Dienstag, 25. April 2017

Dies und Das über das Poesie-Album

Es gibt das Poesie-Album auch heute noch. Das hätte ich nicht gedacht. In meiner Jugend war das
Album ein Muss. Alle hatten ihren Platz darin. Die Eltern, Geschwister, Lehrer und die vielen Freunde.

Am Wochenende kam ein kleines Mädchen aus der Nachbarschaft und bat mich, ihr einen Spruch in das Album zuschreiben. Ich war überrascht - habe ihr aber diese kleine Bitte natürlich erfüllt. Ich hatte sogar noch einen Glanzbild-Bogen. Den schenkte ich ihr. 



Die Verse sind immer noch gleich. Da hat sich in den letzten 70 Jahren nicht viel verändert.
  • „Dem Fröhlichen gehört die Welt, die Sonne und das Himmelszelt.“
  • „Es begleite Dich täglich ein funkelnder Stern, der Glaube, die Liebe, der Segen des Herrn.“
  • „Rosen, Tulpen, Nelken, alle drei verwelken, Stahl und Eisen bricht, aber unsere Freundschaft nicht“.
  • „Vor Dir tanzt in der Sonne der kleinen Mücken Schwarm zum Dank für Lebenswonne ist keins zu klein und arm.“
Dann wurde noch ein Glanzbild eingeklebt. Nicht immer passte das Bild zum Spruch. Aber wen störte das?

Ich finde es schön, dass es diesen alten Brauch noch gibt.  Hoffentlich gerät er nicht in Vergessenheit,
heute in den Zeiten von SmartPhon, Laptop etc. 

Bildergebnis für Glanzbilder





Richtig in Mode kamen die Glanzbilder während der Biedermeierzeit von etwa 1815 bis 1850. Die Menschen damals fanden die heute häufig als kitschig empfundenen Motive der Oblaten besonders hübsch. Die ersten Glanzbilder erschienen zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Diese ersten Exemplare waren noch schwarz-weiß und waren von Hand gefertigt. Auch die kurze Zeit später aufkommenden bunten Glanzbilder waren noch reine Handarbeit.
 Die Erfindung der lithografischen Druckerpressen sorgte zwischen 1865 und 1870 zu einer wahren Glanzbilder-Schwemme. Jetzt konnten Oblaten kostengünstig in großen Stückzahlen produziert werden. Qualitativ besonders hochwertige wurden mit bis zu 26 einzelnen Farben gedruckt. Nach dem Druck erhielten sie vielfach noch eine Prägung oder es wurden Teile ausgestanzt. Besonders beliebt waren glitzernde Bilder, die mit Glasstaub bepinselt wurden.

Früher tauschen wir diese Glanzbilder auch. Wenn man etwas Geld hatte, kaufte man ganze Bögen.

Und sind wir auch fern voneinander,
so bleiben die Herzen sich nah,
und alle, ja alle wird’s freuen,
wenn einem was Gutes geschah.
August von Kotzebue


Nimm zwei Pfund Geduld, ein Pfund Zufriedenheit,
eine kleine Prise Weltabgeschiedenheit,
zwei Löffel Mühe, Fleiß und ein Lot Ruh,
dann nach Geschmack noch etwas Scherz dazu,

viel guten Willen, reichlichen Humor,
auch leichten Sinn, doch schmecke der nicht vor.
Prüf dies Rezept auf seine Richtigkeit,
dann reicht es für die ganze Lebenszeit.
Autor unbekannt

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,

    ich fange mal von unten nach oben an. Der Vers gefällt mir sehr gut. Das kann man sich jeden Tag wieder zusammenrühren.

    Klar hatte ich auch ein Poesiealbum. Die Andenken, wie sie bei uns genannt wurden, haben wir auch gesammelt. Hin und wieder haben wir sie auch ins Poesiealbum geklebt. Ich war aber ganz stolz, in meinem waren auch selbst gemalte Bilder darin.

    Unsere Tochter hab bei Oma noch ganz alte Glanzbilderbogen gefunden. Die hat sie bis heute noch aufgehoben. Ein Stück Nostalgie, was nicht jeder hat.

