Freitag, 9. Mai 2014

Dies und Das und Allerlei

Heute mal wieder einige Tatsachen, die man nicht unbedingt wissen muss. Aber es schadet auch nichts, wenn man sie weiß.


Im Vatikan wird das älteste Armeekorps der Welt beschäftigt. Papst Julius II. gründete 1506 die Schweizergarde, die bis heute den apostolischen Palast, die Zugänge zur Vatikanstadt und die päpstliche Sommerresidenz  - das Castel Gandolfo -  beschützen soll. Die 110 Söldner gehören damit zur weltweit ältesten noch existierenden Armee.


Im Mittelschiff des Doms "Unserer Lieben Frau" in Augsburg befindet sich ein Meisterwerk der Hochromantik. Die fünf Buntglasfenster sind wahrscheinlich zum Zeitpunkt der Domweihe um 1065 entstanden. Sie zeigen die Propheten Jonas, Daniel, Hosea sowie König David und Moses. Nur die Figur des Moses wurde 1550 restauriert.


Auf dem Körper der über 5200 Jahre alten Mumie des "Ötzi" entdeckten Forscher insgesamt 57 Bilder. Die feinen Kreuze und Strichbündel wurden nicht wie heutige Tätowierungen mit Nadeln gestochen, sondern kunstvoll geschnitten. In die Wunden wurde danach Holzkohle eingerieben.

Und zum Schluss noch eine Redewendung.
Warum holt man für jemanden die Kastanien aus dem Feuer?
Die Redewendung entwickelte sich aus einer Fabel von Jean de la Fontaine aus dm 17. Jahrhundert. Darin überredet ein Affe einen Kater, für ihn die in der Glut schmorende Kastanien herauszuholen. Der Stubentiger ging das Wagnis ein - und wurde prompt von der Magd erwischt.
(Quelle: "Weisheiten und Redewendungen")

Kommentare :

  1. Guten Morgen meine liebe Irmi,
    es ist immer wieder schön, daß Du für uns Dinge entdeckst und für uns aufschreibst, die man nicht wußte, ich zumindest nicht ;O)
    außer der Geschichte mit den Kastanien aus dem Feuer holen, das hatte ich acuh schon mal irgendwo gehört oder gelesen :O)
    Ich wünsche Dir einen guten Start in ein wunderschönes und hoffentlich sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. guten morgen irmi,
    das mit der schweizergarde wußte ich, sollte man, spätestens dann, wenn man mal im vatikan zu besuch war.
    den ötzi habe ich mir mal angeguckt, das kann man wohl heute nicht mehr? ist aber auch schon ewig her und wenn man mit
    ein feuerwehrkind hat, dann ist das mit den kastanien auch bekannt.
    ich dachte immer bzw. meinte damals gehört zu haben, dass das mit der schweizer garde was mit den söldner zu tun hat.
    nach augsburg will ich mal, das wußte ich nicht, muß mir auch mal die fuggerei anschauen. da war ich noch nie. kommt bald.

    jedenfalls heute wieder sehr interessant.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  3. guen morgen liebe irmi,
    mich begeistern immer nicht nur deine wunderschönen fotos, sondern auch deine tollen und herzlichen berichte! ist immer interessant
    bei dir rein zu schauen! vielen dank.
    alles liebe
    margit

    AntwortenLöschen
  4. Narben
    Irmi Holzkohle hat eine heilde Wirkung..sicher darum
    es macht Keime unschädlich
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi, die Sache mit dem Ötzi wusste ich noch gar nicht und auch der Kommentar von
    Katerchen direkt über mir, von der Holzkohle, war mir völlig neu. Wieder etwas gelernt! Danke!
    Einen schönen - wenn auch leider verregneten - Freitag!
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Also ich bin jedenfalls wieder schlauer geworden und besonders das mit dem Ötzi fand ich interessant. Man hat schon soviel von gehört und gelesen, aber das war mir fremd. Kann man doch auch wieder mal sehen wie alt diese Traditionen sind^^

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, sehr interessant. Man weiss so viel, da les ich doch auch gerne bei Dir und erfahre hübsch verpackt ein Wissen von Dir vermittelt.
    Das mit dem Ötzi ist mir tatsächlich neu, ich stell mir das schlimm vor. Da hätte ich damals wohl keine "Muster" gehabt, heute aber auch nicht ... :-)
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,

    Bekanntes festigt sich, und das Neue lerne ich.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Was mich am meisten angemacht hat sind die Fenster in Augsburg - die wuerde ich gerne einmal sehen! :-)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,

    ein Nachbarssohn von uns war für 2 Jahre in der Schweizergarde.
    Das Anforderungsprofil muss für den Eintritt in die Garde erfüllt sein wenn ein junger Mann sich mindestens für 2 Jahre verpflichten möchte. Sie müssen unter anderem die Rekrutenschule abgeschlossen, katholisch sein und eine "weisse Weste" haben.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen liebe Irmi, ein lehrreicher interessanter Post und wieder viel gelernt. Schöne Fotos hast du dazu ausgesucht.

    Liebe Freitagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. verbotene dinge erledigen lassen um eigenen nutzen zu haben, pfui spinne (affe)...
    augsburg wäre auch für mich interessant - kommt auf die liste ;).
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    Kastanien aus dem Feuer holen habe ich noch nie getan... nur aus dem Ofen gerostete Kastanien und die sind sehr heiss aber so lecker!
    Die schweizer Garde sieht sehr toll aus, wir haben sie gesehen vor gute 10 Jahre her. Schöner alter Gebrauch und damit auch die Welt älteste.
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi
    Ich danke dir für deinen interessanten Bericht heute.
    Schönes Wochenende wünscht dir Bea

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,

    danke dir für die interessanten Infos, es schadet nicht, wenn man solche Sachen mal wieder hört oder liest ;o))

    Ich wünsch dir ein wunderschönes Wochenende

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  16. Die Schweizer Garde ist eine Elitetruppe und bestens trainiert. Jeder hat zuvor in der schweizerischen Armee gedient und ist in Kampftechniken ohne Waffen (karate = leere Hand) ausgebildet. / Peter

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi, da hab ich jetzt wieder eingies dazugelernt! :o)
    Herzlichst die Traude - leider derzeit etwas "handlahm"...
    (⁀‵⁀,) ✿
    .`⋎´✿✿¸.•°
    ✿¸.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    der Bericht über die Schweizergarde hat mich am meisten interessiert, da mein Sohn (er ist Schweizer) die Motivation hat, diesen Beruf in absehbarer Zeit auszuüben. Den Anforderungen entspricht er soweit. Sein Umzug in die Schweiz steht demnächst bevor und vorerst muss er zum Militär - wovon ich überhaupt nicht begeistert bin. Aber ich respektiere seine Entscheidung. :-) Auch die Sache mit den Reliefs auf Ötzis Körper ist interessant. Klingt sehr schmerzhaft, aber was tut man nicht alles für die Schönheit..... ;-) Das Magnolienbild ist wunderschön!
    Viele Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  19. Holzkohle in die Schnitte, das habe ich auch noch nicht gewußt.
    Hab ein feines Wochenende.

    GLG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,
    schön, dass du uns das alles aufgeschrieben hast, ist schon gut zu wissen,
    nur über die Schweizergarde wusste ich Bescheid.
    Vielen Dank dafür.
    Deine Bilder sind wieder einmal sehr schön.
    Ein herrliches Wochenende wünsche ich dir.
    Ich bin noch immer einen Tag hinterher.
    Ganz liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.