Dienstag, 4. November 2014

Dies und Das über Himmel und Erde


Ist es eigentlich beruhigend, dass sich über uns - also am Himmel -  genau so Veränderungen und Wandlungen ergeben, wie auf unserer Mutter Erde? Ich denke schon.

Die Sterne leuchten nicht ewig. Geht ihr Brennstoff  langsam zur Neige, blähen sich viele von ihnen auf. Sie können dann bis zehntausend Mal größer werden. Dabei kühlen sie sich ab. Sie erscheinen dann röter als vorher. Astronomen nennen diese alten aufgeblähten Sterne darum Rote Riesen. Der Stern Aldebaran im Sternbild Stier ist zum Beispiel solch in Roter Riese. Auch unsere Sonne wird einmal zu einem Roten Riesen werden . Aber wohl erst in ungefähr fünf Milliarden Jahren!!!
Es gibt aber nicht nur Rote sondern auch sogenannte Blaue Riesen. Das sind Riesensterne, die schon von Anfang an so große sind. Sie verfeuern ihren Brennstoff besonders schnell und sind schon nach einigen Millionen Jahren ausgebrannt.
Unsere Sonne zählt zu den sogenannte Gelben Zwergen. Sie leuchtet viel länger - ungefähr zehn Milliarden Jahre lang. Auch Blaue Riesen blähen sich am Ende ihrer Existenz auf. Sie werden zu Roten Überriesen. Diese sind noch größer als Rote Riesen.
Würde statt der Sonne ein Roter Überriese im Zentrum unseres Systems sitzen, lägen unsere Erde und sogar der Mars innerhalb dieses Sterns. Am Ende explodieren  Rote Überriesen. Das leuchtet unheimlich hell.Fachleute nennen das Supernova.  Normale Rote Riesen können auch als Supernova explodieren, wenn sie genug Masse haben.
(Quelle: Vortrag im Planetarium)




Es fiel ein Stern, habt ihr gedacht,
aus weiten, unbekannten Fernen.
Ging unter er in dunkle Nacht?
Blieb er am Himmel bei den Sternen?
Ist's eine Welt, die im Entstehn
sich Kraft und Stoff zu holen strebte?
War's eine Welt, die im Vergehn
durchs Leuchten sich zu Ende lebte?
Das werdet ihr vielleicht,
vielleicht eure Rohre noch ergründen,
jedoch wer ihren Weg ihr zeigt,
kann nur der Glaube euch verkünden.

Karl May (1842 - 1912), 

Leider kann ich immer noch nicht richtig kommentieren. Es dauert bis zu 20 Minuten, bis sich eine Verbindung aufbaut. Ich habe es gestern dreimal versucht, dann habe ich die Lust verloren. Heute kommt ein Techniker und will sich hier an Ort und Stelle informieren.Die Schwierigkeiten treten auch auch bei den Nachbarn in der Straße auf. Es wird langsam unerträglich. Aber wir sind jetzt eine  "Gemeinschaft"  und gehen gemeinsam vor.

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    schön hast Du über Himmel und Erde geschrieben und das Gedicht ist wunderschön!
    Das mit dem Internet ist echt sehr ärgerlich! ICh finde es gut, daß ihr nun als Gemeinschaft dagegen angeht und ich drück ganz fest die Daumen, daß der Techniker da jetzt endlich was dagegen tun kann und ihr bald ohne Probleme wieder das Internet nutzen könnt!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. moin irmi,
    es war hier gestern auch problematisch, zuerst wird natürlich der fehler am pc gesucht, vergeblich.
    wäre ich beruflich auf die internette verbindung angewiesen, hätte es ärger gegeben, so übte ich mich in geduld und plötzlich war alles wieder ok. nur meine mir vorgegebene zeit war abgelaufen...
    wie im weltall die uhren ticken ist mir nicht bekannt und auch unheimlich, hier am läppi kann ich bestimmen wann das licht ausgeht!
    herzliche grüsse von der kelly

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Irmi,
    Mir sind die Sterne und das Weltall irgendwie unheimlich, es ist alles in so riesigen Dimensionen!!!!!
    Na hoffentlich geht Dein Internet bald wieder !!!!
    Schick Dir ganz herzliche Grüße und hab einen schönen Tag.
    Bis bald Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Sehr lehrreich was du da wieder geschrieben hast, Irmi

    das Gedicht finde ich auch sehr schön.

    wollen wir hoffen, das euer Onlineproblem endlich mal gelöst wird - ich weiß wie kribbelig isch bin, wenn nicht alles so läuft wie es laufen sollte

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. das gedicht ist wunderschön liebe irmi!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    dieser Unterscheidung der Sterne war mir bisher nicht geläufig. Vielen Dank, dass ich wieder etwas neues gelernt habe.

