Freitag, 6. Februar 2015

Dies und Das und die Mülltonne

http://ecx.images-amazon.com/images/I/61oGMXh9fdL._SL1500_.jpg

Es passiert öfter, dass ich meine Mülltonne nicht voll habe.
Aber darf mein Nachbar sie dann ungefragt füllen und das ohne Müllbeutel, so dass ich den ganzen Dreck abbekomme und den Eimer immer sauber machen muss?

Klare Antwort: eigentlich nein. Mein Rechtsempfinden sagt mir: So einfach Nachbars Mülltonnendeckel hochklappen und bei Nacht und Nebel den eigenen Müll dort versenken - das geht nicht. Denn derjenige, der die Rechnung bezahlt, hat damit eine bestimmte Anzahl Kilogramm oder Kubikmeter  "Müllwagen-Platz" gekauft. Wenn ich also meinen eigenen Müll im Müllwagen-Platz des Nachbars unterbringe, dann ist das Diebstahl. Egal, ob der Nachbar nachher mehr bezahlen muss oder nicht.
Aber man kann ja fragen. Wenn es nicht zur Gewohnheit wird (sonst muss sich der Nachbar eben einen größeren Mülleimer anschaffen), ist man gern bereit. Allerdings gilt gleiches Recht für alle.
Auch ich muss das Recht haben, seine Tonne  einmal mitzubenutzen, wenn meine überläuft.
Also: Heimlich im Schutz der Dunkelheit zu Nachbars Tonne schleichen - nein. Aber mit einem Eimer Müll gute Nachbarschaft herstellen, indem man freundlich fragt und gegenseitige Hilfe anbietet, das halte ich für eine gute Idee! So kann aus Müllverabredungen gute Nachbarschaft werden. Ich weiß, wovon ich spreche. In unserer Straße herrscht großer Streit, gerade wegen dieser Sache. Die Kontrahenten drohen jetzt mit Anwälten. Für mich unfassbar.

Kommentare :

  1. Liebe Irmi
    das neidliche Thema deswegen haben wir für unsere Häuser für dieMülltonnen ein Schloss davor, so ksnn niemand fremdes hinein schmeissen.
    Schade dass es so extrem in eure Strasse zu geht. Fragen darf ich und du darfst auch mal bei mir ist anscheinend furchtbar für solche Menschen die das heimlich so was tun. Schätzen dem anderen nicht und die Regeln ist dem jenigen egal hauptsächlich er hat sein Müll weg und muss nichts zahlen dafür. Sperrmüll wird bei uns rein geschmissen wäre nur ein Anruf nötig ist ja kostenlos aber selbst da wird es nicht gemacht (wir haben hier so grosse Mülleimer).
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen , meine liebe Irmi,
    ja, die Mülltonnen ...das kann schon manchmal ein Problem sein. Ich würde das auch nicht wollen, daß jemand eindach seinen Müll in fremde Tonnen wirft. Fragen, das ist überhaupt kein Problem, da würde sicher niemand nein sagen, wenn er noch Platz hat ....Zum Glück habe ich bisher da auch nur positive Erfahrungen gemacht!
    Für Eure Nachbarschaft hoffe ich, daß sich alles zum Guten wendet. Streit wegen Müll, als ob es nichts schlimmeres gäbe auf der Welt ...
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Moin liebe Irmi,
    was es alles gibt, wegen Müll sich streiten... *Kopfschüttel*
    Wenn meine Mülltonne nicht voll ist und der Nachbar mich nett fragen würde, würde ich es ihm erlauben. Genauso ist es mit Sperrmüll, wenn er nur ein bisschen hat, soll er es doch dazu stellen... ist doch kein Problem.
    Man muss nur vernünftig mit einander Reden und zur Gewohnheit darf es natürlich auch nicht werden.

    Ich wünsche Dir einen schönen Freitag...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. ......in der heutigen Zeit wird schon auch über "jeden Dreck" gestritten - aber im Kleinen fängt´s an und im "Weltenbrand" hört´s auf !
    Trotzdem einen schönen Tag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  5. Das zeigt uns doch wieder wieviel ein paar gesprochenen Worte bringen könnten und können.
    Winterlich verschneite Grüße
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  6. mülltonnenärger *ggg* möglich - aber wie du schreibst ist es mit höflichkeit leicht zu umgehen.
    *zwinker* kontrollen bekomme ich gesprächsweise auch mit, z.b. wer hat die papiertonne mal wieder unordentlich vollgemüllt, kartons können zerrissen werden...
    es gibt heimliche *müller* und die *besserwisser*, beides sehr unangenehm.
    bewegungsmelder, plötzliches, helles licht verscheucht sie vielleicht, diese übeltäter.
    wir hatten in diesem ort nur ein paar anwälte und notare, jetzt durch den rechtsschutz wird über jeden müll gestritten und in jeder strasse gibt es einige kanzleien, ungezählte anwälte.
    ein ungestörtes und friedliches wochenende für dich liebe irmi!

