchmal schwerfällt ....
    Ich wünsch Dir einen guten Start in ein schönes Spätsommerwochenende mit vielen Mußsestunden für Dich!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Irmi ,
    auch dies ist ein Post , der zum NACHDENKEN anregt . Obwohl , du ja gerade beschreibst , dass das Räderwerk in unserem Gehirn sehr oft nicht mehr zu stoppen ist , wenn es anfängt zu rattern . Vorzugsweise , wenn man in der Nacht aufwacht .
    Gerade deshalb ist es wichtig , zu versuchen mal einfach ab zu schalten & die Seele baumeln zu lassen .
    Übrigens , ich mag deinen Blog ( Inhalt ) & freue mich , wenn er morgens in meiner Liste erscheint .
    Ich wünsche dir einen schönen Tag ,..... mach dir nicht allzu viele Gedanken ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Irmi!
    Das gerade dich jemand hier anfeindet, kann ich gar nicht verstehen. Es gibt aber leider Menschen, die nur nach Stunk suchen - soifz.
    Bücher, die ich nicht mehr lese, gebe ich oft an die Bücherei. Entweder arbeiten sie die dann ein oder sie verkaufen sie im Flohmarkt. Dafür können sie wieder neue Bücher anbieten. Wenn ich überlege, wie viel Geld ich schon gespart habe, weil es die Bibo gibt...
    Und ich sehe das so, dass du deine Sorgen heute Morgen deinem Schöpfer vorgetragen hast. Nun kannst du dich erstmal lösen davon. Du hast sie aufgeschrieben, sie sind in Sicherheit und nun kann die Schöpfungskraft daran arbeiten.

    Einen unbeschwerten Tag wünscht

    Jaris

    AntwortenLöschen
  5. Irmi bleibe so wie wir dich kennen..
    Gedanken dürfen /sollen im Kopf wanderen und alles abklappern was man sonst so in den HINTERKOPF schiebt..in Ruhe betrachtet bekommen viele Dinge einen anderen Sinn
    LG in den Tag vom katerchen der Sonne schickt.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    ich denke, dass niemand dich anfeinden möchte.
    Das ist wohl nur Ungeschick.
    Sieh auf die vielen, die dich ganz akzeptieren.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, dein Beitrag von heute bereitet mir Sorgen. Wer feindet dich an, wer belehrt dich und welcher Form? Sofort geht man mit sich ins Gericht, könnten es meine Gedanken und Meinungen sein, die belehrend oder einmischend wirken? Können es individuelle Emails sein, von denen die blog-Besucher nichts wissen können?

    Mir geht es so, dass ich bei dir oder anderen blog-Freunden den jeweils aktuellen Beitrag lese und meine Gedanken nieder schreibe, die als Emotion entstanden sind. Eigene Gedanken müssen (und können) nie nur zustimmend sein. Aber, ganz ehrlich geschrieben, man (oder ich) mache mir nicht in jedem Fall Gedanken darüber, über die eigene Meinung belehrend wirken könnten.

    In der nächsten Musestunde, wenn Lotte in ihrem Bettchen liegt und etwas schläft, finde ich die Ruhe, darüber nachzusinnen. Für mich (und meine tägliche "Presseschau") stelle ich fest, ich möchte nicht mehr auf die "Dies und Das vom Neckarstrand" Beiträge verzichten. Deshalb meine Bitte an dich, lass dir deine gute Stimmung und deine Art Dinge zu sehen und darüber zu schreiben nicht verderben und wenn es jemanden gibt, der dich arg ärgert, kannst du ihn mit wenigen Klicken ausschließen.

    ein schönes, herbstliches Wochenende dir,
    egbert

    AntwortenLöschen
  8. Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann; gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag, und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.

    Friedrich Oetinger (1702-82), dt. luth. Theologe

    ****

    Liebe Irmi,

    es gibt leider immer Menschen die sich mehr auf andere fokusieren statt auf sich selbst. Lass dich nicht verstimmen deswegen. Du weisst ja sooooo viele mögen dich und deinen Blog.

    Auch ich bin eine "grosse" Nachdenkerin über Gott, den Menschen und der Welt. Doch es gelingt mir heute auch einfach nur zu Sein und die Seele baumeln zu lassen. Alles hat seine Zeit. ;-)

    Dein Tag wird gut...geniess die schönen Tage welche vor dir liegen und habe ein gemütliches Wochenende.

