Samstag, 22. April 2017

Dies und Das über unsere Wege

Sie sind oftmals unerkennbar, verschlungen und steinig. Aber es ist unser Leben. Wir müssen damit zurechtkommen.
Bildergebnis für wege gedichte kostenlos 

Einstein war ein kluger Mann. Er hat es kurz und prägnant auf den Punkt gebracht. Wir neigen dazu, oftmals zu jammern und alle und jeden für unsere Misere verantwortlich zu machen. Wir sollten uns jedoch darauf besinnen, warum es so ist und unser Leben in beide Hände nehmen und versuchen, eine Änderung herbeizuführen. Das geht nicht? Oh, doch - und wie das geht.



Hier kann man nicht sehen, wo die Straße endet. Irgendwo dahinten. Was mag da sein? Wir müssen neugierig bleiben. Dahinten ist etwas Neues. Etwas, was erobert werden will. Aber wenn man nur mit gesenktem Haupt dahintrottet, bleibt es uns verborgen. 

Wege, die in die Zukunft führen,
liegen nie als Wege vor uns.
Sie werden zu Wegen erst dadurch,
dass man sie geht.
Franz Kafka


Manchmal bleiben wir einfach stehen - wollen nicht mehr weitergehen. Es ist doch alles so sinnlos,
so ohne Zweck. Nein, das ist es eben nicht. Es gibt immer wieder ein Weiter, einen neuen Weg. Wenn man älter wird, sind diese Wege etwas mühevoller - mit vielen Steinen gepflastert. Aber auch da geht es weiter - immer weiter.

Auch aus Steinen,
die einem in den Weg gelegt werden,
kann man Schönes bauen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Ein solcher,  riesengroßer Stein lag da, als ich meine Krebsdiagnose bekam. Zuerst war ich geschockt. Dann kamen Überlegungen, wie soll es weitergehen? Ich bin ganz allein! Nach einiger Zeit kam ich zu dem Resultat: Noch lebst du. Es ist noch nicht alles aus. Ich entschloss mich zur Therapie.
Der Tumor ist inoperabel. Also Chemo und Bestrahlungen. Darüber möchte ich einfach nicht mehr reden. Nur soviel: Ich fuhr jeden Tag zur Bestrahlung nach Heidelberg - 5,30 Uhr ging es los. 40 Mal.
Die Chemo bekam ich in der ersten und in der letzten Woche. Das war stationär - und ununterbrochen. Ich habe es überstanden. Und dann habe ich mich vor 3 Jahren dazu entschlossen, nun nichts mehr zu unternehmen - es auf mich zukommen zu lassen. Das war ein schwerer Weg. Aber ich bin ihn allein gegangen - habe Steine aus dem Weg geräumt und lebe immer noch. Aus dem einen Jahr (prognostiziert) sind bereits drei Jahre geworden. Ich bezeichne ihn als Feind. Wenn er sich zeigt, lache ich ihn aus und sage: Noch hast du mich nicht besiegt! Also war es bisher ein erfolgreicher Weg. Was mich am Ende dieses Weges erwartet, weiß ich noch nicht.

Ein Stück des Weges
liegt hinter Dir,
ein anderes Stück
hast Du noch vor Dir.
Wenn Du verweilst,
dann nur um Dich zu stärken,
aber nicht um aufzugeben.
Augustinus von Hippo


Wenn man so alt ist wie ich, dann ist der noch zu gehende Weg begrenzt. Aber jetzt
versuche ich Pfade zu gehen, auf denen Blumen wachsen und man die Vögel singen hört.

Die Normalität ist
eine gepflasterte Straße;
man kann gut darauf gehen,
doch es wachsen
keine Blumen
auf ihr.
Vincent Willem van Gogh 
Ich wünsche meinen lieben Leserinnen und Lesern ein erholsames, sonniges Wochenende. Habt es fein. Bis zum Montag, tschüss!

