Sonntag, 20. Oktober 2013

Dies und Das über mein Leben


Gestern war wieder einmal ein Tag, an dem ich über mein Leben nachdachte. Ich bin schon einen weiten Weg gegangen. Habe viel Freude, aber auch Leid erfahren. Menschen kamen und gingen. Viele hat man vergessen, andere wieder blieben im Gedächtnis haften. Mit einigen wenigen pflegte man Freundschaften und die halten bis heute. Hier sollte man allerdings streng trennen zwischen Freunden und Bekannten. Ein Freund ist da, wenn man ihn braucht. Es bedarf nur weniger Worte. Die vielen Bekannten entfernen sich, wenn irgend etwas passiert. Das habe ich ganz intensiv erfahren, als mein Mann krank wurde.
Wenn ich mein Leben noch einmal leben würde.....dann würde ich bestimmt viel mehr Fehler machen. Ich würde entspannen. Vielleicht würde ich viel verrückter sein als in diesem Leben. Ich würde mehr Risiken eingehen. Ich hätte mehr echte Probleme und weniger eingebildete. Ja, ich hatte in meinem Leben schöne Momente, und wenn ich noch einmal leben dürfte, hätte ich mehr davon. Ganz bestimmt. Oft macht man sich das Leben schwer. Wälzt Gedanken, die jeder Tatsache entbehren. Vergisst, dass das Leben nicht nur schwarz in schwarz zu sehen ist sondern auch viele helle Momente hat. Man muss sie ergreifen und das Beste daraus machen. Das Leben ist zu kurz,  als dass man es vergeuden kann. Diese Stunden sind unweigerlich vorbei und keiner bringt sie zurück.



Das Lebensbuch hat viele Seiten,
die Kummer und auch Freud bereiten.

In diesen vielen, langen Jahren
hast du von beiden was erfahren.

Behalte stets den Mut zum Leben,
alles andere wird sich geben.
(Christian Mai)

Kommentare :

  1. Liebe Irmi, wie Recht Du doch hast und wie schade es ist, dass wir keine zweite Chance kriegen,oder vielleicht doch?! Einen schönen Sonntag wünscht Dir Claudia.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,

    ich finde gut, dass das Leben einmalig ist.

    Frohe Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. wie das Wort zum Sonntag....

    Liebe Irmi, ich lese wieder und wieder in und zwischen deinen Zeilen, finde mich darinnen beschrieben, erkenne eigenes Handeln und selbst Erlebtes wieder. Zum Glück, so könnte man lapidar sagen, ist es zur Umkehr (oder zur Veränderung) nie zu spät. Deshalb kann man in seiner verbleibenden Zeit genau das ändern, was im neuen Leben anders laufen sollte. Auch auf diesem Wege wird man sogenannte "Freunde" oder auch Bekannte hinter sich lassen, ja regelrecht hinter sich lassen müssen. Befreit von solchen "Energiedieben" lebt es sich fortan besser. Erstaunlicherweise kommen neue Menschen ins Leben. Mitunter gehört auch eine echter Freund dazu. Das sind meine Gedanken, Erfahrungen und Handlungsanschübe nach einer schweren Krankheit und ihren Folgen. Leider bin ich noch auf dem Weg dahin und habe selbst das Ziel noch nicht erricht. Doch ich habe mit der Veränderung begonnen.

    dir, liebe Irmi, einen schönen Herbstsonntag,
    egbert

    AntwortenLöschen
  4. ich bestätige was du so schön formuliert hast! aber es ist sehr schwierig immer positiv zu sein. aber das nachdenken zeigt uns dann auch wieder die vielen, kleinen und grossen glücklichen momente auf!
    ich wünsche dir einen glücklichen sonntag!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,

    denkst du an ein neues Leben, oder an dein jetziges Leben von Anfang wieder.
    Ich sehe es so...ein neues Leben wird automatisch anders werden, weil Erfahrungen und Erkenntnisse uns wachsen und reifen lassen. Dasselbe Leben von vorn wird vermutlich ziemlich ähnlich sein, denn es fehlen uns diese Erfahrungen und Erkenntnisse die wir jetzt haben. Ich lebe mit der Sichtweise, dass alles seinen bestimmten Grund und Sinn hat...es macht uns zu dieser Person die wir sind im hier und jetzt. Und wie wir werden in Zukunft...denn Veränderung findet ständig statt...im Grossen und im Kleinen. Manchmal auch kaum sicht-und fühlbar.