    ♥-liche Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Da haben dich ja schon sehr viele Gedanken am frühen Morgen begleitet, aber ich kann sie auch verstehen. Gerade auch Dinge an denen man hängt da macht man sich schon Gedanken, so möchte man sie weiter so geehrt wissen und nicht auf dem Müll oder in der nächsten Ecke.

    Mit deinem Blog kann ich auch nicht nachvollziehen. So gibt es bei dir doch wirklich keine Dinge die man anfeinden könnte. Ich glaube immer das diese Menschen die nur stänkern können sich nicht anders zu helfen wissen um ihre Frust abzubauen. Den Frust ihrer Unzufriedenheit und eventuell auch der Neid weil du deine Posts immer so schön gestaltest, dir Gedanken machst und dementsprechend auch ein Feedback bekommst.

    Lass dich davon jedenfalls nicht runterziehen und ich hoffe dass du, trotz des wenigen Schlafs, heute dennoch einen schönen und fröhlichen Tag haben wirst.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,

    ich kann auch ganz schlecht abschalten (... kann ich das überhaupt???). Aber was soll´s - so bin ich nun mal. Und ich denke, es gibt schlimmere Eigenschaften, oder? ;0)
    Bleib Du so wie Du bist und blogge BITTE auch so weiter wie bisher. Du postest immer so interessante, lehrreiche und auch nachdenklich stimmende Sachen - das ist großartig! Bitte weiter so!

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  11. hi irmi,
    was ist denn los?
    abgesehen davon bekomme ich auch ab und zu böse kritik, die fast schon gemein ist, aber was solls.
    ich lösch das dann und das wars dann auch. allerdings kann es ja auch mal sein, dass ich doch nicht gründlich recherchiert habe und dann bin ich doch froh, wenn man mich drauf hinweist.

    ich stehe jeden morgen um 6.00 uhr auf, versuche es zumindest, denn sonst bekomme meinen tag nicht so hin. auch als single hat man ganz schön zu tun und wenn man dann noch laufen geht, dann bleibt doch auch zeit auf der strecke.

    zu dem hat man seinen blog, dass man auch die andere sicht der dinge schreiben darf.

    macht ruhig so weiter.
    einen schönen sonnigen tag wünsche ich dir.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  12. sag dir einfach:

    Mitleid bekommt man geschenkt,
    NEID muß man sich erarbeiten.

    ich finde dieses zitat gar nicht so schlecht.

    AntwortenLöschen
  13. liebe irmi....jetzt bin ich ganz erschrocken! wer kann/ will dich und deinen blog anfeinden oder besser-wisser-risch, belehren?hier gibt es nichts , was eine plattform für irgendsolcher dinge gibt!!!!
    ich kann es mir auch nur so erklären, dass aus dem emotionalen moment, ein kommi vielleicht falsch formuliert wurde.
    das ritual, jeden tag zu einer bestimmten zeit aufzustehen, ist kein zwang sondern struktur, die man in sein leben bringt.
    ich wünsche dir ein erfreuliches WE und nicht nur ich. sieh mal, so viele "irmifans" sind hier und wünschen dir nur das beste♥

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    obwohl ich meist meine ganz frühe Phase des nicht mehr Schlafens am Bildschirm zubringe und lese und die manchmal unschönen Gedanken mit schönen Dingen umgehe, denke ich das ist so wie es sein soll, der Lauf des Lebens und man kann und muss ihn steuern. Dein Blog, Deine Art zu Schreiben, das hat mir hier auf Anhieb sehr gefallen, ich bedaure das ich nicht früher Dich gefunden habe. Hier morgens zu lesen und darüber nachzudenken und das sind doch viele schöne Gedanken, wenn auch manchmal anstregend und dann weis ich gar nicht so recht was ich darauf Schreiben soll, doch es war schön hier zu lesen und diese Gedanken mitzunehmen.
    Also nee, Dich anzufeinden ist mehr als ungerecht, ich denke das ist Neid und Missgunst oder ganz einfach eine ganz falsche Art oder "Sicht der Dinge", die einigen nicht bewusst ist was sie da tun.
    Bleib bitte so wie Du bist und blogge weiter und bitte habe viele schöne Gedanken.
    Ein ganz wunderschönes Wochenende mit ganz vielen guten Gedanken
    und lieben Grüßen
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen, liebe Irmi,

    du scheinst eine ähnliche "Fähigkeit" zu haben wie ich.
    Wenn dir 99 Menschen zurufen: Super, Irmi. Und einer schlecht geschlafen hat und nur ein Blöken herausbekommt, siehst du speziell den Einen und fragst dich, was du "falsch" machst (und vergisst vielleicht die 99 anderen).