    Wünsche dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  2. Moin liebe Irmi,
    ich habe mein Poesiealbum auch noch und manchmal blättere ich darin - sind schöne Erinnerungen :-).
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi
    Ich besitze immer noch Glanzbilder, kann mich einfach nicht von ihnen trennen ;)) Auch das Poesiealbum wird bis heute behütet und manchmal hervor geholt um in die Vergangenheit einzutauchen.
    Die Kinder wollten damals die vorgedurckten Poesiealben haben. Da wurde nur ein Foto eingeklebt und die Zeilen fertig ausgefüllt. So schade, keine Individualität.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi
    auch ich habe mein Poesiealbum noch immer
    und manchmal blättere ich daran. Die Glanzbilder
    kenne ich auch sehr gut, aber es ist auch viel
    Selbstgezeichnetes oder Gemaltes zu finden. Stimmt
    die Verse
    Es wäre wirklich schade um diesen Brauch.
    Liebe Grüße und einen gemütlichen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi, ich hätte, danach gefragt, mich dafür entschieden, dass es heute keine Poesie Alben mehr gibt. Um so freudiger lese ich davon, dass sie nicht nur (fast vergessen) in Schubladen liegen. Wie wohltuend nimmt es sich aus, dass da so ein kleines Menschenkind zu dir kommt, mit freudigen Augen ihr Album in den Händen hält und dich darum bittet, ihr handschriftlich einen Eintrag zu schenken. Gleich fällt mir wieder ein, dass du bis unlängst viel Zeit mit Kindert verbrachtest und ihnen unzählige Geschichten und Bücher vorgelesen hast.

    Neben all diesen leiselieben Dingen stelle ich das Bild der "modernen Welt" mit den kleinen Monitoren daneben. Spielt doch darinnen eine wesentliche Rolle, ob ich wahrgenommen werde, wie viele LIKES ich habe, wie viele FREUNDE ich mein eigen nennen darf, wie oft der Daumen nach oben zeigt, wie viele Male meine Informationen weitergeleitet oder verlinkt wurden.

    Schnell flüchte ich mich zurück in deinen Beitrag und ich schmunzle darüber, wie du Gedanken über die einzuklebenden Bildchen für das Posie Album informativ eingefügt hast, eine Glanzleistung für Glanzbilder.

    Vor 3 Jahren fand ein Klassentreffen statt. Anlass hierfür war der 50. Jahrestag unserer Einschulung. Am Abend machten kleine Büchlein und Fotos die Runde. Ausschließlich Mädchen brachten diese Zeitzeugen der Poesie mit und viele Lacher entstanden beim Lesen. Einige Jungen erzählten, dass sie daheim auch noch die Alben aufbewahrten. In ein Album schrieb ich nachträglich meine Gedanken hinein. Warum ich es damals nicht tat, liegt im Verborgenen.

    Nun hast du mich, liebe Irmi, wieder ganz schön zum Plaudern animiert,
    oder ist es gar eine Art Eintrag ins blog Poesie Album geworden.

    ich wünsche dir einen schönen Tag,
    egbert, in Erinnerungen schwelgend

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Irmi,
    als Flüchtlingskind war das Geld immer knapp, aber da wußten wir uns zu helfen, wir machten uns ein Poesieheftchen selber aus Papierresten. Sah natürlich nicht so flott aus, es erfüllte aber seinen Zweck, so erhielt mein Poesiealbum eine ganz persönliche Note. Meine große Schwester war eine exellente Zeichnerin, sie bemalte den Einbad, so bekam mein Album eine ganz besondere Note. Wo das dann allerdings abgeblieben ist, das weiß ich bis heute nicht mehr, was ich schon oft bedauert habe.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  7. Posiealbum und glanzbilder - was habe ich das früher geliebt, ich hab meins heute noch.

    Bei meinen Enkeln stehen hingegen diese Freunde-Bücher hoch im Kurs

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. Das sind schöne Erinnerungen liebe Irmi. LG

    AntwortenLöschen
  9. Moin liebe Irmi,
    ich habe mein Poesie-Album auch noch. Bei uns hießen die Glanzbilder Liebesmarken und ich hatte nicht immer genug um meine Sprüche in den Alben Anderer zu schmücken. Ich habe mir dann mit kleinen Zeichnungen geholfen.
    Mein Poesie-Album halte ich weiterhin in Ehren.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  10. Das hatte ich auch, leider ist es verschwunden, aber an einige Texte kann ich mich noch sehr gut erinnern.
    Und diese Glanzbilder was habe ich sie geliebt, leider damals zu teuer.

