Montag, 14. Juli 2014

WM-Nachlese

http://www.shirtfreak.de/shop/images/deutschlandfahne.jpg

Ein spannendes, hartes Spiel ging zu Ende. Deutschland hat den vierten Stern. Deutschland ist Weltmeister.
Und ein verdienter, wie ich meine. Gratulation meine Herren. Ihr habt eine tolle Leistung vollbracht.

Symbolbild Fußball

Die Rivalität zwischen Brasilien und Argentinien besteht nicht nur auf dem Fußballplatz. Denn die alte Rivalität zwischen den beiden südamerikanischen Nationen ist seit vielen Jahren zu spüren. Dabei hat Brasilien den La-Plata-Staat in den letzten Jahrzehnten nicht nur eingeholt, sondern überholt und abgehängt.
Man sagt, wenn Brasilien den Schnupfen bekommt, leidet Argentinien an einer Lungenentzündung. Noch in der Mitte des letzten Jahrhunderts hatte Argentinien  die Nase vorn. Es war das zwar kleinere, aber wirtschaftlich und politisch  wichtigere Land. Aus seinem Führugsanspruch  in der Region machte es keinen Hehl - und der Rest Lateinamerikas akzeptierte ihn, wenn auch nur widerwillig.
Argentinien ist die einzige Nation,die einst zu den reichsten der Erde zählte und binnen hundert Jahre  den Abstieg in die dritte Welt geschafft hat. Brasilien ist den umgekehrten Weg gegangen. Es ist heute unangefochten die Führungsnation Südamerikas.
Krieg gegeneinander haben die beiden größten Staaten Südamerikas nicht geführt - deshalb lässt sich ihr Verhältnis nicht mit der überwundenen Feindschaft  zwischen Deutschland und Frankreich vergleichen. Aber Rivalen sind Brasilien und Argentinien immer gewesen. Der Versuch, beide Wirtschaften zusammen mit weiteren Nachbarn in einer südamerikanischen Zollunion  - Mercosur -  zu verbinden, ist ein Papiertiger geblieben. Wer mit dem Auto ins jeweilige Nachbarland fährt, muss stundenlange Warterei über sich ergehen lassen.
Argentinien gilt in der Region längst nicht nur als einer der korruptesten Staaten, sondern auch als einer der unsichersten. Teile des Landes sind zu Rückzugsgebieten des organisierten Verbrechens  geworden. Sicherheitskräfte, die diesen Namen verdienen, gibt es nicht. Aber dafür hat Argentinien den Papst. Und dass Maradona der bessere Fußballspieler  sei als Pele, Messi besser als Neymar - ist Teil des argentinischen Glaubensbekenntnisses.

Das soll es von der Weltmeisterschaft gewesen sein. Und wenn ich ganz ehrlich bin: Ich freue mich, dass der Rummel vorüber ist. Jetzt zieht der normale Alltag wieder ein.

Kommentare :

  1. Hej Irmgard,
    ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.

    Muss ehrlich zugeben, das ich kein einziges Spiel gesehen habe... ;-) Einfach weil es mich so gar nicht interessiert.
    Aber herzlichen Glückwunsch zum Weltmeister Titel!

    Viele Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Bin auch froh, dass der Rummel vorbei, aber natürlich glücklich und stolz, dass wir Weltmeister sind, denn die Jungs haben es verdient.
    Sie haben viel gegeben und vor allem fair gespielt.
    Dir wünsche ich einen schönen Wochenanfang und sende dir liebe Grüße, Lore

    AntwortenLöschen
  3. Nicht umsonst haben die Brasilianer auch zu Deutschland gehalten^^ Da haben die Argentinier aber auch den Mund sehr voll genommen...von wegen sie würden siegen.

    OK, stellenweise sah es auch so aus, aber wirklich verdient haben es die Deutschen, und ich fand es auch toll das Neuer ausgezeichnet wurde. Für mich wirklich ein klasse Welttorwart.

    Ich kann den Jungs auch nur gratulieren, und die dicke Feier in D. wird bestimmt der Hammer werden.

    Schönen Wochenstart und liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Der Ausgang der Meisterschaft hat mich dann doch gefreut, obwohl ich das Drumherum recht kritisch sah. Deine Erläuterung habe ich interessiert gelesen, vielen Dank, herzliche Grüße, ClauDia.