    Zu dem "Geben mit warmer Hand": Ich meine, das du auf jeden Fall behalten solltest, was dir liebundteuer ist und Freude macht. Was dir keine Freude (mehr) macht, solltest du weggeben. Dinge sollten uns keinen Stress machen!

    Ich habe deinen Blog gerne!

    lieben Gruß
    in einen hoffentlich weiterhin so wesentlichen Tag
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,
    diese frühen Morgenstunden, in denen die Gedanken ihre Wege gehen, sind oft nicht schön. Sie geben aber auch Raum zum Nachdenken über Dinge, die im Alltag keine Platz haben und fordern eine Entscheidung.
    Was geschieht, wenn eben nicht mit warmer Hand gegeben wird - erstaunlich, welche Fassaden später zerbrechen können und wie sehr man sich in Menschen täuschen kann. Deine Gedanken sind gescheit und mutig.
    Und zu Kommentaren, die die Welt nicht braucht, sagst du es selbst - jeder kennt den Knopf zum Ausschalten.
    Bewahre dir deine Weitsicht!
    Alles Liebe
    Birgit

    AntwortenLöschen
  17. Wenn man gut ist, hat man Neider,
    aber das sollte Dich nicht schlaflos machen.

    Alles Liebe,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  18. wie schön ausgedrückt und du hast für dich gefunden deinen Weg um zu fireden sein gerade und das andere eine Weile warten lassen wie die Büchersammlung oder was noch so kommen mag.. Hetzen mus sman nicht auch ich bin jetzt dran die Ruhe besser zu finden jetzt nach dem Umzug und dem neuen erkunden!
    Ich finde es toll wie du dein Blog führst und bleibst wie du bist eine gefühlsvolle,liebevolle, aufgeschlossene und hilfsbereite Frau die weis wie das Leben geht für sich!
    Ich wünsche dir ein angenehmes entspanntes Wochenende!
    Herzliche Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  19. Zu Geben mit warmen Händen, eine gut Sache liebe Irmi. Doch was tut man, wenn niemand die Intressen an Büchern teilt?
    Ich habe mir darüber auch oft Gedanken gemacht. Ich habe schon beim Umzug vor 11 Jahren mir sagen lassen:
    Deine sch...Bücher schleppe ich nicht.
    Vielleicht sollte ich sie einer Bücherei spenden oder einer Schule.

    Dein Blog liebe Irmi ist eine Bereicherung und ich freue mich jeden Tag und bin gespannt, was du wieder geschrieben hast. Man kann es nicht jedem Recht machen. Mir wurde mal mitgeteilt, das ein Blog ein Fototagebuch ist und so würde ich ihn nicht führen, doch mir gefällts und vielen anderen auch.

    Einen schönen Start ins Wochenende und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,

    ich schätze deine täglichen Gedanken und Überlegungen, wissenswerten Beiträge zu den unterschiedlichsten Themen sehr und möchte sie nicht missen. Nicht immer schaffe ich, alles zu kommentieren, doch versuche ich es zumindest.

    Menschen, die es stört, wie und was du bloggst, können getrost wegbleiben.

    Sonnige Herzensgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    ich bin noch nicht lange Leserin auf deinen Blog aber für mich ist hier bei dir zu lesen immer wieder spannend und auch bringst du Themen die mich sehr zum Nachdenken anregen. Deine Art zu schreiben finde ich sehr schön und auch die wie du einen Post präsentierst gefällt mir sehr.
    Dein Blog ist einzigartig...du liebe Irmi bist einzigartig und ich bin wirklich sehr froh, dich hier entdeckt zu haben.

    Deine morgendlichen Gedanken haben mich auch wieder sehr nachdenklich gemacht. Ich selbst habe mir solche Fragen noch nicht gestellt aber ich denke, solche Überlegungen sind auch wichtig und sollten gut durchdacht sein.

