Mittwoch, 19. März 2014

Dies und Das über unsere Wahrnehmungen

Was beeinflusst uns mehr - die Gegebenheiten oder wie wir mit ihnen umgehen? Manchmal weiß man jetzt schon: In einem  Jahren wird man über diese Sache lachen. Warum dann nicht gleich? 
Und warum reagieren Menschen unterschiedlich auf dieselbe Situation? Wenn die Bahn Verspätung hat, tigern die einen ungeduldig auf  dem Bahnsteig umher und bellen wütend in ihr SmartPhon, die anderen sitzen auf der Bank in der Sonne und lesen noch ein wenig oder hören in Ruhe Musik.
Das soll nicht heißen, dass Gegebenheiten nicht unangenehm sein können. Armut, kalter Regen, fiese Mitmenschen, Krankheiten - vieles ist wenig angenehm. Der umstrittene US-Bestsellerautor und NLP-Trainer Anthony Robbins behauptet: "Unsere Entscheidungen - nicht die Gegebenheiten unseres Lebens - bestimmen unser Schicksal." Doch selbst wenn man nicht so weit geht, bleibt uns dennoch meist mehr Bewegungsspielraum, die Angelegenheit so oder so zu sehen, als wir meinen. Sich das klarzumachen bringt bereits Erleichterung.


Die Natur entfaltet ihre Pracht
bisweilen ohne Zweck,
zuweilen sogar
mit einem Luxus.
(Germaine de Stael)


Ich freue mich, dass

Beagle-Tibi

an den Neckarstrand gefunden hat. Herzlich willkommen.
Ich hoffe, dass es dir hier gefällt.


Kommentare :

  1. Guten Morgen, liebe Irmi,
    ich bin dann wohl diejenige, die noch in Ruhe ein paar Zeilen/Seiten liest und sich über die gewonnene Zeit freut!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum dann den dämlichen Kommentar???? Wenn du es langweilig findest dann brauchste ja nicht klicken.

      Ach sorry....ich vergaß...hinter dem Anonym sitzt eine Person die neidisch ist weil Irmi soviel Zulauf hat :-))))

      Tja, dann kann es ja doch nich so langweilig sein wie du es siehst^^


      Übrigens finde ich stalken zum Kotzen!!!!



      @Irmi

      Du solltest dir überlegen ob du den Anonym-Modus nicht schließt. 'Denke mal die Leutchen die hier bei dir kommentieren sind alle über ein entsprechendes Konto angemeldet.

      Löschen
    2. Ui, Nova ... ganz ruhig. Alles gut. Ich glaube, dass, was wir hier machen (auf den Kommi reagieren) freut den A-Schreiber am meisten. (A wie Anonym ... könntest natürlich auch kreativ sein und Dir was anderes fürs A denken) ;0))
      Bei mir ist ebenfalls ein A eingegangen ... war nicht schlimm, habe ihn freigeschaltet ... interessant fand ich nur die "zeitliche Übereinstimmung" zum Kommi hier ...

      Jedenfalls finde ich es hier immer noch nicht langweilig. Ganz im Gegenteil: eben habe ich mich gefragt, woher Irmi weiß, dass ich heute jemanden besuchen muss, den ich eigentlich gar nicht sehen möchte. Aber manchmal geht es eben nicht anders. Und deswegen werde ich versuchen, es locker anzugehen und das Beste daraus zu machen. Ich könnte es z.B. mit Fotos machen verbinden. Ich finde bestimmt unterwegs ein ganz tolles Fleckchen ... was ich ja gar nicht suchen würde, hätte ich heute diesen "Termin" nicht ...
      Danke, liebe Irmi, für Deinen Post! ♥

      Sonnige Grüße,
      Sonja

      Löschen
    3. *grins* bin schon wieder ruhig Sonja. Hab jetzt nen Kaffee getrunken. Habe mir beim letzten Mal schon auf die Finger gekloppt, nur heute konnte ich es einfach nicht mehr. Ich habe direktes Stalking im Umfeld kennengelernt und weiß wie sowas auf die Nerven gehen kann. Ich kann in vielen Dingen sehr gelassen sein, aber nicht wenn Menschen die ich mag "angegriffen" werden. Da kommt dann der Löwe in mir durch *zwinker*