Wer das Ziel kennt, kann entscheiden,
wer entscheidet, findet Ruhe,
wer Ruhe findet, ist sicher,
wer sicher ist, kann überlegen,
wer überlegt, kann verbessern.
Konfuzius

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebste Irmi,
    danke für diesen wudnerbaren Post! Albert Einstein hat so recht mit dem , was er gesagt hat!
    Auch die anderen Zitate sind sehr passend und gefallen mir gut! Es ist wirklich wahr, jammern hilft nichts und bringt uns nicht weiter, Kopf hoch und nach vorne schauen und den geeigneten weg finden , auch, wenn es nciht immer beim ersten Anlauf paßt .....
    Jeden Tag geht es wieder einen Schritt vorwärts, iund wir sollten uns über jeden Schritt, jeden Tag freuen ...
    Ich überlege gerade,ob das Gedicht, das ich heute in meinem Post habe, hier irgendwie ganz gut dazu passen könnte?
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein schönes und entspanntes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße und einen ganz herzlichen Drücker, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    wir gehen alle mit,
    diesen unbekannten Weg.
    Konfuzius hat es auf den Punkt gebracht, ob und wie es uns gelingt bleibt offen.
    Für uns alle *Kraft und Stärke*!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,
    ich finde es ist gut dass Du den Kampf gegen deinen Feind angenommen hast,sonst könnten wir nicht so tolle
    "Dies und Das" Berichte lesen.
    Schön das es Dich gibt.
    Liebe grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Kann mich eigentlich allem gesagtem nur anschliessen und ich finde es toll welchen Weg du gehst und den Kampf so aufnimmst. Für mich ein Weg der deine Stärke zeigt, auch wenn es unter Garantie mal Tiefpunkte gibt.

    Wünsche auch dir liebe Irmi ein schönes, sonniges sowie erholsames Wochenende und sende herzliche Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi, da hast Du einen mutigen Weg eingeschlagen und ich finde es schön zu lesen, dass die Prognose der Ärzte längst überdauert wurde. Mach weiter so :)

    Für mich war in den letzten Jahren die Kraft der Verletzlichkeit (wollte ich schon immer mal einen Post zu verfassen) ein wichtiger Eckfeiler in meinem Leben, der es mir erlaubt hat, zu fühlen, was ich fühle, ohne dabei stecken zu bleiben.

    Es geht ja im Leben nicht darum, nie wieder zu fühlen, was einem an Schmerz zugefügt wurde, auch Altes hat seine Berechtigung.

    Aber es geht darum, diese Dinge auch wieder loszulassen, nach vorne zu schauen, den Weg weiterzugehen. So ist nicht jedes Jammern auch ein Jammern und ich finde, als Außenstehende muss man da vorsichtig sein mit seinem Urteil. Manche Wege versteht auch nicht jeder.

    Ich wünsche Dir einen schönen Start in's Wochenende!

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünschte von mir bliebe eines Tages wenigstens ein son toller Spruch, wie die oben genannten.
    ☼ LG Rosinchen ☼

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    vor über einem Jahr stand für mich eine wichtige Entscheidung zur Debatte, eine neue Herzklappe. Obwohl inzwischen schon Routine, ist es immer wieder ein Eingriff mit unbekanntem Ausgang. Ich bin aktive Christin, für mich stand fest, ich lege mein Leben in die Hand meines Schöpfers, er machts richtig. Ich sagte das auch dem Chirurgen, der bestätigte folgendess." Ich bin zwar ein Fachmann, aber ohne den Segen von oben gelingt auch mir nichts." Das hat mich so ruhig werden lassen, dass ich dem OP Tag gelassen entgegen sehen konnte. Heute geht es mir wieder gut, dem Alter entsprechend, viele Dinge kann ich wieder machen, auch kleine Führungen durch unsere wunderbare Natur am Kaiserstuh.
    Dir auch ein schönes Wochenende
    wünscht dir Edith

