Donnerstag, 22. Juni 2017

Pearl S. Buck

Ich bekam das Buch "Die Welt voller Wunder" von Pearl s. Buck geschenkt. Durch Zufall fand man vor einigen Jahren in einer Lagerhalle in Texas das Manuskript. Nun ist es auch in Deutsch erschienen.
Doch bevor ich das Buch vorstelle, möchte ich zunächst noch einmal an die Schriftstellerin erinnern, die heute längst aus der Mode gekommen ist.

Bildergebnis für Pearl S. Buck 

Pearl S. Buck (1892-1973) war zu Lebzeiten eine der erfolgreichsten und bekanntesten amerikanischen Schriftstellerinnen. Sie publizierte mehr als 80 Bücher und wurde mit dem Literaturnobelpreis und dem Pulitzerpreis ausgezeichnet.

Pearl Sydenstricker Buck wurde am 26. Juni 1892 in Hillsboro / West Virginia geboren. Seit ihrem 5. Lebensmonat wuchs sie in China auf, wo ihre Eltern als Missionare tätig waren. Sie lernte erst Chinesisch sprechen, später Englisch. Sie wurde zunächst von einem Privatlehrer unterrichtet, mit 15 Jahren besuchte sie eine Schule in Shanghai. Von 1910 bis 1914 studierte sie an einem College in den USA.
Im Anschluss an ihr Studium kehrte sie nach China zurück, wo sie 1917 den Universitäts-Professor John Lossing Buck heiratete. Das einzige Kind aus dieser Ehe war geistig behindert. Von 1922 bis 1932 war sie Professorin für englische Literatur an der Universität Nanking. Im Jahr 1932 zog sie in die USA und widmete sich fortan ganz der Schriftstellerei. Seit 1934 lebte sie auf einer kleinen Farm in Pennsylvania.
Im Jahr 1935 ließ sie sich von ihrem Mann scheiden. Grund für die Trennung waren Meinungsverschiedenheiten über die Missionsarbeit in China. Kurz darauf heiratete sie ihren Verleger Richard J. Walsh, mit dem sie fortan in Pennsylvania lebte. Die beiden adoptieren im Laufe der Jahre acht Kinder. Mitte der 1930er Jahre hatte sie sich bereits als eigenwillige Schriftstellerin und engagierte Journalistin etabliert. Für großes Aufsehen sorgte sie u. a. mit einer Artikelserie über das traditionelle und moderne China. Damit gelang es ihr, das Verständnis des Westens für China zu verstärken.
Ihre bei Kritik und Publikum gleichermaßen beliebten Romane erzählen meist von China und dem damals viel diskutierten West-Ost-Gegensatz. Charakteristisch für ihre Bücher ist die tiefe Liebe zu den Menschen und der Gedanke, dass die Völker gleichberechtigt und in Frieden miteinander leben. 1932 wurde sie mit dem Pulitzerpreis gewürdigt. Die Krönung erfuhr ihre literarische Laufbahn 1938, als sie für ihre „epischen Schilderungen des chinesischen Bauernlebens und für ihre biographischen Meisterwerke“ den Nobelpreis für Literatur erhielt. 
Pearl S. Bucks Schreibweise ist geprägt von einem lockeren und unterhaltsamen Erzählstil, der vor allem ihren Romanen bis heute eine geneigte Leserschaft in den USA und in Europa sichert. Ihre meist stark gefühlsbetonten Figuren packen die kleinen und großen Probleme des Lebens mit viel Optimismus an. Die beherrschenden Themen sind: das Leben der einfachen Menschen in China, die Gleichberechtigung von Mann und Frau, die Rassenfrage sowie ihre eigene Biographie. Kritiker monieren häufig den Mangel an einer tiefgreifenden, gesellschaftskritischen Analyse.  
Übrigens hat sie unter dem Pseudonym John Sedges mehrere in Amerika spielende Romane veröffentlicht, wie z. B. „Weiter führt der Weg nach Westen“ (1952), „Frau im Zorn“ (1954) oder „Wer Wind sät“ (1956). An den Erfolg ihrer China-Romane konnte sie damit jedoch nicht anknüpfen. 
Insgesamt veröffentlichte sie über 70 Bücher, darunter Novellen, Kinderbücher, Biographien und geistliche Erbauungsschriften?.
Am 6. März 1973 starb Pearl S. Bruck 80-jährig in Danby / Vermont. Die Einnahmen aus ihrem literarischen Werk stehen restlos der „Pearl-Buck-Foundation“ zur Verfügung, die sich um die illegitimen Kinder amerikanischer Soldaten in asiatischen Ländern kümmert.