    AntwortenLöschen
  7. Einfach unfassbar, über was der Mensch sich doch streiten kann !
    Ich teile deine Auffassung und wir stellen auch mal die Tonne raus, wenn wir eher draußen sind und eigentlich der Nachbar dran wäre...was ist denn da schon dabei !
    Wie soll es da Weltfrieden geben, wenn 2 Parteien schon wegen solcher einer Lappalie in Streit graten !!!
    ♥liche Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  8. Also ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben das es nirgends in Europa soviele unsagbar dumme Nachbarschaftssteitigkeiten gibt wie in Deutschland :-(((( Echt bekloppt sowas!!!! Anstatt vernünftig miteinander zu reden und Abmachungen zu treffen....aber wie heisst es so schön: Es kann der Frömste nicht in Frieden leben wenns dem Nachbarn nicht gefällt.

    Wünsche dir einen hoffentlich stressfreien Tag und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  9. Hey, ich hab schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal unterwegs ein benutztes Tempo oder eine Apfelkippe in eine fremde Tonne werfe. Aber Menschen gibt es. Und die armen Gerichte, die sich mit solchen "Kleinigkeiten" rumärgern müssen!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. Es ist wirklich unfassbar, weswegen die Leute alles in Streit geraten.
    Zumindest gibt es wenigstens eine Partei, die dann was davon hat, nämlich die Anwälte.
    Ich bin wirklich froh, dass wir in eine so gute Nachbarschaft gekommen sind.
    Ich hoffe, dass sich das bei Euch alles bald wieder beruhigt.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    das mit den Mülltonnen ist tatsächlich öfter ein Problem, als man denkt.
    Die Putzfrau von den zwei Büros in unserem Nachbarhaus hat auch immer den Müll früh morgens in unsere Tonne entsorgt, weil bei denen eine Kette dran ist und sie keinen Schlüssel hat. Ich habe ihr aufgelauert und sie zur Rede gestellt. Sie hat mir das erklärt mit der Kette. So geht es aber nicht, da kümmert man sich eben um den Schlüssel. Ich hoffe, nun ist das dauerhaft geklärt. Immerhin hat sie das Jahre lang gemacht, da kommen schon ein paar Euro zusammen. Ich empfinde das generell als frech.
    Ich wünsche Dir eine friedliche Zeit ohne weiteren Ärger.
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  12. Für mich unfassbar, worüber sich die Menschen streiten liebe Irmi, sprechenden Menschen kann man helfen, aber heimlich die Tonne zu nutzen, das geht nicht.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  13. Wie jetzt?? Da schleichen sich nachts Nachbarn zu Anderen und stopfen die Mülltonne ungefragt voll?? Das geht ja mal gar nicht! Warum fragt man da nicht? Wo ist das Problem? Fragen kostet doch nichts.
    Bei mir wäre da Schuß. Kette dran und fertig. Wie albern sich da heimlich hinzuschleichen....

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Irmi,
    oha, das hört sich nicht allzu gut an. Ich mag nicht wegen Müll streiten, das ist mir echt zu b...e! Wir stellen den Müll immer am Vorabend vor auf die Straße, da wir in einer Sackgasse sind ist das einige Häuser vorne. Wenn Jemand noch Müll vergessen hat, läuft er vor und bringt ihn weg, vielleicht erwischt er im Dunkeln die falsche Tonne, vielleicht packt sonst noch Jemand seinen Müll hinein, man sieht es nicht und ich will mir da echt keine Gedanken machen. Aber Du hast recht, das ist nicht in Ordnung. Ich kenne Leute die behaupten sie haben nie Müll und wenn Du nachfragst, geben sie zu, dass sie manchmal eine kleine Tüte mit zum Supermarkt nehmen. Geht's noch? Und wenn man noch so auf die Verpackung oder sonst was acht gibt, Müll produziert jeder und dazu sollte man auch stehen.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  15. Nein, das geht ganz und gar nicht! Das Mindeste ist wirklich, dass man den Nachbarn fragt, ob man etwas in seine Tonne stopfen darf. Wir handhaben das jedenfalls hier so zwischen uns Nachbarn.
    Genauso schlimm ist es aber, wenn solche Leute einfach ihren Müll draußen in der Natur entsorgen......Kopf schüttel.