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
  11. ...wirklich erstaunlich, liebe Irmi,
    dass es die in dem medialen Zeitalter in dieser Form auch noch gibt...und immer noch mit den gleichen Sprüchen...ich habe schon öfter bedauert, dass ich meines nicht mehr habe...keine Ahnung, wo es abgeblieben ist,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Irmi,
    ich habe mein Poesie-Album noch, viele Erinnerungen werden wach, wenn man darin blättert!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Ja, herrlich. Am besten waren die mit Glitzer. Ich habe meine Poesiealben noch!!!
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  14. Ach, welch schönes Thema du heute gewählt hast, liebe Irmi.

    Bei uns hießen die Glanzbilder "Stammbuchblümchen" ... eigentlich auch selbsterklärend, gell?

    Jedenfalls habe ich sie heiß und innig geliebt und war eine leidenschaftliche Sammlerin, wie die meisten Mädchen. Es wurde auch getauscht. Eins mit Glitter gegen fünf ohne etc. ... lach.
    Einige habe ich mir bewahrt. Es gab Märchen, Blumen, Babys, Tiere ...

    Und die Sprüche in meinem Poesiealbum werde ich für immer mit dieser Zeit verbinden:

    Sei wie das Veilchen im Moose - bescheiden, sittsam und rein.
    Nicht wie die stolze Rose, die immer bewundert will sein.

    Nicht, was du bist, ist, was dich ehrt.
    Wie du es bist, bestimmt deinen Wert.

    Wenn dich die bösen Buben locken,
    dann bleib zuhaus` und stopfe Socken.

    Rosen, Tulpen, Nelken ... alle Blumen welken.
    Nur die eine nicht, und die heißt Vergissmeinnicht.

    Ach, ich könnte gerade so weitermachen, hab sie alle noch im Kopf.

    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Meine liebe Irmi,
    jetzt mußte ihc schmunzeln, denn gerade am Wochenende hatte ich meine beiden Poesiealben auch in der Hand und hab ein wenig in Erinnerungen geschwelgt ....all die schönen Sprüche, die Bilder, einige haben auhc etwas gemalt , wenn kein Bildchen zur Hand war .... ich möchte diese Erinnerungen niemals missen und werde meine Alben in Ehren halten ....

    In allen 4 Ecken soll Liebe drin stecken ....

    Ich hab mich hinten angewurzelt, dass niemand aus dem Album purzelt....

    Wenn du einst nach vielen Jahren, dieses Büchlein nimmst zur Hand.
    denk daran wie froh wir waren auf der kleinen Schülernbank............

    Sprüche, die mir gerade so sponan einfielen ... ich glaub, da muß ich auch mal einen Post drüber machen ;O)das gefällt mir!

    Hab noch einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße und einen herzlichen Drücker, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  16. Servus Irmi,
    ein Poesiealbum hatte ich nie - wir waren damals froh, dass es für die Schulhefte reichte.
    Mit dem Gedicht von "Unbekannt" kann man sehr gut durch´s leben gehen!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    auch ich habe (natürlich) noch mein altes Poesiealbum, mit Glanzbildchen und den berühmten Sprüchen und Versen. Heute gibt es wieder Glanzbilder auf Bögen, ich habe echt gestaunt, als ich die wieder gesehen habe. Wenn Glitter drauf war, waren sie ja besonders wertvoll, gell. Da haben unsere Augen geglänzt....
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  18. manche DINGE bleiben immer AKTUELL Irmi
    mit einem LG vom katerchen der solche Lackbilder auch gesammelt hat

    AntwortenLöschen
  19. Welch schöne Erinnerung ans Poesiealbum gibt es bei Dir, liebe Irmi. Daran erinnere ich mich auch sehr gut und meins habe ich auch noch. Wie schön, daß es immer noch beliebt ist. Die Scherenschnitte gefielen mir damals auch immer sehr gut - oft Märchenmotive. Die Glanzbilder sind herrlich nostalgisch...

