Dienstag, 26. Juli 2011

Dies und Das und ein schöner Kinderreim

Das Wasser
     Vom Himmel fällt der Regen
     und macht die Erde nass.
     Die Steine auf den Wegen, 
     Die Blumen und das Gras.
 
     Die Sonne macht die Runde 
     In altgewohntem Lauf
     Und saugt mit ihrem Munde
     Das Wasser wieder auf!
 
     Das Wasser steigt zum Himmel
     Und wallt dort hin und her.
     Da gibt es ein Gewimmel
     Von Wolken grau und schwer.
 
     Die Wolken werden nasser
     Und brechen auseinand‘,
     Und wieder fällt das Wasser
     Als Regen auf das Land.
 
     Der Regen fällt ins Freie,
     Und wieder saugt das Licht,
     Die Wolke wächst aufs neue,
     Bis dass sie wieder bricht.
 
     So geht des Wassers Weise:
     Es fällt, es steigt es sinkt
     In ewig gleichem Kreise,
     Und alles, alles trinkt!
  (James Krüss)

Kommentare :

  1. ein wunderbares Gedicht.

    Bin erst jetzt dazugekommen, den vorigen Post zu lesen.

    Wasser ist mein Element. Schwimmen ist für mich das grösste Vergnügen. Das ist bei mir das erste, was mit zu "Wasser" einfällt.
    Aber natürlich nicht das Einzige....ich hab mir nun auch ein bisschen Gedanken darüber gemacht.
    Wie recht du doch hast, ohne Wasser gäbe es kein Leben. Drum gehen sorgfältig damit um.
    Wir nehmen so vieles als selbstverständlich hin, da muss uns manchmal wieder jemand ein bisschen anstubsen, um etwas nachzudenken. Danke!

    Liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Irmi,

    ein wunderschönes Gedicht.

    Wie eigentlich fast alle von James Krüss.

    Viele liebe Grüße

    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. hallo irmi,
    mache grade eine putzpause.
    und was gibt es da schöneres, als schnell mal durch die blogs zu huschen :-)

    diesen reim kannte ich noch gar nicht, finde ihn aber sehr, sehr schön!

    was wären wir ohne wasser? es gäbe uns gar nicht!

    allein schon ein paar stunden ohne das tolle naß, (wie jetzt, beim badezimmer umbauen, da mußten wir es abstellen) läßt einen plötzlich merken, WIE oft man an den wasserhahn geht und es für selbstverständlich hält, dass auch was rauskommt.

    so, ich muß noch ein bissel weitermachen. also bis demnächst und ganz liebe grüße
    gaby

    AntwortenLöschen
  4. Paßt ja, beregne seit Stunden meinen Garten, laufe hin und her, ist alles sehr trocken, denn bei uns gab es fast keinen Regen, nur einige Tröpfchen und mir sind tatsächlich einieg Blümlis vertrocknet *heul*

    Liebe Grüße

    Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  5. Ohne Wasser kein Leben..
    ein nettes Gedicht hast du uns in den Blog gesetzt
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  6. Das kleine nette Gedicht kenn ich noch aus meiner Grundschulzeit. Da sollte jeder eine Strophe lernen ... das war wirklich schön.. hat mich an alte Zeiten erinnert danke ^.^

    AntwortenLöschen
  7. Einfach nur schön zu lesen, liebe Irmi. Danke dafür. LG Inge

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön, der Kreislauf in Reimform.
    Nur im Moment tut die Sonne nicht so zuverlässig ihren Dienst, lach.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    dank Dir für Deine lieben Wünsche!
    Ich schicke Dir einen Herzensgruß zur Wochenmitte! :)

    Martina

    AntwortenLöschen
  10. ...ja das kenne ich auch noch von früher, liebe Irmi,
    und Wasser vom Himmel gabs heute nachmittag auch mehr als genung...

    lieber GRuß von Birgitt

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.