Montag, 21. März 2016

Die Karwoche hat begonnen.

Mit dem Einzug von Jesus in Jerusalem am Psalmsonntag beginnt die Karwoche. Ostern ist das zweithöchste Fest der Christenheit nach Weihnachten. Der eigentliche Grund geht mehr und mehr verloren. Es ist traurig, dass viele Jugendliche nicht einmal mehr wissen, was Ostern eigentlich bedeutet. Bei uns findet in diesem Jahr auch eine Osternacht für Jugendliche statt. Das Osterfrühstück ist seit Jahren ein fester Bestandteil des Osterfeiertags. Bereits um 5,00 Uhr trifft man sich in der völlig abgedunkelten Kirche. Dann werden die Kerzen entzündet und man feiert zusammen den Gottesdienst. Danach trifft man sich im Gemeindesaal, wo alles zum Frühstück gerichtet ist. In diesem Jahr sind auch die Asylanten eingeladen. 

http://www.bistum-erfurt.de/upload/themen/palmsonntag2_490.jpg 

Am Samstag besuchte ich  eine befreundete Familie und war sehr erstaunt, als ich im Zimmer des Abiturienten Kai die französische Flagge sah. Nach längerer Diskussion wettete ich mit ihm, dass alle Streifen gleich breit sind Ein angelegtes Lineal kostete mich dann den Wetteinsatz.
Der Grund der Fehleinschätzung: Ein Abbildungsfehler des Auges. Durch Farbzerstreuung (chromatische Aberration) lässt  es rote Objekte in der Nähe von blauen schmaler aussehen. Um den Eindruck gleichgroßer Streifen zu erwecken, stehen die Farben Rot, Weiß und Blau im Verhältnis von 37:33:30 auf Frankreichs Nationalflagge. 

http://www.nationalflaggen.de/media/flags/flagge-frankreich.gif 
(Foto: nationalflaggen.de)

Das Belastende im Alter ist nicht der Abbau,
sondern das Unerledigte und Unwiederbringliche.
(Walter Schulte)

Kommentare :

  1. Irmi viele wissen auch nicht warum Pfingsten gefeiert wird..SCHADE
    Osterfest..es hört sich wundervoll an..dunkle Kirche und Kerzen..zusammen feiern

    Die Fahne ..Irmi ich hätte auch verloren
    LG zum Wochenstart vom katerchen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi
    ja das hätte ich jetzt auch nicht gedacht mit den breiten der Farben!
    Eine schöne Karwoche wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Irmi!
    Ich teile deine Worte. Oster ist, gleich Weihnachten, einfach nur noch auf Konsum aus. Was bekommst du zu Ostern? Höchstens noch Osterhasen, Lämmer und Eier werden damit in Verbindung gebracht. Oder aber Schokolade.
    Soufz. Ich schreibe auch jedes Jahr darüber, selbst wenn es nur einen Menschen erreicht.

    Einen guten Wochenstart wünscht Dir Alison

    AntwortenLöschen
  4. ...interessant, liebe Irmi,
    für mich waren die Streifen bisher auch alle gleich breit...

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    die Sache mit den Flaggenstreifen und der "Unglaubwürdigkeit" unseres Sehens ist sehr interessant.
    Der Spruch passt so gut, leider....leider...
    Hab einen feinen Wochenstart,
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi, mich verwundert es nicht, ist doch ein Drittel unserer Bevölkerung ohne Religion. Und wenn ich daran denke, welche Gründe mir Kinder & Jugendliche für ihre Kommunion bzw. Konfirmation genannt haben, als ich noch in der Schule war, verwundert es mich nicht, denn um die Zugehörigkeit zur Religion ging es nicht, oft auch nicht deren Erwachsenen. Das "Christlich" wird doch nur im Munde geführt, auch in der Politik, gehandelt wie ein Christenmensch wird doch von vielen schon lange nicht mehr. Traurig, aber leider Realität.
    Bei der gestrigen Prozession hier in meiner Nachbarschaft waren erstaunlich viele junge Familien dabei. Hoffentlich nehmen die die Aufgabe ernst, das Christliche ihren Kindern zu vermitteln...
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Irmi,

    kenne ich mich gar nicht aus. Bin nicht kirchlich und habe keinerlei Bezug dazu.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  8. wieder mal ein interessanter Post, sowohl eure Feier zu Ostern finde ich sehr interessant, toll das ihr die Flüchtlinge einladet und ich bin gespannt wie es wird. In Hamburg gibt es sagenhaft viele Flüchtlinge, eine Integration in die Gemeinde fällt hier sehr viel schwerer.
    Und die Sache mit der Fahne...toll.
    ach ja... und das Alter... auch da hast du einen weisen Spruch gefunden!
    liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    spannend ist das mit den Farbbalken, das wusste ich nicht. Es ist besonders schön, dass Ihr Flüchtlinge eingeladen habt, das wird bestimmt kunterbunt und bezaubernd. Dazu wünsche ich dir ganz viel Freude. Dein Zitat zum Alter ist soooo wahr....
    Herzliche Grüsse in diese Woche, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  10. Unerledigtes und Unwiderbringliches, ja, das ist es sicher, was uns manchmal die Endlichkeit so schwierig macht!
    Aber noch können wir ja richtig vieles - zumindest virtuell, gell! P.

