Samstag, 24. Juni 2017

Die Welt voller Wunder

Vor über drei Jahren wurde per Zufall in einer Lagerhalle in Texas ein verschollenes Manuskript Bucks zutage gefördert. Nun ist "Die Welt voller Wunder" auf Deutsch erschienen.
 Bildergebnis

Der Roman wurde von ihrem Sohn und Nachlassverwalter Edgar Walsh ediert. Er vermutet, dass seine Mutter das Manuskript kurz vor ihrem Tod im Jahr 1973 verfasste. Mit "Die gute Erde" aus dem Jahr 1931, in dem sie den Aufstieg eines armen chinesischen Bauern zum Großgrundbesitzer beschreibt, landete Buck einen Klassiker. Heute ist das Werk der in China aufgewachsenen Autorin allerdings etwas aus der Mode gekommen. Vielleicht könnte die Neuentdeckung jetzt wieder Interesse an ihr wecken.
"Die Welt voller Wunder" ist ein klassischer Entwicklungsroman. Pearl S. Buck beschreibt den Weg des hochbegabten Rann Colfax vom Heranreifen im Mutterleib bis zu seinem sensationellen Durchbruch als jugendlicher Bestsellerautor. Schon von Kindesbeinen an überragt Rann seine Altersgenossen an Intelligenz und Wissbegier. Eine verzehrende Neugier ist seine Antriebsfeder, sie führt ihn zu immer neuen geistigen Höhenflügen, macht ihn aber auch einsam. Großes Verständnis findet er nur bei seinem Vater, der die außergewöhnliche Intelligenz des Sohnes erkennt und fördert. Doch zu Ranns Unglück stirbt der Vater früh und der Sohn muss allein in die weite Welt hinaus.
Geradezu klassisch lässt Buck ihren Helden verschiedene Stufen der Erkenntnis erklimmen. Zunächst entdeckt er die Sexualität. Ein Lehrer, den Rann verehrt, enttäuscht ihn durch seine unerwünschte homosexuelle Annäherung. Eine jugendliche Witwe, mit der er ein paar Monate auf ihrem Landsitz in England zusammenlebt, führt ihn in die rauschhafte Erotik ein, doch am Ende bleibt nur ein schaler Nachgeschmack zurück. Schließlich lernt Rann in Paris Stephanie kennen. Die Französin mit chinesischen Wurzeln versucht (wie übrigens auch die Autorin selbst), ihre verschiedenen Identitäten miteinander in Einklang zu bringen. Bei ihr erfährt Rann die Liebe, aber auch den Sinn für Schönheit und Kunst.
Als US-Soldat in Korea bekommt Rann Einblick in dunkle Schwarzmarktpraktiken des Militärs, die er in seinem ersten Roman veröffentlicht. Das Buch macht ihn mit einem Schlag berühmt. Wie der Titel schon andeutet, begreift Rann die Welt als eine große Wundertüte, deren Geheimnisse er sich nach und nach aneignet. Es ist das Staunen, das ihn durchs Leben begleitet, die Suche nach Erkenntnis und Vervollkommnung.
Mit überreichen geistigen Gaben gesegnet und materiell bestens abgesichert, ist Ranns Leben geradezu märchenhaft, auch wenn ihm Kümmernisse und Enttäuschungen nicht erspart bleiben. Alles in allem ist Rann ein liebenswerter, aber doch etwas unrealistischer Held und seine Aneignung des Lebens wirkt nicht ganz von dieser Welt. Bucks letztes Buch erscheint wie ein vom Alter verklärter und weichgezeichneter Rückblick der Schriftstellerin auf ihr eigenes, an Erfolgen und außergewöhnlichen Erfahrungen reiches Leben.
(Pearl. S. Buck: "Die Welt voller Wunder", Deutscher Taschenbuch-Verlag, 368 Seiten, 20,50 Euro)



Mit dieser Buchbeschreibung verabschiede ich mich ins Wochenende. Vielleicht ist der/die Eine oder Andere neugierig geworden.

Habt ein paar schöne - nicht zu heiße Tage - Tschüss bis zum Montag.

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,
    das ist bestimmt ein sehr interessantes Buch!
    Das werd ich mir mal für den Urlaub besorgen :-)
    Da kann ich dann hoffentlich mal öfter lesen!
    Ganz liebe Freitagsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    das Buch liest sich bestimmt sehr gut. Du hast damit die Neugier geweckt.

    Ich wünsche dir ein schönes und entspanntes Wochenende. Die große Hitze ist Gott sei Dank vorbei. Zeit zum durchatmen.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  3. Auch meine Neugierde ist geweckt...
    Herzliche Grüße in dein Wochenende!
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  4. Moin liebe Irmi,
    das Buch ist sehr lesenswert :-). Dir auch ein schönes Wochenende - bei mir ist Sturm :-(.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt wo du davon geschrieben hast habe ich so ein Gefühl dass ich ich davon doch schon gehört habe. Das scheint wirklich ein sehr schönes Buch zu sein und auch mein Interesse hast du geweckt. Danke dir für die Vorstellung liebe Irmi.

