Freitag, 14. November 2014

Dies und Das über Fledermäuse

Gestern war ich zu einem interessanten Vortrag eingeladen. Thema:  Warum schlafen Fledermäuse im Kopfstand?
Dass Fledermäuse kopfüber schlafen, überrascht uns. Dabei ist das gar nicht so verwunderlich. Man könnte auch den Standpunkt einnehmen, dass es viel verwunderlicher ist, dass wir es nicht tun. Tatsächlich wenden wir sehr viel Energie auf, um unser Blut über einen Meter weit aus den Füßen und Beinen wieder zum Herzen zu pumpen - der Weg zwischen Kopf und Herz ist viel kürzer.
Die kleine Fledermaus hat in ihrer Position kopfüber einen energetischen Vorteil:  Die vergleichsweise lange Strecke vom Fledermausbein zum -herzen zurück fließt das Blut kopfüber von ganz allein und die gerade zwei Zentimeter lange Strecke vom Kopf der Fledermäuse zurück zum Herzen ist ausgesucht kurz. "Nichts in der Biologie macht Sinn, außer im Lichte der Evolution", hat der russische Biologe Dobzhansky gesagt. Das trifft wohl auch hier zu: Für die Fledermäuse ist die Lage kopfüber einfach energetisch günstiger.
Die Zehen und Daumenkrallen der Fledermäuse können sich fast überall einhaken. Dabei rastet eine Sehne ein und hält die Fledermaus fest an ihrem Schlafort, sie muss keine weitere Muskelkraft aufwenden, um nicht herunterzufallen. Das sieht man allein daran, dass schon oft tote Tiere gefunden wurden, die noch kopfüber hingen.
Die Anatomie von Fledermäusen und Flughunden unterscheidet sich grundsätzlich von der der Vögel: Fledermäuse haben eine Flughaut, die sich bis zu den Beinen spannt - die Beine sind deshalb für das Laufen und Stehen untauglich geworden. Auch diesbezüglich ist das Hängen eine gelungene Alternative. Außerdem ist die Fledermaus in der Regel an schlecht zu erreichenden Stellen aufgehängt und damit gut vor Feinden geschützt. Darüber hinaus hat sie in der aufgehängten Position mit ihren Ultraschallsensoren einen guten  "Überblick" über potenzielle Beute.
Dieser Vortrag wurde mit hervorragendem Bildmaterial angereichert. Wer hat sich schon Gedanken über Fledermäuse gemacht? Wir haben viel gelernt und auch die anschließende Diskussion war sehr aufschlussreich. Ein gelungener Abend.

Ich wollte, ich wär' eine Fledermaus,
Eine ganz verluschte, verlauste,
Dann hing ich mich früh in ein Warenhaus
Und flederte nachts und mauste,
Daß es Herrn Silberstein grauste.
Denn Meterflaus, Fliedermus, Fledermaus
(Es geht nicht mehr; mein Verstand läuft aus.)
Joachim Ringelnatz

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    ach ja, die Fledermäuse, geliebt und gehaßt ....ich mag sie irgendwie .....und das Gedicht von Herrn Ringelnatz ist einfach köstlich :O)
    Danke für einen wieder schönen und informativen Post!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, liebe Irmi,
    Fledermäuse sind echt super interessante Tiere.
    Vor einem Monat ca. war ich hier bei uns im Kanton, in Chur im Naturmuseum. Es gab gerade eine Sonderausstellung über die Fledermaus. Ich war echt überrascht, wieviele verschiedene Arten es gibt. Wie die wohl öfters bei uns leben rund ums Haus, als wir denken, echt faszinierend! Mein Vater sagte mir immer, die kleben in den Haaren. Dort wurde uns aber berichtet, es sei ein Ammenmärchen, das sich leider über bald Jahrhunderte hält... :-( Jedenfalls, muss ich sagen, man sollte viel öfters an solche Sonderausstellungen gehen.
    Ich wünsche dir von Herzen, ein wundervolles und erholsames Wochenende!
    Liebe Grüsse Stärneschyiin ♥

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, Irmi, über die Fledermäuse und das warum-sie-so-sind-wie-sie-sind habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Danke das du uns davon erzählst - ich find sie irgendwie süß habe aber auch noch nicht näher mit ihnen zu tun gehabt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    ein interessanter Vortrag!
    Fledermäuse sind für mich auf der einen Seite etwas unheimlich, weil ich seit meiner Kindheit den Gedanken habe, sie könnten sich nachts in meinen Haaren verfangen (das hat mir irgendwann mal eine Schulkameradin erzählt).
    Andererseits bin ich fasziniert von ihnen. Aber durch Dich weiß ich jetzt, wie das mit dem Festhalten funktioniert. Ich habe mich davor immer gewundert, wie die das machen.
    Liebe Grüße an Dich!
    Deine ANi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,

    viele gruseln sich vor Fledermäusen. Ich finde sie besonders. Ich habe mal jemanden kennengelernt, der sich auch wissenschaftlich mit Fledermäusen beschäftigt hat. Was er zu erzählen hatte, war ebenfalls interessant.