    AntwortenLöschen
  11. Bei und gibt es auch keine Geschenke zu Ostern. Bisschen was Süßes, bunte Eier und ein gemeinames Essen. Das finden wir alle prima.
    Liebe Grüße und eine schöne Karwoche
    Gabi

    AntwortenLöschen
  12. Da lohnt es sich Ostern einmal in Griechenland zu feiern, am Besten von griechischen Freunden eingeladen zu werden ... das vergißt man nie.
    Dir ein schönes Osterfest und liebe Inselgrüße
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,meine liebe Irmi,
    also, daß die Streifen bei der Tricolore nicht gleich breit sind, ist mir neu,diese Wette hätte ich glatt verloren *schmunzel* ... und wieder habe ich etwas bei Dir gelernt!
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  14. Ich muss dir ganz ehrlich gestehen, dass ich das nicht wusste, dass bei der franz. Flagge die Streifen nicht alle gleich breit sind, liebe Irmi. Ich achtete bisher auch nicht darauf.
    Die von dir aufgeführten Osterzeremonien finden bei uns ganz genauso statt und in diesem Jahr werden viele Flüchtlinge mit dabei sein.

    Es ist wirklich schlimm, dass viele Jugendliche die eigentlichen Bedeutungen unserer Feiertage nicht "mehr" kennen.

    Liebe Grüße und auch dir eine schöne Osterwoche
    Christa

    AntwortenLöschen
  15. Vortäuschung von Tatsachen, nee, das Auge überlistet, schön hast Du es erklärt, beim Namen genannt. Irmi bei Dir lerne ich immer noch etwas dazu.
    Du hast recht, viele wissen nicht was Ostern bedeutet. ich habe es meien Kindern und Enkel beigebracht, für sie hat es aber nicht mehr die Bedeutung wie für uns . Sie wachsen ganz anders auf, wichtig ist sie handeln christlich und mit Nächstenliebe.
    Liebe Grüße in die Woche, Klärchen

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi. Ich hätte auch gewettet, dass alle Farben der Flagge gleich breit sind. Aber das Auge lässt sich eben täuschen.
    Ja das stimmt, dass heut viele junge Menschen gar nicht mehr wissen, was an den Feiertagen überhaupt geschah bzw. warum wir diesen Tag feiern. Weihnachten kommt der Weihnachtsmann und bringt Geschenke und Ostern eben der Osterhase.
    Ich wünsche Dir eine gute Woche mit Vorfreude auf das Fest.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  17. hey irmi, das mit der flagge find ich krass! :)
    liebe grüße zum montag!

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Irmi,

    wieder bin ich verwundert, ganz ehrlich, darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht ob die Streifen gleich sind oder nicht ^^ aber gut, irgendwann werde ich froh sein es zu wissen ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi, das ist ein schöner Brauch bei Euch. Mir macht es auch Sorge, dass so viele Inhalte verloren gehen. Aber vielleicht sollten wir gelassener damit umgehen, denn ich erlebe gerade jetzt viel Menschlichkeit in der Gemeinde. Ich hatte mich wegen sehr unangenehmer Erfahrungen ganz zurückgezogen, bin aber wieder eingestiegen um zu helfen und freue mich über das weit gestreute Engagement. War mal wieder nett, Deine Geschichten zu lesen.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,
    wieder was gelernt;) Das mit den Streifen hab ich nicht gewusst und hätte nicht gedacht, dass sie unterschiedlich breit sind. Echt irre, wie Farben wirken.
    Und zu Ostern: Ja. Finde es ebenfalls sehr schade, dass viele die Bedeutung nicht kennen.
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,

    so kann man sich täuschen. Ich hätte die Unterschiede in der Flagge auch nicht erkannt.
    Wünsche Dir eine schöne Osterwoche.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Irmi,
    so ein Zufall.Du schreibst auch von der Karwoche und Ostern.Ich bin ganz deiner Meinung,die kirchlichen Feiertage werden dem Kommerz geopfert.Deswegen war es mir ein Anliegen über die Karwoche und Ostern zu schreiben.Ich wollte es vom religiösen Standpunkt in Erinnerung rufen.
    Mit der Flagge ist ja interessant,ich habe die Unterschiede auch nicht gesehen.
    Ich wünsche dir eine gute Karwoche und danke für deinen Besuch bei mir und den lieben Kommentar.
    Ganz liebe Grüße sendet Dir Pippi

    AntwortenLöschen
  23. I don't believe in religeon, but I am a photographer, 'we shall be released'.

    AntwortenLöschen
  24. Servus Irmi,
    warum sollten Jugendliche auch um die christlichen Feste wissen, wird doch statt dem Religionsunterricht allgemein Ethik angeboten und genutzt und da haben Ostern u. a. Feste keinen Platz.
    Das mit der "Trikolore" ist auch sehr interessant!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi, das ist ja interessant mit der französischen Flagge. Ich hätte auch gewettet, dass alle Streifen gleich breit sind.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  26. Hier finden auch schon seit letzter Woche Freitag überall Feierlichkeiten und Prozessionen statt, die Semana Santa, die Woche vor Ostern, und hier wird es es auch noch ein wenig traditioneller gefeiert, was ich persönlich schön finde. Hab da heute einen Post drüber geschrieben^^

    Mit der Trikolore wusste ich bis dato auch noch nicht. Wieder was gelernt^^

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  27. Ach Irmi, jetzt seh ich grad, da ich mehrere Posts von dir rückwirkend lese, dass du das Thema aus meinem Kommentar vor einigen Tagen schon aufgegriffen hast. Wie ich geschrieben habe, ist es sehr traurig, dass viele die Bedeutung der christlichen Feiertage gar nicht mehr kennen, aber die freien Arbeits- oder Schultage gerne mitnehmen. Man muss natürlich nicht religiös sein, sollte aber wenigstens die Bedeutung dieser Feste kennen, wo schon ständig momentan vom Untergan des christlichen Abendlandes geredet wird. Lieben Gruß Doris

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.