    Viele sternenschöne Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja absolut beruhigend, dass die technischen Probleme auch bei Anderen auftreten. Dann wird schon bald Abhilfe geschafft.
    Dir noch eine schöne Woche wünscht Marie

    AntwortenLöschen
  8. Eines geht Gott sei Dank: Wir können bei dir lesen und kommentieren - na, wenn das nichts ist!!!
    Danke für den Post - ich habe wieder viel gelernt! LG Martina

    AntwortenLöschen
  9. DANKE Irmi
    DAS habe ich nicht gewusst.
    Für DEIN Problem..hoffe es wird gelöst
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  10. Sternwissen! Das war für mich eine neue Erkenntnis! Danke dir!

    Ja, ja - das Internet und die Telefonie - es wird doch nicht die neue IP-basierte Technik sein. Dann würde mich ja nichts wundern!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    was für ein Post mit schönem und interessantem Thema. Erst gestern hat mein Kleiner vor dem Einschlafen den Sternenhimmel beobachtet und seinen Papa dort gesucht.......
    Wenn die Internetverbindung nicht geht, ist es sehr ärgerlich. Ich halte Dir und Deinen Nachbarn die Daumen, damit bald wieder alles gut funktioniert!
    Ganz herzliche Grüße,
    Mella (die von ihrer Blogpause wieder retour ist)

    AntwortenLöschen
  12. liebe Irmi,
    das sind ja gigantische Informationen!
    Es war schön und interessant zu lesen.
    Gut, dass wir bei Dir kommentieren können.
    liebe Grüße
    und ich drück Dir Daumen, dass der Techniker das Problem endlich lösen kann
    Gerti

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi, das ist nicht so toll, wenn das mit dem Internet nicht so klappt, wie man will, weil man so viel Zeit investiert.
    Schön ist das Gedicht! Karl May mochte ich immer gerne, ich weiss nicht, wie oft ich seine Bücher gelesen habe.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Immer lerne ich hier was ..Klar hat man von der Supernova schon gehört, aber warum, wieso, weshalb ..nun, dafür gibbet eben die Irmi ..und das ist gut so ..
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi,
    das hast du schön erklärt, von Riesen und Zwergen höre ich gerne, auch wenn sie im Weltall sind!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Das ist sehr interessant , liebe Irmi . Deine Fotos gefallen mir gut und passen wunderbar zu deinem Post . Ich drück dir die Daumen , das der Fehler bei deinem Internet bald behoben werden kann . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    Ja der unendlicher Himmel hat noch soviel Rätsel...
    Eure Internetverbindung ist denke ich das gleiche Problem was ich im anfang des Jahres hatte... Auch sehr langsam und so oft unterbrochen wobei ich viele Arbeit verlor. Da hat der Mann von AT&T mich erklärt es sei deswegen dass viel zu viele Menschen auf eine Gegend angeschlossen wurden (wegen dem Geld...) und es damit übervoll gerat und nicht mehr funktionierte. Die jungen Menschen wollen ja alle Spiele und besonders Video anschauen und dass nimmt für anderen dann zuviel weg.
    Wir haben seid März eine Satelliten-Verbindung aber damit kann ich gar keine Videos mehr anschauen oder wenn ich kürze sehen will, dann ist sofort das Monatsverbrauch fort! Zwischen 2-8:00 Uhr kann man genausoviel jeden Monat verwenden wie tagsüber aber wer will schon so früh aufstehen?! Es ist auch nicht alles, ich hatte eben 2 Tage ohne da ich alles verbraucht hatte und sogar noch $ 10.00 dazu gekauft hatte aber das war auch sofort weg. Mitlerweile sind so viele Verbraucher da und es geht auch immer mehr um Geld und weniger um guter Service...
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.