      Löschen
  3. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    ja, das sehe ich genauso, wie die liebe Regina vor mir :O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, dass uns in erster Linie die Einstellung zu einer Sache, also wie wir mit einer Gegebenheit umgehen, beeinflusst.
    Manche Menschen schaffen es, "aus jeder Mücke einen Elefanten zu machen".
    Klar ist es ärgerlich, wenn sich die Bahn verspätet, das Auto nicht anspringt, oder was auch immer so im Alltag passieren kann, aber die Erde dreht sich weiter. Es lohnt sich nicht, sich über alles aufzuregen.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  5. So, nun aber zu dem eigentlichen Thema ;-)

    Stimmt...es liegt wirklich an jedem selbst, und ich habe hier immer die besten Vergleichsmöglichkeiten. So wird sich noch viel Zeit genommen, alles doch etwas gelassener genommen. Da hupt niemand wenn ein Autofahrer anhält um an der Autoscheibe ein Los zu kaufen oder sich zu unterhalten. Da dürfen die Kassiererinnen noch ein Gespräch mit den Kunden führen, auch persönlich.

    Kurioserweise sind es dann die Urlauber die sich aufregen und stänkern.

    Man sollte alles viel gelassener sehen, jedenfalls lebt es sich damit gesünder :-)

    So, und nun hoffe ich dass du das doofe Geschreibsel von Anonym auch gelassen siehst, eigentlich dich ja freuen kannst weil du so unter Beobachtung stehst. Der Neid dürfte wohl den Kopf bald zum Platzen bringen *grins*

    Lass dich nicht ärgern und hab einen schönen Tag

    Liebe Grüssle

    Nova


    P.S. Ich hoffe du bist nicht böse dass ich da mal was zu sagen musste ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Irmi und der Kommentar ist sowas von LANGWEILIG

    Anonym..weg damit Irmi man sollte mit seinem Namen dazu stehen was man in den Kommentar gibt

    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,

    ich weiß, dass du es mit Fassung trägst.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt musste ich echt schmunzeln. Du schreibst über Gegebenheiten und wie unterschiedlich die Menschen damit umgehen - und recht hast du damit. Und dann kommt ein fieser Kommentar und die Reaktionen darauf sind sehr unterschiedlich. Da lieferst du gleich den Beweis dafür, dass es stimmt Die Menschen gehen unterschiedlich mit Gegebenheiten um!
    Einen schönen Tag! Martina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    Deinen Post kann ich nur unterschreiben. Wie bekloppt finde ich selber die Leute, die z.B. im Laden schon wenn sie auf die Schlange an der Kasse zugehen lauthals rufen *Kann mal jemand noch eine Kasse aufmachen?* Die Mädels dort können doch nicht mehr als arbeiten. Der Kunde will alles billig, aber mit dem besten Komfort. Wenn ich mich z.B. in eine Reihe gestellt habe und eine weitere Kasse öffnet, dann wechsele ich nicht. Mir ist das zu blöde!
    Mein Mann ist, eigentlich ein sehr ruhiger Mensch, wenn etwas nicht gelingt, immer total aufgebracht. Er hat vor Wut schon mal seinen Autoschlüssel weggeworfen und später ewige Zeit damit vergeuden müssen, diesen im Gestrüpp wieder zu suchen. Wie doof ist das denn? Vor allem musste er zu seiner Suche auch noch meine belehrenden Worte ertragen ;o)
    Aber jeder Mensch ist halt irgendwie anders und macht das Leben auch interessant. Ich wünsche Dir einen relaxten Tag und schicke liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns rufen sie immer: *Kann mal jemand noch eine Kasse aufmachen?*, wenn ich einkaufen bin und die Schlange etwas anwächst. Darauf ist Verlass.