    AntwortenLöschen
  5. ...ich auch, liebe Irmi,
    ich freue mich auch, dass der Rummel vorbei ist...und dann kann jetzt bitte auch der Sommer wieder kommen,

    dir einen guten Montag,
    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    Fußball ist mir ziemlich egal, dennoch ist es schön für die Mannschaft, dass sie gewonnen haben. Ob ich mich freue, kann ich jetzt so nicht sagen, aber sie haben es verdient. Ich kann diesen ganzen Rummel drumherum nicht nachvollziehen. Aber jeder soll ja nach seinem Gutdünken machen. Wenn ich bedenke, wie es zur Zeit im nahen Osten zugeht und es im Juli 100 Jahre her ist, dass der
    1. Weltkrieg begonnen hat (unser Altbundelkanzler sieht hier genauso Parallelen wie ich) dann habe ich schon Angst.
    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    sicher freue ich mich auch, daß unsere jJungs nach sovielen Jahren den Pokal mal wieder ins Land geholt haben, aber auch ich bin froh, daß das jetzt vorbei ist .
    Ich wünsch Dir einen guten Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. schluss - aus die maus!
    vielleicht können wir uns nun auf den frieden konzentrieren nachdem sich der aussenminister das endspiel angesehen hat...
    meine herzenswünsche gehen in den *nahen osten*.
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    viele Dank für deine Gedanken und deine Hinführung zum (wieder) normalen Alltag. Die Beleuchtung der beiden Staaten ist für mich absolut interessant. Vielen Dank dafür.

    egbert

    AntwortenLöschen
  10. Danke Irmi, für deine der Situation angemessene Reaktion!
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,

    da wird so mancher Fussballmuffel zum
    FussballFAN !

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Ohne "meine Männer" wäre ich wohl fußballmäßig eher unterbelichtet, aber in über zwanzig Jahren habe ich nun doch auch so viel mitbekommen, dass ich "voll dabei" war bei dieser WM. Allerdings habe ich mich gestern zu Beginn der Verlängerung mit zerfetzten Nerven ins Nebenzimmer verzogen und so das SiegTOOOR! nur akustisch mitbekommen... :-)
    So, und jetzt kann man sich endlich wieder um die wichtigeren Dinge sorgen. Von denen gibt es ja genug.

    AntwortenLöschen
  13. ich hab es mit meinem Schatz auch an gesehen und muss sagen es war spannend bis zur letzten Minute und jetzt gehts wieder mit was anderen weiter dneke ich mal nur nicht auf den Strassen oder sonst wo der Rummel extrem war. Bei mir wars nicht viel... war ich auch froh nachts schlafen zu können..
    Dir wünsche ich einen schönen Tag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  14. Gestern war das einzige spiel was ich mir angeguckt habe, um heute mitreden zu können. Die Jungs haben's verdient.
    Meine Nacht war heftig, viele Autokorsos am Haus vorbei, Böllerschüsse und Raketen, mein Hund dreht dann leider durch, er hat Angst, rennt nervös hin und her, zittert am ganzen Körper bei so viel krach - von daher war unsere Nacht alles andere als entspannt...... und heute morgen bei der Gassi- und Einkaufsrunde, sah ich nur müde Gesichter - komischer weise strahlte neimand

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    Ja, Kongratuliere dazu!
    Die Niederlanden haben trotzdem eine intelligente und schöne Königing aus Argentinien...
    Liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,
    ich finde es ein bischen schade, daß das Fußball-Spektakel nun vorbei ist. Wir haben begeistert die Spiele am Fernseher verfolgt und werden diese nun doch vermissen. Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart!
    Liebe Grüße
    Tina
    PS Schau mal auf meinen Blog

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Irmi,

    danke für die ausführliche Erklärung zu den beiden Ländern. Das beide Länder Rivalen sind wußte ich, dass Argentinien mal so reich war habe ich jetzt erst hier erfahren.
    Die WM ist zu Ende, wir sind verdienter Weltmeister geworden und das in Südamerika.

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  18. Da kannst du dich mit unserer Tochter zusammen tun. Die ist auch heilfroh, dass das Spektakel vorüber ist, denn ihr Mann saß vor jedem Spiel und ihm fehlt jetzt wirklich ein wenig Schlaf! Aus, vorbei - wir sind Weltmeister! Wer hätte das im Vorfeld für möglich gehalten? Wenn ich ehrlich bin, ich nicht! LG Martina

    AntwortenLöschen
  19. Wir sind alle ziemlich Fußballverrückt und haben die ganze WM mitgefiebert und gestern mitgefeiert. ☺
    Jetzt können wir uns aber nach all der Aufregung auch endlich wieder entspannen und genießen, dass wir endlich wieder Weltmeister sind.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche für Dich.
    Sonja

    AntwortenLöschen
  20. Ja liebe Irmi,
    vorbei und nun wirds wieder ruhiger, wenigstens was es das Fussball betrifft! Schade das sich manche Länder einfach nicht vertragen! Das stimmt mich immer traurig!
    as lieabs Grüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  21. Ahh, so gerne ich auch Fußball schaue...ich freue micht mit dir über den Alltag...
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  22. Wir sind Weltmeister :-)
    Und ich bin auch froh, dass es vorbei ist...

    AntwortenLöschen
  23. Obwohl Messi ja geborener Spanier ist ... ich finde ihn aber trotzdem gut.

    Und auch wenn ich kein soo großer Fußbalfreak bin, habe ich doch einige Spiele unserer Mannschaft gesehen, natürlich auch das Endspiel.
    Mich stört allerdings das Rabiate am Fußball, dieses Gerempel, das teilweise schon Brutale. Ob DAS so sein MUSS?????

    Trotzdem freue ich mich natürlich für "unsere Jungs".

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.