    AntwortenLöschen
  8. Wer aktiv an seinem Weg teilnimmt, hat mit Sicherheit mehr davon, als wer sich treiben lässt. Es geht weiter, immer. Die Frage, wie wir das Weiter gestalten, da haben wir ganz viel Handlungspotential.Wer seine Entscheidungen bewusst fällt, der lebt auch bewusster. Denn entschieden wird auf alle Fälle, wenn nicht von mir, dann von anderen. Ich lebe einfacher, wenn ich meine Wege gehen kann.
    Oder, wie es Edith sagt und auch für mich gilt: Die Wege, auf denen ich mich geleitet weiss. Wenn auch diese nicht immer einfach sind...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  9. Moin liebe Irmi,
    das hast gut geschrieben :-). Wünsche Dir auch ein schönes Wochenende.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  10. Eine wunderbare Einstellung, die ich mir für mich, wenn es mich denn treffen würde, auch wünsche. Aber da ist es eben schon wieder individuell.
    LG aus dem positiv denkenden Westfalen
    Schönes Wochenende
    Michael

    AntwortenLöschen
  11. unser Leben hat auch Schlaglöcher Irmi.. und wenn man FÄLLT oder nur stolpert..aufraffen und weiter..Heulen bringt nichts...so sehe ich mein Leben auch.
    einen ganz lieben Gruß Irmi und weiter ALLES Gute wünscht dir das katerchen

    AntwortenLöschen
  12. Du hast schön geschrieben wie die Strasse des Lebens ist- ich habe mir Beppo den Straßenkehrer aus MOMO zum Vorbild genommen- Besenstrich für Besenstrich, niemals die ganze Straße im Blick haben; denn steinige Strecken gibt es immerwieder. auf-er-stehen.
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi
    danke für dein berührendes Posting und gehen und niemals aufgeben über Täler und Höhen gehen bei Wind und Wetter durch gehen.... du hast es gemacht und bleibst dabei zu Leben zu wollen gut so mach weiter so!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    was für ein wunderbarer Beitrag. Das macht sicher manch einem Mut, den eigenen, steinigen und mühevollen Weg auch zu gehen, einfach weiter, neugierig, gespannt, bereit für Überraschungen. Du kannst wirklich stolz sein auf Dich ♥
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi, wieder tolle Sprüche - er von Kafka spricht mich heute sehr an!
    Für Deinen Weg wünsche ich Dir nur das Beste
    und schicke Dir liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi, ich bin inzwischen überzeugt, dass du den richtigen Weg gewählt hast: Mein am Ostermontag verstorbener Schwager hatte nur noch acht Wochen prognostiziert bekommen, aber mit seiner intensiven Beschäftigung mit Kunst, Literatur & Natur mehr als acht Monate gewonnen. Die Schwiegermutter meiner Nichte, mit einem ebensolchen Problem konfrontiert, hat sich entschieden, ihr Leben nun intensiv und voller Gottvertrauen zu leben. Und ich bin sicher, es wird ihr gut tun.
    Danke, dass du so sehr persönlich geworden bist. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. liebe Irmi,
    ein wunderbarer Post!
    Die vielen passenden wahren Worte!
    Auf Deinem Weg hast Du schon viel geschafft und Deinen Feind doch schon besiegt!
    Ich bewundere Dich sehr!
    Ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi, gern bin heute mit dir ein Stück deines Weges gegangen. Dabei zehre ich von deinem Lebensmut und beginnen über meine Hemmnisse neu nachzudenken. Das Ziehen von klaren Grenzen und das Abgrenzen nehme ich mir abermals vor und hoffe beständiger zu sein.

    Ich wünsche dir ein ein erholsames Wochenende,
    herzliche Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Irmi,
    jeder geht seinen Weg, manchmal steinig, manchmal blumig.
    Dein Weg ist voller Wurzeln und Steine, aber du hast Kraft um weiterzugehen.
    Aber allein gehst du nicht. Wir sind alle bei dir, wir begleiten dich gern denn du bist uns im Laufe der Zeit sehr wichtig geworden.
    Ganz liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,
    Dein Post hat mich sehr berührt. Ich weiß nicht, ob ich den Mut (und die Kraft) hätte, so mit dieser Krankheit umzugehen, wie Du es tust!
    Ich bewundere Dich sehr und wünsche mir, dass Du uns noch lange erhalten bleibst!
    Ganz herzliche Grüße, und ein schönes Wochenende!
    Christine

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    ich umarme dich ganz herzlich aus der Ferne.