      Löschen
  10. Liebe Irmi,
    staune am Morgen, kurz nach meiner Physio hier beim Lesen: Einerseits bewundere ich wieder Deinen Post, als Denkanstoß und verwundert, belustigt über den einen oder anderen Kommentar ... ... Und denke dabei an Paul Watzlawik, der da sagte und schrieb: Man kann nicht nicht kommunizieren. Dass mancher Kommentator keine Zierde erreicht, wird wohl noch einem anderen Spruch gerecht ( von einer lieben, lieben ehemaligen Nachbarin in München ), der da heißt: Der Herrgott hat einen großen Tiergarten!

    Ich wünsche Dir einen sonnigen, guten Mittwoch
    Liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  11. Danke für eure lieben Kommentare.
    Sie hat sich jetzt selbst geoutet. Ich konnte Uhrzeit und Ort nachvollziehen.
    Sie muss aufpassen, dass ich sie nicht bei Google melde wegen Miss-
    brauch.
    Aber diese Person ist abgrundtief böse.
    Wenn ich die Funktion abschalte, kommen viele nicht mehr auf meinen Blog.
    Wordpress etc. - Kann mir da jemand einen Rat geben?
    Liebe Grüße Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,

      einfach löschen. Sonst weiß ich auch keinen Rat.

      Wir stehen hinter dir.

      Herzliche Grüße
      Elisabeth

      Löschen
    2. Da heißt es dann wieder die Kommentare moderieren und solche Anonymies in den eckigen Spamkübel ... Was anderes fällt mir da auch nicht ein?! Kann man / frau evtl. einzelnen den Zugang, den Kommentar sperren?? Das wäre es doch!

      Weitere herzliche Grüßle

      Löschen
    3. Mein Rat heisst: Alle kommentieren lassen, aber unbedingt die Kommentarmoderation einschalten. Dann löschst du solchen Unsinn zukünftig, bevor Andere darauf antworten können. Wenn du so ein Kindergartenverhalten in der KS akzeptierst, wirst du Hater, Neider, Trolls und was es nicht alles für Pfosten gibt nie los.
      Wenn du weisst, dass eine , bzw. welche böse Frau dahinter steckt, dann melde sie doch bei Google. Sie ist doch selbst schuld!

      Löschen
    4. Bin am überlegen warum dann andere Leute nicht mehr kommentieren können. Also ich habe auch liebe Leute von Wordpress die keine Probleme haben bei mir einen Kommentar zu schreiben.

      Ich hatte die Anonymen ausgeschlossen als ich so viele Spams bei mir drin hatte.

      Wenn du einen Rat brauchst, dann könntest du ja in der Blogger-Hilfe mal gucken oder dort im Forum nachfragen. Wird die gut und schnell geholfen. Ansonsten wüsste ich auch nicht wie du es machen kannst.

      Löschen
    5. Hallo Irmi,
      Im Grunde genommen gehört es halt zum Internet und bloggen dazu. Da habe ich schon regelrechte "Sturmwelten" erlebt in meiner aktiveren Zeit mit mehreren HPs und Blogs. Solange es nur eine einzige Person ist einfach den Kommentar löschen, nicht ärgern und kein Aufwand (Aufmerksamkeit) betreiben.
      In der Tat sind Bloggerblogs problematisch in der Handhabung, hatte ja auch schon bei Blogger ein Blog. Bei meinem WP-Blog habe ich die Funktion deaktiviert, der Kommentator múß angemeldet sein. Wegen dem ganzen SPAM-Theater habe ich die Funktionen gewählt 1. Kommentare muß ich freischalten und 2. Kommentarfunktion automatisch nach 7 Tagen deaktiviert, also kein Kommentar mehr möglich. Neuerdings habe ich die Ping- und Trackbackfunktion deaktiviert, weil da jetzt massive DoS-Attacken gegen WordPress Blogs laufen.
      Übrigens kann ich ein Teil deiner Bilder im eScobe Reader nicht sehen, mit dem MS I-Explorer dauert das laden deines Blogs sehr lange, mit Mozilla ok.
      Nochmals zurück zu dem Anonymus, bei den meisten Blogs kannst du im Adminbereich Seiten und IPs sperren.
      Wünsche dir eine geruhsame Nacht:
      VG
      Oskar

