Mittwoch, 3. Juni 2015

.... und wieder einmal inspirierten mich die Lesekinder

Die kleine U. hatte 2 Euro in ihrem Geldbeutel. Stolz erklärte sie mir, dass sie die nachher auf den Kopf hauen würde.
"Und was machst du?"  fragte ich - "Eis essen"

Also gut - die Kleine haut ihr Geld auf den Kopf beim Eis essen. Aber was bedeutet diese Redensart wirklich?

https://putzlowitsch.de/wp-content/uploads/2007/09/muenzen.jpg 

Um den Überblick über den Wert verschiedener Währungen zu behalten, wurde einst die Münzseite mit der Zahl nach oben gelegt. Auf der unteren Fläche verbarg sich meist das Kopfporträt eines Herrschers.

http://1.bp.blogspot.com/_krva7ehNY-U/TCrlzGCIVeI/AAAAAAAAAJM/K4S4oBc4sRo/s1600/goldesel2.gif 


Das Geld! Das Geld! Es ist der Teufel,
Ein Kind der Hölle sicherlich,
Ein Fluch der Menschheit ohne Zweifel,
Denn jeder will es nur für sich.
Das Geld ist Gift, gefährlich immer,
Ein großes Übel früh und spat,
Eins nur weiß ich, das noch schlimmer
Und das ist: wenn man keines hat!
Unbekannt
(Quelle: Aus den »Fliegenden Blättern«, humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen 1845-1928 bei Braun & Schneider, München)

Kommentare :

  1. Wieder klasse geforscht und was gelernt musste ich in Erinnerung grinsen. So kenne ich noch Situationen aus CDN wo Männer bei Wetten ihre Geldscheine auch mit dem Kopf nach unten gelegt werden....die Queen sollte nicht erröten ;-)))))

    Lustig auch das Gedicht und sowas von wahr, es geht nicht ohne aber auch mit zuviel kann Unglück bringen. Irgendwie steckt der Teufel wirklich immer im Detail ;-)

    Hab einen schönen Tag und viele Grüsse
    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Es ist faszinierend, wie oft wir solche Redensarten gebrauchen und gar nicht wissen, was sie eigentlich bedeuten. Irgendwie hat sich dann so eine eigene Interpretation daraus entwickelt.
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. toll liebe Irmi
    dieses Gedicht das die pure Wahrheit ist mit dem Geld.. es ist schon ein Fluch alles dreht sich ums Geld. Schon die Kleinen habens drauf mit Sprüche von den Eltern.
    Dir wünsche ich einen schönen Mittwoch!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. klasse, die inspiration und klärung!
    ...und schon reizt es mich die köpfe in meinem geldbeutel zu kontrollieren, doch lohnt es sich kaum, es waren kostbare zeiten!
    liebe grüsse von der kelly

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    das Gedicht ist herrlich und so wahr!
    Ich muss schon zugeben, dass ich mir total gerne die Münzen anschaue. Wir sind
    grad ist Österreich und da bekommt man wieder öfters andere Euros und ich schau
    mir die immer genau an. Woher das mit dem auf den Kopf hauen kommt, wusste ich
    nicht. Dank Dir jetzt schon!
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Guten morgen Irmi, ich hoffe du hast gut geschlafen.
    das mit der Zahlseite nach oben ist interessant und klar, da sieht man sofort welche Münze man hat. sehr klug damals. Und die Köpfe der Herrscher, ich würd sagen, wen interessierts.
    aber eines hätte ich auch gerne, nämlich diesen Goldesel. Er braucht nicht in rauen Mengen Gold zu sch..... aber so regelmäßig bei guter Pflege, das wäre schon nett.