    Ganz liebe Abendgrüße zu Dir
    von Nele

    AntwortenLöschen
  20. Irgendwo habe ich auch noch ein Poesiealbum.... Ich staune, dass es die noch gibt.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, und wir haben dazu ein Bild gemalt, mit Farben. Keine Bildchen geklebt...
      Ich nochmals, von Herzen

      Löschen
  21. Oh doch liebe Irmi, solche Alben gibt es heut noch. Ich habe meines auch noch. Freunde, Lehrer, Eltern - alle mussten sich eintragen. Mein Vater schrieb den schönen Spruch: Glaube nicht fertig zu sein mit dem Leben, wenn auch die Schulzeit verblüht. Dann erst beginnt die Schule des Lebens, die dich mit Strenge zum Menschen erzieht. Und meine Mutti: Sei gehorsam, sei bescheiden, folge stets der Eltern Wort. Lerne reden, lerne schweigen, aber stets am rechten Ort.
    Und meine Oma muss ich noch schreiben: Verlass nicht ohne Grund dein Haus. Du weißt nicht, ob du wiederkehrst. Ob du die Stimmen deiner Lieben ein einzig Mal noch hören wirst.
    Liebe Grüße in den Abend von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi, ich hatte auch immer so ein Album und habe sogar die Glanzbilder damals gesammelt und getauscht :).
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  23. Auch ich hatte ein Poesiealbum. Heute gibt es hauptsächlich die sogenannten Freundebücher, wo man dann Lieblingsmusik, Lieblingsfach o.ä. einschreibt.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,

    Glanzbilder waren das Erste was mein geflohener, gefangener und dann frei gekaufter viel älterer Cousin mir in einem Brief aus dem unfassbar weit entfernten Westen in den Osten schickte. Ich konnte mein glück kaum fassen und habe sie ganz achtsam im eigenen und in fremden Poesiealbum genutzt. Das Poesiealbum habe ich immer noch. 40 Jahre später und meine beiden liebsten Sprüche weiß ich heute noch auswendig. "Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu anderer Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigne Herz zurück." und "Das sind die Starken, die unter Tränen lachen.." Ich habe als Kind eine ungeheure Größe in den Worten empfunden.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  25. ich hatte auch ein Poesiealbum und hier auch schon mal einen Post darüber. Die Sprüche ähneln sich alle. Von meinen Kindern kenne ich auch die Freundesbücher . Da wird alles wie in einer Tabelle eingetragen,was man macht und Hobbys.Die Albumbilder haben früher die Mädchen gesammelt mit Gold oder Silberflimmer waren sie noch begehrter.
    Liebe Grüße in Deinen Abend, herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Irmi,
    ich besitze noch meine beiden Poesiealben aus der Schulzeit. Ja, das war damals ein Muß! Freunde, Verwandte und Lehrer haben sich mit Sprüchen verewigt. Mein Lieblingsspruch lautet: Genieße der Jugend schöne Stunden, sie wissen nichts von Wiederkehr. Einmal entflohen, einmal entschwunden, zurück kehrt keine Jugend mehr!
    Ich besitze auch noch eine Pralinenschachtel voller Glanzbilder. Von denen konnte ich mich einfach nicht trennen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  27. Hallo, Irmi,
    die Poesiealben waren auch zu meiner Zeit "in", und ich hatte zwei, weil das erste irgendwann voll war.
    Leider weiß ich nicht mehr, wo sie hingekommen sind. Vielleicht sind sie in der Wohnung meiner Eltern geblieben und bei der Wohnungs-Auflösung in den Müll gewandert. Schade. Aber ich kann mich nicht mehr erinnern, sie in den letzten Jahren noch irgendwo gesehen zu haben.
    Schön, dass Dein Post mich wieder an diese alten Zeiten erinnert hat!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi,
    wie spannend, ich hätte nicht gedacht, daß es tatsächlich noch Poesie-Alben in der heutigen Zeit gibt.
    An mein Poesiealbum kann ich michnoch genau erinnern. Grün mit goldener Schliesse.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  29. Das finde ich ja toll das es die Alben noch gibt. Ich habe meine auch noch, es sind einfach auch schöne Erinnerungen, vor allem auch wie von Opi und Omi die nicht mehr leben und reingemalt haben.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Irmi
    So war es wirklich. Auch ich habe noch meinen Poesie-Album
    Herzliche Grüsse Yvonne

    AntwortenLöschen
  31. hach ja..
    das Poesiealbum
    heute heißt es "Freundebuch" ;)
    ich hatte auch eines..aber viele haben nicht reingeschrieben ..
    auf der Volksschule kam ich in eine fremde Klasse (2.Schuljahr)
    und aud der "höheren Schule" war es irgenwie schon nicht mehr schick

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.