    Wünsche auch dir ein superschönes Wochenende und sende herzliche Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Aber sicher! Ich jedenfalls werde mich am Samstag mal in Eihbüchetei umschauen 😀
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Bei der Hitze ist Rollo runter, Fenster dicht und lesen doch geradezu zu empfehlen, wenn man denn das spannende Buch hat. Du machst einem den Mund wässrig danach, bei einem nächsten Besuch in Freiburg werde ich gezielt danach suchen.
    Dir ein schönes Wochenende
    wünscht dir Edith

    AntwortenLöschen
  8. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Irmi,

    na wer sagt es denn: mitten ins Lese❤ hast Du mich getroffen. In den 1950iger Jahren eine von meinen Lieblingsautorinnen und selbstverständlich stehen in Helgas Buchregal die Bände von Pearl. Sogar noch mit Lederrücken vom Bertelsmann Verlag, wo ich ein Abo hatte, meine Mama wollte das damals so. Recht viel anderen Spaß und Zeitvertreib gab es damals ja noch nicht. So bin ich zur Leseratte geworden und bin es immer noch , Du weißt ja darüber Bescheid. Nun danke ich von Herzen, daß Du wieder die Krämerin für uns gespielt hast und oft nicht alltägliche Dinge zu Tage förderst. Liebe Irmi, das ist Deine große Stärke hier im Blogger Geschehen. 5 Sterne hast Du schon von mir, mal sehen ob ich bald einen sechsten finde. Buch ist natürlich schon geordert und gesellt sich demnächst als gelesen zu den anderen. Die werden sich freuen noch einen Nachzügler ins Regal zu bekommen. Zusammenrücken heißt dann die Devise. Es wird eng langsam, sehr eng, aber obdachlos, ....nein, wird hier keines werden. Danke und liebe Grüße für Dich ins Wochenende, die Helga

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den Tipp, ich habe von Pearl Buck von meiner Mutter gehört,die seinerzeit viel von dieser Schriftstellerin gelesen hat, leider weiß ich nicht wo diese Bücher geblieben sind,aber ich habe ja jetzt einen Titel von dir und das Buch wird bestellt ::)
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  10. Danke für den Tip Irmi.denn ich mag die Art wie sie schreibt
    sicher kommt dieses Buch auch zu mir ins Haus..
    einen LG zum Wochenende vom katerchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    da ich nicht mehr die Allerjüngste bin und immer schon eine Leseratte war, kenne ich
    selbstverständlich die Bücher von Pearl Buck. :-)
    Das von ihr ein neues Buch erschienen ist, wusste ich allerdings nicht. Danke für die Info.
    Viele liebe Grüße und ein erholsames Wochenende
    Sigi

    AntwortenLöschen
  12. Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  13. Danke für diese ausführliche Rezension, liebe Irmi,
    ja, das hat mich neugierig gemacht. Buck war ganz sicher eine "ehrliche" Schriftstellerin und deshalb verwundert mich nicht, dass ihr letztes Werk etwas "altersverklärt" zu sein scheint. Die Nachsicht im Alter kommt ja zumeist aus der Erkenntnis, wie wenig man verändern kann und wie viel man einfach hinnehmen muss.
    Hab ein angenehmes Wochenende,
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  14. Ein sicherlich tolles Buch liebe Irmi!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi,
    vielen Dank für die Vorstellung der Bücher von S.Buck. Ich habe sie früher schon gerne gelesen, als ich mich noch regelmäßig in der Bücherei mit lesbarem eindeckte. Danach vergaß ich die Autorin. Über einen Online-Buchhandel konnte ich mir nun einige gebrauchte Exemplare günstig kaufen und freue mich über Schmökerstunden in meinem Sommerurlaub daheim im Garten.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi, danke für die spannende Buchvorstellung. Ich wünsche Dir auch ein schönes und erholsames Wochenende!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  17. Das klingt spannend liebe Irmi. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Irmis Buchmesse, tolle Einführung in den Lebenslauf des Schriftstellers und die Buchvorstellung selbst inspiriert, "den Lagerfund" als Urlaubslektüre in Angriff zu nehmen.

    dir, liebe Irmi, ein schönes Wochenende,
    egbert

    AntwortenLöschen
  19. Pearl S. Buck las ich schon früher immer gerne. Und ich danke dir für diesen Hinweis, denn da schaue ich gleich mal in meiner Bücherei, ansonsten das würde ich mir auch kaufen.

    Schönes Wochenende und lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  20. Das ist schön, daß Du uns den Tipp gibst, dankesehr dafür!
    Ein gutes Wochenende
    und viele Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    vielen Dank für diesen Buchhinweis, du hast gute Einblicke gegeben. Hab ein schönes Wochenend mit schmöckern, Ausspannen und Natur.
    Liebe Grüße,
    RikaRose

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    danke für den Buchtipp.
    Pearl S. Buck habe ich schon immer gerne gelesen.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  23. Danke für deinen sehr gut erklärten Einblick in das Buch, liebe Irmi. Ich könnte mir denken, dass in den Roman viel aus ihrem eigenen Leben einfließt.

    Ein lieber Sonntagsgruß zu dir
    Andrea

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi, danke für Dein Tipp.....Werde demnächst in ein Buchladen gehen....Hast mich neugierig gemacht.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  25. ich bedanke mich auch für den Buchtipp.
    Es ist immer wieder richtig interessant bei dir Irmi.
    Ich wünsche dir eine gute Woche.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi,
    Gut das es auch aufs Deutsch übersetzt worden ist!
    Ja, solche Bücher sind sehr lehrreich und sollten öfters gelesen werden.
    Ganz lieber Gruß,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  27. Es tut mir leid zu sagen, dass ich Zweifel daran habe, dass Buck dieses Buch geschrieben hat. Und ich scheine damit nicht aleine zu stehen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.