    In diesem Sinne wünsche ich dir einen fröhlichen Tag,
    ganga

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    und wieder habe ich etwas gelernt, denn die Herrkunft oder Bedeutung dieser Redensart war mir auch nciht bekannt! Danke für Deine wieder so informativen Nachforschungen :O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Irmi,
    ach wenn mir die Bedeutung dieser Redensart geläufig war finde ich
    das Gedicht super, vor allem dieser "Goldesel" ist genial.
    Ich wünsche dir einen sonnigen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  9. so einfach kann man etwas er/klären Irmi ..die Übersicht genial
    DANKE mit einem LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  10. Ja, das liebe Geld regiert die Welt. Ach, noch so eine Redensart, - aber wahr. Ob die auch mit den abgebildeten Herrschern zu tun hat oder einfach nur mit der Tatsache, dass ohne Geld nichts mehr geht ?
    LG und einen schönen Tag
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Moin liebe Irmi,
    dank Dir wieder ein Sprichwort "verstanden".
    Ich frage mich oft, was den Sprichwörtern zugrunde liegt.
    Zum Geld fällt mir folgender Spruch ein: Geld alleine macht nicht glücklich aber es beruhigt.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  12. Genau so ist es und meine Oma hat gesagt, "jetzt rollt der Kopf des Kaisers" wenn sie eine Münze zur damaligen Zeit über den Tisch kullerten.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  13. Mit dieser Redewendung hatte ich mich noch nicht befasst. Danke für die Erklärung! Das Gedicht vom Geld stimmt, leider. Aber ab einer bestimmten Summe hat selbst ein Superreicher nichts mehr von seinem Geld, weil er einfach nicht mehr alles ausgeben und konsumieren kann. Da freuen sich dann die Erben!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    das ist interessant, ich wußte nichts über die Herkunft der Redewendung. Mein Kleiner macht sich auch seine Gedanken ums Geld. Er hat sich riesig gefreut, als er sich etwas kaufte und Rückgeld bekam und da er den Wert noch nicht so genau kennt, mussten wir ihm den Sachverhalt genau erklären. Das ist nicht so einfach, die Welt zu begreifen....... :-)
    Liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi,

    wieder was gelernt :) wusste ich nicht oder habe es verdrängt - mal schauen ob ich heute auch etwas Geld auf den Kopf haue :D

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  16. Nein, ich fasse es nicht! Daher kommt 'auf den Kopf hauen'? Es liegt so nahe, doch ich wäre nicht darauf gekommen! LG Martina

    AntwortenLöschen
  17. das wusste ich auch nicht :-)
    danke wieder für die Info.
    Und ja ... ein Eis für 2 Euro ... würde mir jetzt auch schmecken :-)))

    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  18. redensarten und deren hintergründe sind immer wieder super spannend :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    wirklich lustig. Hoffentlich bekommt die Kleine ordentlich Eis für ihr Geld und nicht nur eine Kugel und Restgeld....
    Dir einen schönen Abend und herzliche Grüße
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  20. Wieder was gelernt bei dir, liebe Irmi. Schon gehört, aber das wusste ich nicht.
    Liebe Grüße und einen schöne Abend.
    Rita

    AntwortenLöschen
  21. ....wie heißt es so schön : " Geld allein macht nicht glücklich - es sollte da schon auch noch ein schönes Haus, ein tolles Auto, ein paar Wertpapiere......... QUATSCH !!!!!!!! - Gesundheit und ein normales Auskommen sollte schon glücklich machen - na ja und ab und zu mal ´nen Euro, um ihn "auf den Kopf zu hauen" ;-)))
    Schöne Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    achja, der Spruch von Kind der Hölle Geld ist so wahr ;o)) Toll wurdest du da von der Jugend inspiriert - ich hatte mir bisher noch keine Gedanken über den Ursprung dieses Ausspruchs gemacht... aber jetzt kommt's mir natürlich ganz logisch vor :o))
    Herzliche rostrosige Juni-Grüße
    von der Traude
    Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

    AntwortenLöschen
  23. Das wusste ich auch noch nicht, woher diese Redensart kommt, liebe Irmi und ab und zu haue ich auch mal gerne ein paar Euronen auf den Kopf. :-)

    Aber in Bezug auf das Geld ist an dem Gedicht schon etwas dran.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  24. Jetzt weiß ich wenigstens warum ich mein Geld auf den Kopf haue! (schmunzeln)
    Liebe Irmi, ich freue mich, dass du dasselbe Märchenbuch hast und auch so viele Jahre wie ich, ein bisschen schafft das doch ein Band zwischen uns.(lächeln)
    Wünsche dir noch einen schönen Abend, LGLore

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi, was du immer aufgreifst, das ist schon toll.
    Zahl oder Kopf, wo fragt wohl jeder Schiedsrichter, wer was will.
    Bei diesem Wetter ist es auch vernünftig, sein Geld für Eis auszugeben, ääähm auf den Kopf zu hauen.
    Deine Bärbel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.