    Einen wundervollen tag wünsche ich dir und grüße dich ♥lich
    Jurika

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,

    wie das so in der Bloggerwelt ist, man findet sich oft über zufällige Umwege!!!! So geschehen, habe ich Dich bei Elke von BOTIN IN DER FRÜH entdeckt und ich fand Deine Art zu Schreiben sehr herzlich und so möchte ich Dir das zurückgeben und Dir einen schönen Tag wünschen!

    Ja, das kenne ich, meine Großmutter (eine sehr weise Frau) hat auch immer gesagt:
    "Kind, ich gebe Dir mit warmen Händen, dann kann ich mich an Deiner Freude erfreuen!"

    Ich grüße Dich ganz herzlich

    Uschi
    von: So what Hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  23. ...hätte ich das gewußt, liebe Irmi, hätte ich heute früh morgens mit dir zusammen denken können ;-)...lag ich doch auch schlaflos und hörte den Zeitungsausträger...früher habe ich mich darüber aufgeregt, dass ich nicht einschlafen konnte, was das ganze nicht besser gemacht hat...heute kann ich das besser akzeptieren und denke dann halt nach...da kam mir schon so mancher guter Gedanke...

    ich wünsch dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Irmi,
    mit den Gedanken ist es so ein Problem. Geht mir öfters auch so.
    Mit den Klugscheißern, Besserwissern, Trollen und sonstige Deppen ist es sehr oft ein Problem. Da kann ich ein Lied von singen. Die Blödheit nimmt halt gewaltig zu. Da muß man sich einfach ein dickes Fell zulegen.
    Du schreibst es schon richtig. Es ist dein Blog und deine Angelegenheit was du schreibst und denkst.
    Wäre schade wenn du nicht mehr bloggen würdest, denn 08/15 Blogs gibt es nun wirklich wie Sand am Meeresstrand.
    Kopf hoch!
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
  25. Wenn einem belastende Gedanken durch den Kopf gehen, ist es nicht immer einfach, sie ziehen zu lassen und man kaut manchmal daran herum, grübelt.
    Wem das, was du hier bloggst, nicht passt, der soll von dannen ziehen. Es ist dein Blog mit deinen Gedanken und so sollte es auch bleiben! Lass dich diesbezüglich nur von Niemandem herunterziehen.

    Liebe Grüße, die deinen Blog sehr, sehr mag und gerne deine posts hier liest :-)
    Christa

    AntwortenLöschen
  26. Seltsam, ich war heute auch früh wach und habe so über dies und das nachgedacht. Du hast recht, die Gedanken sind frei und ich denke, dass das auch für die aufgeschriebenen Gedanken von Dir gilt. Ich lese jedenfalls sehr gerne bei Dir und freu mich über "die etwas andere Sicht der Dinge".
    Lieb Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  27. zweifel - ja sogar selbstkritik sind manchmal angebracht, einen schlechten tag oder morgen gibt es auch und ist hoffentlich bald abgehakt. ein blog steht doch eigentlich nicht zur diskussion, es sei denn es wird gewünscht.
    liebe irmi,
    dein blog, deine schreibe und deine leserInnen!

    AntwortenLöschen
  28. Hallo liebe Irmi! Eigenartig ist das schon, dass wenn man nachts mal wach liegt, nie übermütige oder lustige Gedanken hat, meistens geht es um Dinge die man erledigen sollte und nicht so gerne anpackt. Komisch, in der Nacht ist das oft ein riesiger Ballast und tagsüber kann man ganz gut damit leben.

    Ich kann einfach nicht verstehen, wieso manche Leute sich anderen gegenüber so unschön verhalten, es wird doch niemand gezwungen irgendeinen Blog zu lesen. Es ist doch mit allem so, dass nie alle Menschen zusammen immer alles gut finden, bei jedem Bild oder Buch gibt es unterschiedliche Meinungen.
    Geh einfach deinen Weg und lass dich nicht beirren, wer deinen Blog nicht mag, kann doch wegbleiben.
    Schönen Abend und herzliche Grüße von MinaLina