    Kluge Menschen können Worte finden, die uns helfen unseren eigenen Weg zu finden. (Mir haben ganz oft die Sprüche auf den Teebeuteln geholfen.) Du hast deinen Weg gefunden, das macht Mut und ich wünsche dir ganz viel Kraft, deinen Weg weiter zu gehen, so wie er dir jeden Moment neu richtig erscheint. Schritt für Schritt. (Ich erlebe gerade an meinem Vater, was es heißt, vor solcher Entscheidung zu stehen, sich dann zu entscheiden...und sein Leben zu leben) Was da drin steht im Buch des Lebens wissen wir sowieso nie wirklich, wir meinen oft, etwas planen zu können, etwas beherrschen zu können, die Fäden in der Hand zu halten. Ich musste inzwischen lernen, dass es immer wieder gut ist, ganz still und ruhig zu warten und nicht zu viel zu wollen und zu machen, damit das Richtige sich einstellt.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  22. Stimmt - Jammern nützt nicht wirklich was.
    Mein Motto: Augen zu und durch und einfach das Beste aus dem machen, was gerade ist

    lg und ein schönes WE
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  23. Der Weg ist das Ziel, meinte schon Konfuzius und da ist was dran. Ich denke es ist wichtig auf seine innere Stimme zu hören und nicht auf andere Menschen. Nur so kann man auch seinen eigenen Weg verfolgen. Andere Menschen wollen uns oft zu deren Gunsten manipulieren.
    Ich wünsche dir jedenfalls von Herzen, dass dir auf deinem Weg noch viel Schönes und Gutes begegnet und er dich durch eine üppig gedeihende Landschaft führt. Mögen Glück, Freude und Gesundheit dich auf deinem weiteren Weg begleiten.
    In diesem Sinne sende ich dir liebe Grüße mit den besten Wünschen für ein gemütliches und entspanntes Wochenende.
    Vielen Dank für deine Besuche und netten Kommentare bei mir. Freu' mich immer von dir zu lesen
    und besonders darüber, dass du dir die Zeit dafür nimmst.
    Mach's gut, liebe Irmi !

    AntwortenLöschen
  24. Ich wünsche dir viel Kraft auf dem Weg und uns witerhin so tolle Posts von dir.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  25. Dein heutiger Eintrag hat mich tief berührt, liebe Irmi. So viele weise Worte ... so viele starke Worte ... so viele, die mich zu Tränen rührten.

    Danke, dass du diese Gedanken mit uns teilst. Sie sind sehr wertvoll für mich.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles Gute, dass du weiterhin die Kraft findest, gegen das Böse in deinem Innern anzukämpfen und im Paroli zu bieten.

    Fühl dich ganz herzlich umarmt
    von Andrea aus der Morgenwiese

    AntwortenLöschen
  26. Hallo liebe Irmi,
    das sind wahrlich lauter wichtige Erkenntnisse in Versform. Jeder von uns macht sich im Laufe des Lebens mit der einen oder anderen Weiche auf dem Lebenspfad konfrontiert, wo es heißt, sich für links oder rechts zu entscheiden. Mancher Zeitgenosse sieht es als Schicksal, andere als Herausforderung...

    Oft sind es weitreichende Entscheidungen, so wie Du sie mit dem inneren Feind auch beschreibst. Ich bewundere Dich sehr! Fühl' Dich fest umarmt und gehalten an dieser Stelle.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun 😘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, dein Post hat mich wie die meisten wieder sehr bewegt. Die Zitate, Sprüche, Zeilen... nicht zuletzt dein Weg. Ich bewundere deine Stärke. Mein Spruch ist oft " Geht nicht, gibt es nicht" und meist stimmt er.
      Dir ein schönes vielleicht wärmeres Wochenende
      Lieben Inselgruß
      Kerstin

      Löschen
  27. Liebe Irmi,
    du bist ein wirkliches Vorbild! Danke, dass du dies mit uns teilst.
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi, Ich wünsche Dir, dass Du auch weiterhin so viel Energie in Dein Leben steckst, damit es lebenswert ist. Ich habe gelesen, so lange man neugierig ist, lohnt es sich zu leben, das finde ich auch. Neugierde auf die Welt, auf die Menschen, die Tiere, die Pflanzen.
    Ein schönes Wochenende mit vielen neuen Eindrücken, die es ja jetzt reichtlich gibt, liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  29. Danke auch für die Zitate und Bilder