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  16. Jaja, die lieben Nachbarn! Ich beglücke meine mit köstlichen Gerichten mit Bröseln und nicht mit Müll ...*lach*...du weißt warum!
    Hab einen schönen Abend!
    GLG Karin

    AntwortenLöschen
  17. Da wir hier auf dem Land fast alleine wohnen,haben wir kein Problem damit.Ich kann mir in der Stadt schon vorstellen das es Probleme gibt.
    Wünsch dir ein schönes Wochenende.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. So handhaben wir es in unserer Straße (nur 5 Häuser ;-)) auch. Wenn der eine mal mehr Müll hat und der andere weniger, dann darf man schon mal die Mülltonne mit benutzen. Aber gefragt wird immer! LG Martina

    AntwortenLöschen
  19. liebe Irmi,
    schlimm, dass beim Müll schon der Streit beginnt!
    Es wäre ganz einfach, freundlich zu fragen!
    Wir haben kein Problem, da wir auf dem Land wohnen.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  20. Sonst haben deine Nachbarn keine Probleme , liebe Irmi , aber es gibt leider Menschen die sich über jede Kleinigkeit aufregen müssen .
    Die Menschen wollen mit Anwälten beweisen wie stark sie sind , in Wahrheit sind sie armselig und schwach . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Irmi,

    zuerst möchte ich mich bei dir für deine netten Kommentare auf meinem Blog bedanken, ich freue mich sehr darüber.
    Das mit dem Müll ist so eine Sache. Bei der Restmülltonne bin ich sehr vorsichtig, denn für diese Tonne zahle ich Geld und dann möchte ich das da nur der Müll drin ist, der reingehört. Es könnte nämlich passieren das dieTonne nicht geleert wird, wenn Müll drin ist der da nicht reingehört. Dann habe ich den Salat und muss zusehen wie ich den Müll entsorgt bekomme. von daher kann ich gut verstehen, wenn man das nicht möchte. beim Papiermüll und Biomüll ist das ähnlich, ich habe nichts dagegen wenn Nachbarn sie befüllen am Tag der Leerung. Was garnicht geht, wenn meine Mülltonnen voll sind mit Müll der Anderen und ich keinen Platz mehr für meinen Müll habe. Vor allem, wenn noch ein paar Tage bis zur nächsten Leerung hin sind. Das da ein Streit draus entstehen kann ist dann nur allzu verständlich, doch sollte man den auch ohne Anwalt klären können.

    Schönes Wochenende,

    Martina

    AntwortenLöschen
  22. Alles Kinderkram...und so wie ihr es handhabt ist es eine gelungene Sache bei der Nachbarschaft einfach Spaß macht.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  23. Bei uns ist das gang und gäbe den eigenen Müll in die Nachbarstonne zu schmeißen, wenn die eigene voll ist. Ich finde das auch unmöglich, aber Höflichkeit und Respekt vor anderer Leute Sachen gibt es hier schon lange nicht mehr. Man muss schon froh sein, dass die eigene Mülltonne nicht geklaut wird, was auch des öfteren vorkommt.
    Mich wundert heute gar nichts mehr.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  24. Danke für Deinen ... wie immer ... reizenden Kommentar, liebe Irmi, zu meinem Post. Was die hier erzählte "Müllgeschichte" anbelangt, kann ich es recht gut nachempfinden. Es ist eine große Frechheit, sich anderer Leute Mülltonne auf diese Weise anzueignen und es zeugt von Feigheit, dies bei Nacht und Nebel zu ergaunern.

    Wir hatten unsere Tonne für den Gartenabfall immer draußen stehen und er wurde von Nachbarn befüllt, so dass wir unseren gemähten Rasen zur Wertstoffsammelstelle fahren mussten! Daraufhin haben wir unsere Tonne unzugänglich weggesperrt.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  25. ja - die Mülltonnen sind ein leidiges Thema. Ich ärgere mich auch manchmal über die Gedankenlosigkeit von manchen Mitmenschen. Da werden riesige Geräte in den Müll geworfen, die man eigentlich anders entsorgen müsste. Große Papierschachteln werden einfach in die Papiertonne gestellt - und versperren damit unnötig viel Platz. Naja und mit der Mülltrennung haben es auch nicht alle Leute ...

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  26. Kompliment für den schönen Blog. Bin durch Lore darauf gekommen. Diese leidigen NachbarschaftStreitereien. Wenn ein jeder darüber nachdenken würde, wie ihm zumute wäre,wenn ohne Fragen Müll in die Tonne bei Nacht und Nebenfach abgelegt wird,würde so etwas bestimmt nicht passieren Eva

    AntwortenLöschen
  27. Kompliment für den schönen Blog. Bin durch Lore darauf gekommen. Diese leidigen NachbarschaftStreitereien. Wenn ein jeder darüber nachdenken würde, wie ihm zumute wäre,wenn ohne Fragen Müll in die Tonne bei Nacht und Nebenfach abgelegt wird,würde so etwas bestimmt nicht passieren Eva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.