    Allerbeste Grüße fürs Wochenende

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    über Fledermäuse habe ich schon oft gelesen und auch gesehen. Im Sommer wenn es eindämmert fleigen bei uns die Abendsegler gern am Balkon vorbei. Und wenn wir spät noch im Garten oben sitzen fliegen sie über unsere Köpfe hinweg. In unserem Kanton gibts sogar einen Verein Fledermausschutz. Vorallem der Hufeisennase-Fledermaus wird grosse Beachtung geschenkt weil diese seltene Art gefährdet ist.

    Hab einen guten Tag.

    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, ich finde Fledermäuse wundervoll. Bei uns fliegen sie des öfteren vorbei, das ist angenehm unheimlich:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  8. danke für die Fledermausinfo Irmi - und auch das witzige Ringelnatzgedicht :-)

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    ich finde ja Fledermäuse toll - manchmal im Sommer sehen wir Abends welche im
    Garten. Aber die Irmi (unsere Freundin von der Landfrauenküche), die hat unter ihrem
    tollen Gewölbekeller noch einen Gewölbekeller. Früher war dies mal ein Eiskeller - und
    heute leben dort seltene kleine Weißohrenfledermäuse. Da war erst ein Fledermausexperte
    da! Und jetzt werden die niedlichen Tierchen nicht mehr gestört, der Keller eine Etage tierfer
    ist zu und die Flattertierchen können durch so Luftschächte rein und raus. Toll gell?
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Gerade vor ein paar Tagen sind unsere 'Große' plötzlich beim Mittagstisch auf und schaute an sich herunter und sagte: "Das kann doch gar nicht sein, dass das Blut wieder hoch fließt!" Doch, es kann - Dank unseres fantastischen Körpers!
    Fledermäuse haben wir hier bei uns jede Menge. Wenn man im Sommer bei Einbruch der Dunkelheit draußen sitzt, kann man sie beobachten. Am nächsten Morgen finden wir auf der Terrasse dann oft nur noch die Beine der 'Schneider' - der Rest ist den Fledermäusen zum Opfer gefallen. Danke für den interessanten Post! Martina

    AntwortenLöschen
  11. Fledermäuse sind einfach faszinierende Geschöpfe! Umso schöner, dass Du einen so tollen und interessanten Post verfasst hast. Danke, liebste Irmi!

    Liebste Wochenendgrüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  12. Servus Irmi,
    wieder sehr lehrreich sind dein Infos zu der Fledermaus. Im Grenzbahnhof Bayer. Eisenstein ist im neu eröffneten "Naturparkwelten-Museum" auch eine sehr interessante Fledermausabteilung eingerichtet.
    Schönes Wochenende,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    In Indonesien haben wir oft von unsere Terrasse geguckt wie die Kalongs, Flughunden, zur Nacht sich sammelten um alle vom grossen Baum herunter zu hangen. So schlafen alle. Interessant ist die Natur immer!
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  14. Fledermäuse sind interessante und faszinierende Tiere , liebe Irmi . Ich wünsche dir ein schönes Wochenende . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  15. Wegen einer Geschichte habe ich vor einiger Zeit mich über die Fledermäuse schlau gemacht, wirklich faszinierende Tiere.
    Liebe Irmi wünsche dir einen schönen Sonntag und schicke dir herzliche Grüße, Lore

    AntwortenLöschen
  16. Ja, liebe Irmi, ich finde das auch sehr interessant, was du über die Fledermaus gelernt hast und das Gedicht von Ringelnatz ist die Krönung deines Beitrages!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    spannend was uns die Natur alles bietet... die Fledermäuse finde ich immer wieder faszinierend, diese leisen Gleiter der Nacht, ich wusste nicht, weswegen sie hängend schlafen, hab lieben Dank für deinen Beitrag dazu. Und natürlich ist das Gedicht von Ringelnatz absolute Spitze dazu... so genial...
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.