      Löschen
    6. Hallo Irmi,
      Im Grunde genommen gehört es halt zum Internet und bloggen dazu. Da habe ich schon regelrechte "Sturmwelten" erlebt in meiner aktiveren Zeit mit mehreren HPs und Blogs. Solange es nur eine einzige Person ist einfach den Kommentar löschen, nicht ärgern und kein Aufwand (Aufmerksamkeit) betreiben.
      In der Tat sind Bloggerblogs problematisch in der Handhabung, hatte ja auch schon bei Blogger ein Blog. Bei meinem WP-Blog habe ich die Funktion deaktiviert, der Kommentator múß angemeldet sein. Wegen dem ganzen SPAM-Theater habe ich die Funktionen gewählt 1. Kommentare muß ich freischalten und 2. Kommentarfunktion automatisch nach 7 Tagen deaktiviert, also kein Kommentar mehr möglich. Neuerdings habe ich die Ping- und Trackbackfunktion deaktiviert, weil da jetzt massive DoS-Attacken gegen WordPress Blogs laufen.
      Übrigens kann ich ein Teil deiner Bilder im eScobe Reader nicht sehen, mit dem MS I-Explorer dauert das laden deines Blogs sehr lange, mit Mozilla ok.
      Nochmals zurück zu dem Anonymus, bei den meisten Blogs kannst du im Adminbereich Seiten und IPs sperren.
      Wünsche dir eine geruhsame Nacht:
      VG
      Oskar

      Löschen
  12. I am glad as well. Springtime is here now.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    da ich den Eintrag nicht mehr lesen kann, kann ich nicht darüber urteilen. Du hast richtig reagiert, genau in dem Sinne, wie Du in Deinem Beitrag geschrieben hast.
    Ich wollte, bevor ich durch die Kommentare, die ich auch immer überfliege, abgelenkt wurde, schreiben: Das mit der Wahrnehmung und der Reaktion in der Situation ist nicht immer so leicht; so lange man in ihr steckt, ist es schwer, objektiv zu sein und zu handeln. Ich gehe leicht in die Luft, wenn ich mich emotional angegriffen fühle. Hinterher sehe ich das natürlich gelassener, und in bestimmten Situationen reagiere ich auch gelassen. An manchen Tagen bin ich aber eben emotional leicht angreifbar, weil ich eben dann schon dünnhäutig bin, und dann ist diese Situation nur das Tüpfelchen auf dem i, und ich explodiere oder fange zu heulen an. Aber da wir Menschen sind, dürfen wir menschlich reagieren. Ich versuche eben nur, mich auf das nächste Mal besser vorzubereiten und/oder dem anderen zu erklären, warum ich in der Situation so reagiere - oder eine schwierigen Situation zu entschärfen, bevor sie entsteht.
    Wir werden älter und reifer, und nicht jeder von uns ist auf dem selben Weg und auf dem selben Entwicklungsstand. Das sollten wir uns und auch den anderen zugestehen. Dann geht es sicherlich leichter.
    Ach ja, wegen böser oder aggressiver Kommentare oder Reaktionen: Es scheint auch für mich, als ob die Leute aggressiver werden. Gestern war ich in Heilbronn in einem Center und stand in vorgeschriebenem Abstand an einem Geldautomaten an. Als sich nach der Person, die fertig war, eine andere, junge, Frau vordrängte, sagte ich in normalem, keinesfalls unfreundlichem, Tonfall, dass ich vorher dran wäre. Die junge Frau fauchte mich völlig aggressiv an, so dass ich erst einmal perplex war. Kann sein, dass die Frau einfach einen schlechten Tag hatte. Ich hatte auch einen nicht besonders guten Tag, aber ich lasse meine Laune nicht an anderen aus. Naja, jeder so, wie es in seinem Naturell steht - nicht ärgern, nur wundern ;-)
    In dem Sinne, wünsche ich Dir einen schönen Tag, alles Liebe, Irmgard

    AntwortenLöschen
  14. schön, genauso sehe ich das und handle danach. aber schon lange! ich hab noch nie im stau geschimpft, mir geht das am a**** vorbei, vom meckern, geht der nicht weg! straßenbahn weg? na und. männern und straßenbahnen soll man nicht nachlaufen, es kommen immer wieder neue! 5 minuten zu spät? na und, wir kommen noch alle rechtzeigit in die kiste!
    nee, nee, ich hab nur dieses eine leben und lasse mich nicht durch "dritte" zum sklaven machen, egal in welcher form!
    lg sonja