Hier nur einige Werke: Das Mädchen Orchidee - Ostwind-Westwind - Die gute Erde. 




Morgen stelle ich das Buch  "Die Welt voller Wunder" vor.

Pearl S. Buck (1892-1973) war zu Lebzeiten eine der erfolgreichsten und bekanntesten amerikanischen Schriftstellerinnen. Sie publizierte mehr als 80 Bücher und wurde mit dem Literaturnobelpreis und dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.
Pearl S. Buck (1892-1973) war zu Lebzeiten eine der erfolgreichsten und bekanntesten amerikanischen Schriftstellerinnen. Sie publizierte mehr als 80 Bücher und wurde mit dem Literaturnobelpreis und dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.
Vor über drei Jahren fand man in einer Lagerhalle das letzte Manuskript der amerikanischen Literaturnobelpreisträgerin Pearl S. Buck. Nun ist „Die Welt voller Wunder“ auf Deutsch erschienen
Die Welt voller Wunder

Kommentare :

  1. Och, hätte ich nicht gedacht, aber so ist wohl die Zeit mit den Modeerscheinungen^^ Ich habe auch einige Bücher von ihr gelesen und mochte sie. Von "Die Welt voller Wunder" noch nichts gehört bin ich gespannt was du berichten wirst.

    Habe einen schönen Tag und ganz liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Moin liebe Irmi,
    ich habe sie auch gerne gelesen. GLG Helga

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi, ich erinnere mich sehr gerne an die Lesestunden, die ich als Jugendliche über ihren Büchern verbracht habe. Lange habe ich gar nichts mehr von ihr gehört, bis zu diesem Post heute. Vielen Dank dafür.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    sehr interessant. Ich habe schon über sie gelesen, aber noch nichts von ihr. Das sollte ich nachholen!
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. da hast du eine grosartige Schriftstellerin aus unseren Erinnerungen herausgekramt liebe Irmi, ich glaube - im Laufe des Lebens haben wir alle schon von ihr gehört oder gelesen, jetzt - und so hier mehr von ihr zu erfahren was du zusammengetragen - ist schön...
    und sehr interessant...
    mit meiner Mutter unterhalte ich mich üft über alte Biographien bekannter und unbekannterer Schriftsteller und wir stellen fest im lesen haben wir den selben geschmack..und das gleiche Interesse...
    ein Glück dass es Biographien gibt..so leben wir lesend einen teil ihrer Leben und zeiten mit..
    herzlich Angelface

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe schon mal von ihr gehört , weis aber gerade nicht mehr wann und wo . Sollte von ihr mal ein Buch lesen .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  7. Pearl s.Buck Bücher waren die ersten die ich vor langer Zeit gelesen habe, ich habe alle drei die du vorstellt hast gelesen.Ich mag dir Autorin. ich sollte die Bücher nochmal lesen und sehen wie sie heute nach 35 Jahren auf mich wirken.Danke für die Erinnerung.

    Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Die Biografie von P.S.Buck, finde ich sehr spannende, Irmi. Einiges davon wusste ich noch vage, ist aber schon sehr lange her, dass ich Bücher von Pearl S Buck gelesen habe. Ich war damals hingerissen von den Büchern. Ich glaube das wäre wirklich interessant, mal wieder was ihr von zu lesen. Ich danke dir für deinen Kommentar....bei dir gibt es immer interessante Themen zu lesen. Schönen Tag und liebe Grüße, Hanlo

    AntwortenLöschen
  9. Es waren meine ersten Taschenbücher...
    Noch am WE haben wir über Gleichberechtigung diskutiert und dann ist auch sofort das Bild der Geisha mit den eingebundenen Füßen da und *schulterzuck* mein Einwand der Irrsinn von den hohen Absätzen...
    Titel ihrer Bücher hätte ich nicht so schnell präsent wie eben diesen Autorenschriftzug:
    Pearl S. Buck
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,

    was für ein interessanter Beitrag heute. Ich glaube, die Lebensgeschichte dieser Frau liest sich sicher auch sehr gut in einem Buch.

