Donnerstag, 12. März 2015

Dies und Das wenn alles fließt

Die Flüsse sind Wege,
die wandern und die uns dahin bringen,
wohin wir wollen.
(Blaise Pascal)

Ohne das Wasser gäbe es kein Leben auf dieser Erde. Wasser ist nicht nur in Flüssen, Seen und Meeren zu finden - auch Pflanzen, Tiere und wir Menschen haben diesen Stoff in uns. Wasser erhält uns am Leben.


Vielleicht zieht es uns deshalb so oft dorthin. Am Ufer eines Flusses zu sitzen und seinen kleinen Wellen nachzuschauen, das hat etwas ungeheuer Beruhigendes. Und in den Gezeiten das Kommen und Gehen des Meeres mitzuerleben, gibt eine Ahnung von der Kraft, die in der Natur steckt.
Und denken wir auch an das dankbare Aufatmen, wenn nach einem langen, heißenTag endlich der erlösende Regen fällt. Als Kinder sind wir dann im Badeanzug hinausgelaufen und haben im Regen getanzt. Und auch den Regenbogen, dieses Versöhnungszeichen, gäbe es nicht ohne die unzähligen Wassertröpfchen, in denen sich das Sonnenlicht brechen kann. Welch ein Geschenk ist doch das Wasser. Wir sollten viel sorgsamer mit ihm umgehen.


Das Wasser  James Krüss

Vom Himmel fällt der Regen,
und macht die Erde naß,
die Steine auf den Wegen,
die Blumen und das Gras.

Die Sonne macht die Runde
in altgewohntem Lauf
und saugt mit ihrem Munde
das Wasser wieder auf.

Das Wasser steigt zum Himmel
und wallt dort hin und her,
da gibt es ein Gewimmel
von Wolken grau und schwer.

Die Wolken werden nasser
und brechen auseinander
und wieder fällt das Wasser
als Regen auf das Land.

Der Regen fällt ins Freie
und wieder saugt das Licht.
Die Wolke wächst aufs neue
bis daß sie wieder bricht.

So geht des Wassers Weise:
es fällt, es steigt, es sinkt
in ewig gleichem Kreise
und alles alles trinkt.

Kommentare :

  1. Guten Morgen Irmi
    Wie hast du recht, Wasser braucht Mensch,Tier und die Natur.Ich habe einmal miterlebt als Kind wie das Wasser knapp war, im Sommer in den 70 er Jahren. Da fehlte der Regen und man durfte nur sparsam Wasser fliessen lassen. Als der erste Regen viel nach etwa drei Monaten haben wir Kinder draussen gejubelt!
    Danke für den Bericht und hab einen sonnigen Tag heute! Grüsse sendet dir Bea

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    ein schöner und wichtiger Post über unser Lebenselexier Wasser! Man muß wirklich sehr sorgsam damit umgehen, denn, was wären wir ohne Wasser .....danke für Ddeinen wieder so schönen Post!
    Das Gedicht von James Krüss dazu, wunderschön!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,
    am Wasser zu sitzen oder zu gehen finde ich auch unglaublich entspannend, ganz zu schweigen von einem wohltuenden Bad im See oder gar im Meer.
    Um so trauriger macht es mich, wenn ich zur Kenntnis nehmen muss, wie an manchen Fleckchen der Erde dem Profit zu Liebe alles verseucht wird.
    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    wie recht du hast.
    Wasser...ist der grösste Schatz der Erde. Ohne gibts kein Leben.
    Manchmal trinke ich ganz bewusst einen Schluck Wasser aus dem Glas, wasche ich mich ganz bewusst mit Wasser...und bedanke mich gedanklich das ich es täglich zur Verfügung habe darf. Es ist meine Wertschätzung für dieses so wichtige Element des Lebens.

    Ich wünsche dir einen Tag voller wunderbarer Momente.
    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen, liebe Irmi,
    ja, das stimmt, das Wasser ist ein großer Schatz. Ich fühle mich wohl, wenn ich am Meer oder einem See sitze und wenn ich nicht genügend wasser getrunken habe, dann lässt die Konzentration nach und es geht mir schlecht. Gut, dass du daran erinnerst, einmal wieder dankbar zu sein für dieses kostbare Gut!
    Liebe Grüße und einen schönen Tag dir
    Regina

    AntwortenLöschen
  6. Oh, liebe Irmi, das kann ich nur bestätigen: Ohne Wasser bist gleichsam hilflos, in meinen Augen ist es noch schlimmer als ohne Strom!
    Ein großartiger Post und ein wunderschönes Gedicht vom Krüss, den frau viel zu selten liest.

    Wir haben beide genannten Missstände schon erlebt. Zuletzt vorgestern (!) am Dienstag entdeckten wir nämlich am Abend, dass im Keller das Hauptwasserrohr undicht war und bevor der Keller voll Wasser läuft und alles verdirbt, was wir dort an Vorräten etc. stehen haben, wurde der Hauptwasserhahn vorsorglich zugedreht. Ich putzte die Zähne mit Mineralwasser .... Tagsdarauf kam Gott-sei-Dank der Installateur und behob den am Rohr, die Muffen wurden angezogen.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen liebe Irmi,

    kann ich dir nur voll und ganz zustimmen. Sollten wir wirklich und es auch schätzen. Leider vergessen viele Menschen das, und leider können sich viele Kinder/Jugendliche gar nicht vorstellen wie es ohne fliessendes Wasser aus dem Hahn ist. Das es Menschen gibt die stundenlang laufen müssen um sich ihr Wasser zu holen....