    AntwortenLöschen
  29. O je liebe Irmi
    Ich denke auch oft viel zu viel nach.Besonders wenn ich nicht einschlafen kann dann kommen die Gedanken von alten Zeiten.Oder wenn ich etwas vorhabe,dann denke ich viel nach ob und wie es mir alles gelingt..Ich kann auch einfach nicht abschalten.Und wer Deinen Blog nicht mag brauch ja nicht reinzuschauen.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Irmi,

    vielleicht könntest du ja Bücher mal über deinen Blog anbieten oder dir einen eigenen Blog dafür aufmachen wo du einen Bücherflohmarkt eröffnest mit den Büchern von denen du dich trennen willst ;o)) Ich bin auch gerade dabei mir Gedanken zu machen was ich mit einigen liebegewonnenen Dekodingen machen soll, weil bei mir einfach der Platz immer weniger wird und ich halt leider auch nicht aufhören kann weiter zu sammeln ;o))))

    Ich habe meine ganzen Reisesouvenirs auch alle verschenkt, immer wenn jemand kam und sagte das sieht aber hübsch aus, sagte ich darfst du dir gleich mitnehmen, so wusste ich, es kommt in Hände die es schätzen. Aber du könntest deine Asiendinge auch auf einem Blog mit den Büchern herzeigen und ich glaube, wenn sich da jemand dafür entscheidet, dann weißt du auch, dass es in gute Hände kommt.

    Dein Blog soll so bleiben wie er ist mit deiner persönlichen Sicht der Dinge, wenn es jemanden nicht passt, dann soll er halt fern bleiben, zwingt ja keiner jemanden es zu lesen??????

    Das wenn die Gedanken dauernd im Kopf rumkreisen kenne ich auch zur Genüge, da wünsche ich mir oft einen Knopf zum Ausschalten, aber den gibt es leider nicht ;o)))

    Ich wünsch dir einen schönen Abend

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Irmi,geniesse einfach deine Zeit ... Gedanken plagen einem immer ob gute oder schlechte,mache einfach das beste daraus.Einen Blogg zu schreiben braucht immer viel Zeit,danke dass du sie nimmst und uns diese Freude machst damit!Alle anderen die Motzen brauchen die Adresse nicht mehr zu wählen..Ein schönes Wochenende und einen guten Nachtschlaf wünscht dir Bea .tagesverlauf.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Irmi,
    schön hast du das geschrieben!

    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Irmi,

    Du machst Dir eine Menge Gedanken um die Dinge die Dich bewegen. So z.B. um Deine Büchersammlung, ob sich dafür jemand interressiert, oder um Deinen Blog.
    Bleiben wir mal bei Deinem Blog. Du schreibst darin viel gute Dinge, regst zum Nachdenken an und gibst einen Teil Deiner Erfahrungen weiter.
    Die Menschen denen das nicht gefällt brauchen es ja nicht lesen. Anfeinden lassen hast Du nicht nötig. Es wird immer Menschen geben die sind klüger, aber es gibt auch immer wieder Menschen die meinen nur klüger zu sein, oft ist es dann nur der Neid.

    Wie Du selbst schreibst bleib Deinem Stil treu denn es wäre schade wenn Du Dich, wegen ein paar wenigen Menschen die anderer Meinung als Du bist, verbiegst.

    Viele liebe Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Irmi,
    zunächst einmal vielen Dank für deine immer so lieben Kommentare - und auch für deine sehr interessant aufgearbeiteten Beiträge möchte ich dir danken. Beim heutigen verstehe ich zwar - da ich deinen Blog noch nicht sooo lange kenne - leider nicht ganz den Hintergrund (ich hab mir dann sogar sämtliche Kommentare zu deinem Eselspost durchgelesen, um zu schauen, ob dir da ganz aktuell jemand etwas Unfreundliches geschrieben hat, aber ich konnte nichts finden...) Herumgrübeln in den frühen Morgendstunden (oder vor dem Einschlafen) ist zermürbend, diese Erfahrung hab ich jedenfalls auch schon gemacht. Beim QiGong-Kurs habe ich gelernt, dass man Gedanken kommen und gehen lassen kann, ohne sie zu bewerten (also so quasi auf Durchzug schalten ;o)) Das gelingt mir manchmal, aber natürlich nicht immer...
    Heute kannst du hoffentlich gut schlafen! Ich begebe mich jetzt auch in die Federn!!!
    Also gute Nacht, ♥-liche Rostrosengrüße und schönes Wochenende!
    Traude