    AntwortenLöschen
  15. Die Entscheidungen hängen ja zumindest von den Gegebenheiten ab. Also sind unsere Entscheidungen nicht so ganz unsere alleinige Sache. Mit den Wahrnehmungen und Reaktionen ist das ja ähnlich. Ich versuchte mir im Laufe der Jahre etwas Gelassenheit anzueignen, denn, wie man ja mit den Jahren weiß, es lohnt meistens nicht und schadet einem nur selbst, sich sofort aufzuregen, der Zug kommt trotzdem nicht, wenn ein Baum (o,ä.) auf den Gleisen liegt. Mein Mann dagegen das genaue Gegenteil. Ich hoffte, mit dem Alter wirds besser, nee, eher umgekehrt. Diese Unterschiede der Menschheit werden wohl immer so bleiben. Aber zunehmende Agressivität und Rücksichtslosigkeit und Frechheit fällt mir auch immer mehr auf. Liebe Grüße. Margrethe

    AntwortenLöschen
  16. ...da fallen mir die Worte ein, liebe Irmi,
    die Karl Valentin zugeschrieben werden und ungefähr so lauten: ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, dann regnet es auch. Das gefällt mir sehr gut und ich versuche, das öfter zu beherzigen... es macht das Leben leichter.

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,

    ich denke wer seine Wahrnehmungen und Sinneeindrücke bewusst erkennt (Selbstreflektion) ist durchaus in der Lage sie durch eine Willenentscheidung zum Positiven hin zu ändern.
    Ich kann mit dem Satz von Anthony Robbins durchaus was anfangen.
    Fragt man bspw. 10 Leute was sie gesehen haben...wird man 10 verschiedene Aussagen bekommen (...sich teils ähnelnd), denn ein jeder sah die Dinge von seiner Blickwinkel aus. :-)

    Wünsche dir einen schönen Nachmittag und gemütlichen Abend.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  18. komisch....hatte auch nen anonymen kritik-kommi.
    naja egal, gelle?
    aber nun zu deinem post. ich musste ja schmunzeln, weil zwei menschen in der gleichen situation sooo unterschiedlich reagieren. da brauch ich nur göga und mich nehmen...lach!
    gglG

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    ganz offensichtlich ein sehr kontroverses Thema! ;-)
    Immer wieder interessant, die verschiedenen Gedanken/Denkanstösse/Argumente zu lesen, die deine Artikel auslösen.

    Der Satz von Robbins ist durchaus diskussionswürdig, teils richtig, aber doch nicht so ganz.
    Denn manche (sich ständig verändernden) Gegebenheiten prägen durchaus unsere (nicht immer freiwilligen) Entscheidungen, gell.
    Dir einen angenehmen Restmittwoch und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,

    heute lasse ich mich überhaupt nicht ärgern, schon gar nicht von der Sonne, die sich überhaupt nicht blicken lassen will. Und über den grauen Himmel kann ich auch nur lachen.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    ich wünsche mir manchmal auch mehr innere(!) Geduld und Gelassenheit und arbeite auch daran.Der Satz von Karl Valentin, den Birgitt erwähnt hat, gefällt mir. Und meine Mutter hat mir auch den Satz nahegelegt: nicht ärgern, nur wundern........
    Viele Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  22. Ein wenig Gelassenheit könnte mir auch nicht schaden liebe Irmi, ich bin mit mir selbst viel zu ungeduldig.
    Liebe Nachmittagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  23. Ich lese gerade das dies hier immer noch weiter geht,da hat wohl jemand langeweile.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  24. ein schöner beitrag liebe irmi! ich drück dich!