    Einen schönen Donnerstag wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  11. Oh das bringt nette Erinnerungen---obwohl ihre Romane schon out waren, als ich vor 36 Jahren meine Buchhändlerlehre begann ---bin schon gespannt auf Deine Rezension!

    Von froebelsternchen Susi am 22. Juni 2017

    AntwortenLöschen
  12. Ich werde auf deinen Post auf meinem heutigen Great-Women-Beitrag zu Gabriele Wohmann hinweisen, denn ich finde, dass auch Pearl s. Buck es verdient, nicht vergessen zu werden. Ich freue mich, dass wir uns da momentan so ergänzen...
    Ich wünsche dir heute Abkühlung OHNE schwere Unwetter wie letztes Jahr bei euch in der gegend!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    ich habe so einiges von ihr gelesen (sehr gerne sogar) und einige von den Bücher habe ich auch noch im Regal, aber was Du alles zu berichten hattest, davon wusste ich vieles nicht.
    Schön das Du sie hier vorgestellt hast und dann auf ihre Bücher eingehst :)
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    habe neulich über Helen Keller bei dir gelesen und mir gleich ein Buch von ihr gekauft.
    Nun werde ich die Bücher von Buck mal wieder hervorsuchen.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag mit einem schattigen Plätzchen
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  15. Jetzt werde ich mir umgehend Gedanken zu meiner Urlaubsliteratur machen. "Eigentlich" will ich ja schon lange mal ein Buch von der Schriftstellerin lesen. Im Prinzip. Und nun werde ich mich dieses Jahr darum kümmern 😀
    Danke!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  16. Meine Mutter hatte von Pearl Buck einige Literatur, leider weiß ich gar nicht wo diese Bücher geblieben sind; ich erinnere mich an nur wenige Dinge aus ihrem Leben, nämlich dass auf der Missionstation in China. Leider habe ich auch keinen Buchtitel von ihr im Kopf, das wird sich jetzt ändern- Danke für den Anstoß ::))
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  17. Ich stelle mich in die Reihe all derer, die danke liebe Irmi sagen und sich dem neuen Buch dieser Schriftstellerin mit der beeindruckenden Lebensgeschichte zuwenden wollen.

    herzlichst,
    egbert

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi. Schön dass du einmal wieder an dieser Schriftstellerin erinnerst. Ich habe einiges von ihr gelesen aber sieht dann aus den Augen verloren. Liebe Grüße und schönes Wochenende Sosa

    AntwortenLöschen
  19. Ich gehöre zu denen die die Pearl Buck kennen, habe einiges von ihr verschlungen. Fernsehen war noch nicht so ausgeweitet wie jetzt, da waren solche Bücher eine tolle Länder Beschreibung. Da mich andere Länder schon immer interessierten war ich ein Fan von ihr. Danke, dass du sie wieder mal vorgestellt hast, ob sie heute auch noch so verschlungen würde?
    Lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,
    ich bin sehr gespannt auf Deine Buch-Vorstellung.
    Pearl S. Buck ist eine so hervorragende Schriftstellerin gewesen, ich meine, sie war (vielleicht nie wirklich "in Mode") aber schon gar nicht "aus der Mode". ;-)
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  21. liebe Irmi,
    sie war eine tolle Schriftstellerin und ich habe immer noch alle Bücher!
    Dein Post war heute sehr interessant, viele Dinge wusste ich gar nicht!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,

    ja, auch ich habe natürlich schon etwas von Ihr gelesen. Ist doch meine Mama ein totaler Fan von ihren Büchern. Ich bin auch gespannt was Du über dieses neue Buch zu erzählen weißt.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  23. Meine liebe Irmi,
    auch ich kenne viele Bücher dieser Schriftstellerin und habe früher viel von ihr gelesen! Da ich einige JAhre unsere Dorfbücherei gemacht habe, saß ich ja immer an der Quelle ;O)
    Danke für diesen wieder schönen und interessanten Beitrag!
    Hab einen schönen und angenehmen Tag,
    ♥ Allerliebste Grüße und laß Dich lieb drücken, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.