    Wasser ist für die Natur und uns Menschen so wichtig, von daher sollten wir auch nicht schimpfen wenn es dann als Nass von oben kommt ;-)

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. LIebe Irmi, es ist so wertvoll und wir gehen so sorglos damit um. Es ist gut, wenn immer wieder mal ein Anstupser kommt, um sich ins Gedächtnis zu rufen, dass dieses wertvolle Gut nicht selbstverständlich ist.
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    kostbar ist es. Kriege gibt es sogar. Schön ausgesucht. LG Eva

    AntwortenLöschen
  10. super schööööööön, alles Gute, Klaus

    AntwortenLöschen
  11. Zum Wasser fühlen wir uns alle hingezogen. Es hat etwas Magisches! Hoffentlich bleibt es uns in seiner Klarheit noch lange erhalten. Kein Wasser würde auch kein Leben mehr bedeuten! LG Martina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Irmi, wir wollten schon soooo oft mal an den schönen Neckarstrand um da entlang zu laufen, haben es aber immer noch nicht geschafft....aber bald Hoffe ich !
    Liebe Grüße Schokolädle

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,

    Wasser und Schwäne, das ist genau MEINS heute. Ohne Wasser geht bei mir gar nicht, und Schwäne sehe ich immer wieder gern. In den letzten beiden Wochen habe ich auf meinem Weg zum Reiterhof ein paar von ihnen auf einem Feld beobachten können, die dort rasteten...

    Was auch schön ist, die ersten Kraniche sind im Norden gelandet. Der Frühling ist also nicht mehr aufzuhalten.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  14. stimmt. leider wird wasser sehr unachtsam behandelt und verschwendet :(
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  15. liebe Irmi,
    gut, dass Du es wieder einmal bewusst gemacht hast. Man denkt gar nicht mehr darüber nach, es einfach selbstverständlich, dass das Wasser aus dem Hahn läuft.
    Am Wasser sitzen, das liebe ich - es ist einfach entspannend.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  16. Water is everything, I love water.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    Wasser ist eins von den wichtigsten Dingen im Leben, das wär leider für selbstverständlichsten halten.
    Erst wenn man einmal nicht mehr genug davon hat, wie zum Beispiel hier die Situation ist, merkt man erst wie kostbar es ist.
    Sich an der Situation anzupassen, ist dann oft sehr schwer und fordert viel Verständnis.
    Es wird der Tag kommen, dann wird es gar nicht mehr anders gehen, als den Wasserkonsum zu reduzieren.
    Danke für das wachrütteln.
    Ganz lieben Gruß und eine Umarmung
    Ella

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    Ja wirklich sind die Flüsse und auch das Meer, alle Wasserwege. Und ohne Wasser würde überhaupt kein Leben möglich sein.
    Sovieles um über nach zu denken...
    Liebe Wochenendgrüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  19. Ohne Wasser, wären wir verloren, liebe Irma und wir können froh sein, wenn es noch reichlich fließt. Leider ist das nicht überall auf der Erde so.
    Ich kann mich auch noch daran erinnern, wie ich mich als Kind freute, wenn nach heißen Tagen der ersehnte Sommerguss kam und bin mit den Nachbarkindern draußen im Regen herumgehüpft. :-)

    Liebe Grüße und eine gute Nacht für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Irmi,
    das ist ein schöner Beitrag zum Thema Wasser. Schon das Plätschern und Murmeln eines Bächleins beruhigt die Nerven. Was gibt es Schöneres, als an einem Fluss zu sitzen und den Schiffen zuzuschauen?
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  21. hier gibt es vielleicht die sorge um die reinheit des wassers, in anderen gegenden hängt das leben davon ab.
    liebe irmi,
    gestern war ich in eile, doch das thema beschäftigt mich nachhaltig. so hab ich bei meinem neuen eintrag einen link zu dir gesetzt, zu dem wasser und dem leben. den wasserkreislauf haben wir als schüler bereits zu papier gebracht, die wichtigkeit und bedeutung ist mir erst später klar geworden.
    liebe grüsse in dein wochenende!

    AntwortenLöschen
  22. Dein letzter Satz ist ja so wahr. Wer einmal in Angola, Simbabwe und ähnlichen Ländern war, weiß wie wertvoll Wasser ist, nicht um sich daran zu erfreuen oder die Seele baumeln zu lassen, sondern zum Überleben von Mensch, Vieh und einer kleinen Ernte.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irmi,

    der Herr Pascal ist mir durch eine Rechenmaschine bekannt, da ich auch so etwas sammele ist mir dieser Herr ein Begriff ;)

    An den Wasserstraßen in unserer Gegend halte ich mich gerne auf um die Schiffe ziehen zu sehen, darin liegt eine gewisse Ruhe - komisch oder?

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.