    AntwortenLöschen
  30. dein Post liebe Irmi ist in dieser schrankenlosen Offenheit sehr berührend und wenige haben den Mut dies auch auszusprechen, du tust es und hilfst damit vielen die eine ernsthafte Erkrankung in sich tragen.
    den weg gehen der einem vorgegeben ist ist der beste, das hat sich oft bewahrheitet, darum kämpfen, dass man nicht untergeht der Zweitbeste, der schlechteteste wäre sich einer Krankheit zu ergeben.
    Dein Mut und deine Stärke, dein Überlebenswille ist beispielhaft, er wird dich belohnen.
    Er schenkt dir das Leben.
    herzlichste Grüße
    angel

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    es ist bewundernswert wie du diesen Weg gehst. Dazu gehört eine große Portion Mut und Stärke.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft die Steine beiseite zu rollen um den weiter zu gehen.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Irmi, ein sehr persönlicher Post ist das heute bei Dir, der bestimmt bei vielen direkt ins Herz gegangen ist, so auch bei mir. Auch Deinen Gedichten merkt man an, dass sie Dich auf Deinem Weg begleiten. Ich wünsche Dir einen wundervollen Sonntag und sage Danke für diesen Post!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  33. Servus Irmi,
    schöne Zitate zu den "Wegen unseres Lebens" hast du für´s Wochenende ausgesucht. Da hat man Zeit über das eine oder andere nachzudenken!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Irmi, Du bist eine total tapfere Frau. Ich wünsche Dir alles, alles Gute auf Deinem Weg und möge er noch lange sein. Alleine bist Du bestimmt nicht :)

    Ganz liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  35. "Die Normalität ist eine gepflasterte Straße;man kann gut darauf gehen,doch es wachsen
    keine Blumen auf ihr. Vincent Willem van Gogh" - ist Herr van Gogh schon mal mit Absatzsschuhe über eine gepflasterte Straße gelaufen...? Wenn, dann würde er seinen Satz vielleicht etwas anders formulieren...;-)

    Ist natürlich nur Spaß von mir - ein sehr schöner Beitrag, liebe Irmi...!

    Liebe Grüße

    Jennifer
    http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2017/04/unterwegs-verschneites-osterfest-2017.html

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Irmi, ich weiß, dss ich ein seltener Kommentator, aber regelmäßiger Leser bin. Ich habe mich schon gewundert, als ich von nicht ladbaren Bildern las, da ich selbst mehrere Blogs hier betreibe und alle mit Bildern bestückt werden, insbesondere mein Bilderblog. Ich habe noch keine Probleme gehabt, habe mich aber schlau gemacht, wenn es auch bei mir nicht mehr so klappt...siehe hier:
    http://bloggerlatein.blogspot.com/2011/11/speicherplatz-fur-fotos-uberschritten.html

    Viele liebe GRüße
    Flo

    AntwortenLöschen
  37. Dieser obere Kommentar sollte an sich unter einem anderen Post stehen. Ich weiß nicht, warum ich verrutscht bin
    Alles Liebe und Gute für Dich Flo

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Irmi,
    ich find es ein sehr schöner und mutiger Post von dir.
    Es ist so wahr, so treffend, dieses Leben, es anzugehen, es auch manchmal die Stirn zeigen zu können und stärker da zu stehen. Deine Worte haben mich sehr berührt und werden mich in den nächsten Stunden und Tagen noch arg beschäftigen.Dagegen sind meine Probleme nur kleine Problemchen gewesen.Ich wünsche dir alles alles Gute liebe Irmi.Ich weiß, es ist nicht leicht, wenn man alles allein bestreiten muss aber du hast die Steine ,die dir in den Weg geworfen wurden mutig beiseite gerückt. Du hast sicher emense Kraft aufbringen müssen, aber es war ein Lohnenswerter tapferer Weg. Danke für deine Zeilen !

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.