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Irmi,
    grad eben habe ich mir auch gedacht, wenn ich mich nicht so zeige, wie ich bin, wie soll ich dann Menschen finden, die mich so mögen, wie ich bin?
    Ach herrje - frau kann es doch nicht jeder/m recht machen. In unserem Alter dürfen wir doch endlich mal wir selbst sein und gut auf uns achten - oder?
    Das ist für mich grad das Schöne am älter werden.
    Du warst in Asien? Schööön!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Irmi,
    Ja, es gab ja auch vieles zum nachdenken für dich! Dein Vater, mit soviele anderen, hatte Recht um etwas mit warmer Hand zu verschenken! Es ist allerdings nicht leicht.
    Geniesse dein Wochenende mal in Ruhe.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  37. Huhu liebe Irmi,

    bitte lasse dich durch irgendwelche Anfeindugen nicht aus der Ruhe bringen. Ich lese immer gene bei dir ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  38. Guten Morgen liebe Irmi,

    ich hoffe, heute schläfst Du noch zu dieser Zeit. Ich bin ja eine der *Botinnen in der Früh* und kenne das auch sehr gut, daß man an manchen Tagen einfach nicht aufhören kann, über etwas nachzudenken. Seit ich diesen Job mache, kann ich zwar immer sehr gut schlafen, da es doch müde macht, um 02.45 Uhr aufzustehen, aber ich denke auch während des Austragens oft nach, über Dinge, die mich zum Beispiel geärgert haben, oder auch, die ich schön fand. Heute Morgen fiel mir sogar zu Deinem Esel-Post noch etwas ein:
    Ich und du,
    Müllers Kuh,
    Müllers Esel, das bist du!
    Ich vermute mal, das ist auch ein Verslein zur Erziehung gewesen. Ich kenne es seit Kindertagen!
    Nun wünsche ich Dir gleich ein gutes Erwachen und möchte Dir noch sagen, daß ich es hier toll finde. Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Irma ,ich kann auch oft nicht schlafen oder mein Gedankenkarusell dreht sich unaufhörlich .Ich schreibe das dann auch oft auf .Also ich lese immer wieder gerne in deinem Blog .Wer es nicht möchte braucht es ja nicht !!! Ich wünsche dir ein schönes geruhsames Wochenende .Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  40. Lass Dich bitte von negativen Äußerungen nicht unterkriegen und bleibe Deinem Stil treu. Du hast so viele Leser, die besonders Deine Art sehr schätzen. Es ist es nicht wert, sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Einfach löschen ist die beste Lösung.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  41. Liebe Irmi,
    ich kenne das nur zu gut. Ich bin oftmals ziemlich dünnhäutig. Und wenn sich manche persönlich angegriffen fühlen, nur weil jemand eine andere Meinung hat, wobei es dann zu Verhaltensweisen kommt, die ich nicht immer nachvollziehen kann, frage ich mich: wozu tue ich mir das an?
    Also, ich besuche gerne den Neckarstrand, auch wenn ich ein bisschen kommentierfaul bin. Es ist alles gut wie es ist.

    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Irmi,

    ich weiß ja jetzt nicht, was passiert ist, aber ich hoffe - nichts Schlimmes! Lass dich nicht beirren, wir lesen gerne bei dir. Du bist eine der nicht allzu Vielen, die ich in meinem Blog beibehalten habe, eben, weil du mir immer sehr sympatisch warst und bist. Weil ich auch in meinem Alter immer noch etwas gefunden habe, das ich noch nicht wusste und das ich mitnehmen konnte. Ganz umsonst und liebenswert gestaltet und ausgedrückt!

    Mach ruhig weiter so wie bisher!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  43. Das Zitat von deinem Vater "Gebe mit warmer Hand, sonst gibt es nur Streit." gefällt mir.
    Von i-welchen Vollpfosten brauchst du dir gar nichts bieten zu lassen!!!
    Deine LeserInnen finden entweder Gefallen an deinem Blog oder lesen nicht mehr. Alles andere weist auf geistige Verwirrung hin und damit brauchst du dich gar nicht abzugeben. Meinungen können höflich und korrekt formuliert werden, dazu laden deine Themen und dein Art ja schließlich ein. Wer/welche sich nicht benehmen kann ... Ich lösche solche cmts und ignoriere diese Person. Zack! Kontroverse Themen und Tabus provozieren die Menschen natürlich, dennoch sollte jeder cmt oder Mail im Rahmen bleiben.
    Ich sende dir liebe Grüße zum Sonntagsausklang, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.