    AntwortenLöschen
  25. Guten Abend, Irmi (◠‿◠)
    leider gibt es AutorInnen, die sich mir ihren Lebensratgebern und mit dem Unglück anderer Menschen eine goldenen Nase (zu) verdienen (versuchen).
    Unsere Entscheidungen bestimmen leider nicht unser Schicksal. Das wäre sehr schön. Doch leider machen unsere Entscheidungen nur einen Teil aus, die Gegebenheiten von aussen lassen sich nicht alle bekämpfen oder ignorieren. Ausserdem wie Margarethe sagt: „Die Entscheidungen hängen ja zumindest von den Gegebenheiten ab.“
    Ich sende dir liebe Grüße zum Mittwoch, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi
    Alles Gute zum Feierabend wünscht dir Bea

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Irmi, da ist ja heute was los auf deinem Blog! Aber mir hat dein Post gerade geholfen, mich nicht auf Ärger mit einer Kollegin einzulassen ( die das zweifellos gerne hätte, denn seit gestern tut sie alles dafür, um das zu erreichen ), sondern nur den Kopf zu schütteln & mich MEINEM Leben zuzuwenden. Wenn ihres so armselig ist, dass sie immer die Beste sein muss bzw. immer Recht haben muss, muss sie was dran tun... Danke für den Anstoß!
    Ich hoffe, du kannst den Neidern gegenüber gelassen bleiben.
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Irmi,
    ich habe keine Ahnung, aber kann das Schicksal überhaupt bestimmt werden?
    Wenn ich in ein Flugzeug steige und das Flugzeug stürzt ab, dann war das Schicksal, oder?
    Alleine die Entscheidung einzusteigen brachte das Flugzeug jedoch nicht zum Absturz.
    Wir denken auch immer wir hätten eine Wahl, aber haben wir die wirklich?
    http://www.physiologie.uni-mainz.de/physio/luhmann/245.pdf
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Irmi,
    Ja es gibt eben positiv denkende Menschen und unglücklicherweise auch anderen.
    Ich habe seid ich wieder aus den Niederlanden zurück bin meinem Blog auf Kommentarmoderation wegen eine ganz gemeine Schwester. Sie hat mich solche von Hass gefüllten Kommentaren gelassen weil wir im Flugzeug sassen. Feige da ich nichts machen konnte. Also dass ist jetzt umgestellt worden und ich lösche solche Verleumdung-Sprache auch sofort. Habe ihr auf Facebook blockiert und damit aus. Sie hasst mich weil ich meine Mutter liebe... sie selber kam Jahrenlang nicht nach hause obwohl sie so ganz nah wohnt, Laufabstand eben. Wir müssen 8,500 Km weit fliegen und es ist auch eine kostbare Reise um so den Eltern zu besuchen aber wir haben es 64 Mal mit viel Liebe getan. Damit kann ich jetzt Ruhe haben... Meine Schwester ist selber verantwortlich für ihr eigenes Glück!
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Irmi,
    mit den Wahrnehmungen vieler Menschen ist es leider nicht weit her. Die Erkenntnisse der Neuropsychologie, Gehirnforschung, Neurobiologie um nur drei Forschungsrichtungen zu nennen, kommen da teilweise zu sehr negativen Sichtweisen. Läßt sich aber jetzt nicht in der Kürze genau ausführen.
    A. Robbins Buch "Power Prinzip habe ich durchgearbeitet und befindet sich in meiner Bibliothek. Selber tendiere ich zwar zum "Positiven Denken" und auch in NLP kenne ich mich aus, aber teilweise ist die amerikanische Sichtweise sehr naiv und tendenziös (rosarotes Denken). Es heißt nicht umsonst: Der Glaube versetzt Berge. Mit einer suggestiven, imaginären Technik des mental-Positiven Denkens kann der Mensch schon sehr viele Stellschrauben in seinem Leben positiv einstellen. Da brauche ich nur an Emile Coue' und seine "Autosuggestion" denken, es wirkt, daß hat schon Goethe im Straßburger Münster erfahren (Höhenangst) und diese Ängste mit autosuggestiven Techniken verlernen können.
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    du hast es richtig gemacht. Einfach löschen.
    Ich lasse bei mir die Anonymen Kommentare schon lange nicht mehr zu.
    Aber weil ich unglaublich viel Spam hatte. Aber es gibt auch die Möglichkeit
    der Moderation. Dann kann jeder schreiben und du schaltest nur frei,
    wenn du es möchtest.
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.