Sonntag, 21. Juni 2015

Kennst du das Land...


... wo die Zitronen blühn?

Dies ist der Anfang eines Liedes, das Mignon, eine Figur aus Goethes "Wilhelm Meisters Lehrjahre" singt. Daran dachte ich, als ich die beiden Fotos von einem Freund erhielt. Ich möchte sie euch nicht vorenthalten. Die Frucht und gleich daneben die neue Blüte.


Es war eine gelbe Zitrone

Es war eine gelbe Zitrone,
Die lag unter einer Kanone,
Und deshalb bildete sie sich ein,
Eine Kanonenkugel zu sein.
Der Kanonier im ersten Glied,
Der merkte aber den Unterschied.
--
Bemerkt sei noch in diesem Lied,
Ein Unterschied ist kein Oberschied.

- Joachim Ringelnatz 1883-1934

Ich wünsche meinen lieben Leserinnen und Lesern wieder ein schönes, erholsames Wochenende. Jeder möge es so gestalten, wie er es gern möchte. Ich sage "Tschüss" bis zum Montag.

Gestern wurde ich wiederholt gefragt, wie  ich den Fleck entfernt habe. Es handelte sich um roten Traubensaft.
Zuerst habe ich die Stelle angefeuchtet und dann Salz darüber geschüttet. Dieses vorsichtig eingerieben. Nach zwei Stunden - es hatte eine rote Farbe angenommen - abgesaugt. Der Fleck war in der Tat fast verschwunden. Ich werde den Vorgang noch einmal widerholen. Dann ist er komplett entfernt.

Kommentare :

  1. Ja, ein auch mir bekanntes Lied, und selber in der Lage zwei Zitronenbäumchen zu haben ist es einfach nur herrlich. Schon alleine wenn man daran vorbeigeht oder am Blatt reibt. Ein wundervoller Duft und sie schmeckt auch so gut. So kommt meist bei mir ein Spritzer mit ins stille Wasser. Erfrischend und Vitamine zugleich ;-)) Freue mich dass ein Freund dir so schöne Fotos geschickt hat, und vor allem dass die Bäume auch Blüten haben. Kann ja auch mal schief laufen.

    Wünsche auch dir ein wunderschönes Wochenende, genieße die Tage und bis Montag dann wieder

    Liebe Grüssle

    N☼va


    P.S. Den Trick mit dem Salz kenne ich auch, aber auch vorsicht...da muss schon der befleckte Gegenstand auch farbecht sein. Kann schon mal sozusagen "in die Hose" gehen und hinterher gibt es einen gesamten helleren Fleck (ach, gleich mal vielleicht eine Anregung/Aufgabe). Woher kommt denn der Spruch mit der Hose *fragezeichenaufderstirn*

    AntwortenLöschen
  2. Salz Irmi
    ich habe damit auch schon ERFOLG gehabt
    LG zum Wochenende vom katerchen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,
    ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und Deine Posts aus dieser Woche habe ich alle wieder mal gerne gelesen !
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  4. Ich lebe in einem Land wo die Zitronen bluehen - gleich unten in unseem Garten sogar - und der Duft der Citrusfruechte ist fuer mich der beste von allen Bluetendueften.
    Schoenes Wochenende Irmi! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Irmi,
    :-) ja das Lied kenne ich auch noch.
    Die Idee mit dem Salz kannte ich auch, aber wie Nova schreibt... man muss damit sehr vorsichtig sein.

    Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  6. Ja, die Agrumengewächse sind schon etwas Besonderes, deshalb liebe ich sie in jeder Form, als Pflanze, als Frucht, als Saft, als Marmelade...Komischerweise habe ich aber zu Italien kein so rechtes Verhältnis ( außer zu Venedig, aber das ist schon ein ganz anderer Fall ), ganz im Gegensatz zu Mann & Tochter. Bei den momentanen weihnachtlichen Temperaturen könnte man sich aber hin wünschen. Bei euch ist es ja wohl auch sehr kalt ( habe gerade lange mit meiner Mutter in Buchen telefoniert, die auch nicht nach draußen mag ).
    Trotzdem lassen wir uns das Wochenende nicht vermiesen, nich wahr?
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Servus Irmi,
    dir auch ein schönes Wochenende - zu deinem "Zitronen - Flecken - Saft" hätte ich ein "totsichere" Alternative zum Flecken entfernen: "Eine gute Schere" ;-)))
    Nix für Unguat,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi
    Zitrone das Lied ist super ... da muss ich doch mal ausprobieren mit meinen Fleck mit dem Salz!
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    nicht nur das Lied ist toll, sondern die Frucht als solche auch. Ich liebe Zitronen, man kann sie so vielseitig verwenden. Ich selbst habe auf meiner Terrasse 2 Zitrusbäume. Eine Zitrone und eine Kumquad. Der Duft der Blüten ist wunderbar und ihr aussehen sehr hübsch und dekorativ.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße

    Manu

    AntwortenLöschen
  10. herrlich und danke, schönen Samstag, Klaus

    AntwortenLöschen
  11. ein klasse tipp!
    liebe wochenendgruesse!

    AntwortenLöschen
  12. Das Gedicht ist toll - und der Fleck? Ich kenne diese Methode bei Rotwein. Wenn man ihn verschüttet, soll man ja auch sofort Salz auf den Fleck streuen. - Ein Freund sagte einmal, als seine Frau Salz verschüttet hatte: Holt schnell Rotwein! - Das war natürlich ein Scherz!! :-) - Dir auch ein schönes Wochenende! Martina

    AntwortenLöschen
  13. Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende , liebe Irmi . Von dem Tipp mit dem Salz hab ich auch schon gehört , brauchte es aber noch nicht anwenden . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  14. Wenn nicht ich, wer dann, sollte dies Land kennen! Ringelnatz - sehr amüsant mal wieder.

    Lieben Wochenendgruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi,
    den Trick mit dem Salz muss ich mir merken, habe mich auch sehr gefreut, das du die Einladung angenommen hast!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Ich war mit dem Bärtigen vor ein paar Jahren auf Mallorca in irgendeinem Bergdorf. Bei Wanderungen kamen wir durch Zitronenhaine. So große Zitronen gibt es hier nicht. Wir haben ein paar mit nach Deutschland genommen. Ich frage mich immer, warum die nicht nach Deutschland verkauft werden. Beim Schreiben läuft mir das Wasser im Munde zusammen. Schluck.

    LG und ein schönes Wochenende von Swan

    AntwortenLöschen
  17. ...ja das ist eine erstaunliche Pflanze, liebe Irmi,
    bei meiner ist auch immer alles gleichzeitig zu sehen...Knospen, Blüten und Früchte in grün und in gelb...

    dir ein schönes wochenende,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  18. sonntägliche grüsse liebe irmi!
    sofort dachte ich an sizilien, sonne, wärme und diesen unglaublichen duft der zitronenblüte.
    die grossnichte meiner grossmutter hat hier im norden erfolg mit einem kiwistrauch, ich staunte über die früchte.
    mit goethe und ringelnatz ist es ein rechter sommeranfang!
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi, schön, dass Du den Fleck weg bekommen hast. Und ein schöner Post heute! Man fühlt sich gleich versucht, an einen Urlaub zu denken.
    Liebe Grüsse
    Susanne

    AntwortenLöschen
  20. Das ist so schön zu sehen bei den Zitrusfrüchten, man findet Knospen, Blüten und schon reife Früchte an einem Baum.
    Ich erlebe es auch immer wieder bei meiner Zitrone.
    Schmunzeln musste ich jetzt über das Gedicht von Ringelnatz. :-)

    Rotweinflecken habe ich mit der von dir erwähnten Methode auch schon erfolgreich entfernen können. Wozu Salz doch gut ist. :-)

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Sonntag
    Christa

    AntwortenLöschen
  21. ICh mag das GEdicht! :) Und Zitronen sowieso!
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    Ja, alle Zitrusfrüchtblüten sind so herrlich und Länder wo die blühen sind meist auch sehr mild und sonnig!
    So froh das mit Salz der Teppich fast perfekt geworden ist.
    Liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi. Da fällt mir auch ein Gedicht aus Kindertagen ein. Leider weiß ich nicht mehr, wie es weiterging.

    Ich bin eine kleine Zitrone.
    Weißt du auch wo ich wohne?
    ... weit hinterm Meer, da komme ich her.
    Fleißige Hände müssen mich pflegen,
    pflücken und dann in Kisten legen.
    ...
    So ungefähr ging es.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.