Samstag, 25. Oktober 2014

Dies und Das über einen privaten Lesezirkel

Am Mittwoch war ich in einem privaten Lesezirkel eingeladen. Thema:  "In meinen Träumen läutet es Sturm" von Mascha Kaléko. Ich mag sie sehr und habe alle Bände von ihr.
Vor fast 60 Jahren bekam ich  "Das lyrische Stenogrammheft". Ich habe es heute noch. Es hat alle Umzüge mitgemacht und das Papier ist vergilbt und brüchig. Es ist schon öfter geklebt worden. Aber ich hole es immer wieder hervor und lese darin.


Wir haben uns das Gedicht  "Zeitgemäße Ansprache"  vorgenommen. Es könnte heute geschrieben worden sein, ist immer noch stimmig.

Zeitgemäße Ansprache

Wie kommt es nur, dass wir noch lachen,
Dass uns noch freuen Brot und Wein,
Dass wir die Nächte nicht durchwachen,
Verfolgt von tausend Hilfeschrein.

Habt Ihr die Zeitung nicht gelesen,
Saht Ihr des Grauens Abbild nicht?
Wer kann, als wäre nichts gewesen,
In Frieden nachgehn seiner Pflicht?

Klopft nicht der Schrecken an das Fenster,
Rast nicht der Wahnsinn durch die Welt,
Siehst Du nicht stündlich die Gespenster
Vom blutigroten Trümmerfeld - ?

Des Tags, im wohldurchheizten Raume:
Ein frierend Kind aus Hungerland,
Des Nachts, im atemlosen Traume:
Ein Antlitz, das Du einst gekannt.

Wie kommt es nur, dass Du am Morgen
Dies alles abtust wie ein Kleid
Und wieder trägst die kleinen Sorgen,
Die kleinen Freuden, tagbereit.

Die Klugen lächeln leicht ironisch:
Ça c'est la vie. Des Lebens Sinn.
Denn ihre Sorge heißt, lakonisch:
Wo gehen wir heute Abend hin?

Und nur der Toren Herz wird weise:
Sieh, auch der große Mensch ist klein.
Ihr lauten Lärmer, leise, leise,
Und lasst uns sehr bescheiden sein.
(Mascha Kaléko)




Ich wünsche meinen Leserinnen und Lesern ein ruhiges und vielleicht sonniges Wochenende.
Heute müssen wir die Uhr umstellen. Wir haben zwar eine Stunde gewonnen - aber es wird wieder eine Zeit dauern, bis wir uns an die neuen Gegebenheiten gewöhnt haben.

Kommentare :

  1. Das stimmt , liebe Irmi , das Gedicht passt auch in die heutige Zeit .
    Ich wünsche dir ein angenehmes , sonniges Wochenende .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  2. mache Sachen sind ZEITLOS Irmi..und nach vielen Jahren noch wie TAUFRISCH :D

    LG zum Wochenede vom katerchen

    AntwortenLöschen
  3. Moin Irmi,
    das Gedicht passt wahrscheinlich in jede Zeit.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    ich wünsche dir ein wunderbares herbstliches Wochenende. Hoffentlich kannst du es genießen....

    Viele, viele Grüße
    deine Tina

    PS: Oh jaaa eine Stune länger schlafen..... Wobei mir macht das nichts aus. Ich stehe gerne und bald auf in der Früh.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi, ja, Mascha Kalèko`s Gedichte gehen tief. Ich mag sie auch so gerne. Mit diesem Gedicht hast Du mir sehr gehofen und ich kannte es noch nicht, aber ich glaube, es hilft mir grad weiter mit einem Thema, das ich schon seit Wochen hin und her wälze. Ich werde es mir nachher abschreiben.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    was für ein wunderschönes und sinniges Gedicht! Ich kenne die Autorin noch gar nicht, Du hast meine Neugier geweckt, vielen Dank!
    Ganz herzliche Grüße und ein schönes Wochenende,
    Mella

    AntwortenLöschen
  7. liebe Irmi,
    ein sehr bewegendes Gedicht - als wäre es gerade geschrieben.
    ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    Ja die Unterschiede sind ja buchstäblich wie Tag und Nacht! Und auch der Satz: Ça c'est la vie, wird einfach als normal sein angenommen und damit geht man weiter...
    Hoffentlich ist dein Wochenende ein wenig sonnig, ich schicke dir unsere reichliche Sonne mit rüber um wenigstens dein Herz zu erwärmen. Montag haben wir sogar 31°C also tolle Zeiten mit straffblauer Luft!
    Liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  9. Excellent. Have a good weekend Irmi.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe irmi,
    wie du schreibst, das Gedicht trifft den nerv unserer Zeit. Die Autrin hört sich interessant an. Ich gehe mal schmökern.
    Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende. Hab es gut,
    ganga

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Irmi,
    wie arm wäre das Leben ohne Bücher. Ich bin eine Leseratte und lese alles, was mir in die Hände fällt.
    Sehr gerne lese ich Deine Gedichte und Sprüche in den Posts.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi, die Menschheit lernt nichts aus leidvollen Erfahrungen, aber auch gar nichts. Das kommt für mich in diesem, immer noch ganz aktuellen Gedicht klar zum Ausdruck. Wie schön, ein privater Lesezirkel, das könnte mir auch gefallen. Einen angenehmen Sonntag wünsche ich Dir, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Irmi,
    ich glaube das Gedicht ist ewig aktuell, leider!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  14. ja - Mascha Kaléko konnte wunderbar schreiben - und ihre Texte sind zeitlos. Ich lese sie auch immer wieder gern ... und in Gedanken stimme ich ihr oft zu ... oder denke nach ...
    Die Texte enthalten viel.

    Herzlichen Dank dass du uns immer wieder so viele wertvolle Worte schenkst Irmi.

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  15. Zeitlos ... das macht es nur umso trauriger, finde ich ...

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.