    Geniesse einen schönen Sonntag!

    Herzlichst Julia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    ich freue mich jeden Tag an deinen so schönen Posts. Manchmal ist es sehr dunkel und manchmal hell und dazwischen gibt es auch viele Grautöne. Aber wie oben schon erwähnt, ist es auch schwierig alles positiv zu sehen.

    Einen schönen Sonntag.

    lg Eva

    AntwortenLöschen
  7. Ich lese mir Deine Beiträge sehr gerne durch. Auch, wenn ich nicht jedes Mal kommentiere... Dieser Post regt wieder sehr zum Nachdenken an. Ich kann Dir nur zustimmen. Im großen und ganzen bin ich eher ein positiv eingestellter Mensch und komme mit dieser Denkhaltung sehr gut zu Recht. Bei Freunden und Bekannten unterscheide ich ebenfalls. Es ist natürlich bitter, wenn man wie Du in bestimmten Lebenslagen merkt, dass sich Bekannte von einem entfernen.
    Dein Kommentar bei mir über den Harz ging mir sehr nah. Die schöne Erinnerung an Euren gemeinsamen Urlaub kann Dir keiner nehmen. Die bleibt ewig.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Ari

    AntwortenLöschen
  8. ein sehr persönlicher und nachdenklich stimmender Post, liebe Irmi...ich bin vor allem in meiner Jugend auch durch sehr schwere Zeiten gegangen...Freunde habe ich wenige, weil ich lieber für mich alleine bin und mich auch gerne zurückziehe...das wichtigste sind für mich mein Lebensgefährte und meine Kinder...im Moment läuft alles wunderbar und wenn sich ein Problem auftut, findet sich stets eine gute Lösung...das macht mir mittlerweile richtig Angst und ich denke oft, jetzt mußt du doch irgendwann wieder einen "Dämpfer" bekommen...
    einen wunderbaren Sonntag dir !
    liebst Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,

    mir geht mein Leben auch oft durch den Kopf...

    Ich wünschte ich hätte dieses Selbstbewusstsein von heute früher schon gehabt,dann wäre sicherlich einiges einfacher für mich gewesen...

    Schönen Sonntag
    Ditschi

    AntwortenLöschen
  10. Ja, da gebe ich Dir Recht. Ich lebe jetzt auch mehr und mehr nach der Meinung, dass man sich für Familie, Beruf usw. jahrelang eingesetzt hat und nun mehr nach seinen Bedürfnissen leben sollte auch wenn das den Anderen nicht so sehr passt. Sich mal etwas trauen, ein Risiko einzugehen ja, das fällt uns halt schwer wenn man es anders gelernt hat. Aber man kann sich das ja bewusst vornehmen.
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir Marie

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen liebe Irmi, gedankenvolle Zeilen schön zusammen getragen. Stimmt Freunde erkennt man erst in der Not, wenn man sie wirklich braucht. Oft genug gehen wir auf Nummer sicher, weil wir es nicht anders kennen, dabei macht auch ein Risiko das Leben interessant und man kann vieles entdecken.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. das leben ist viel zu kurz und machmal denke ich, ich muss es viel mehr geniessen!
    liebe sonntagsgruesse!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi ...
    Vielleicht würde man einiges anders machen , wenn man nochmal die Möglichkeit hätte.vielleicht aber auch nicht... Über das Leben nachzudenken und einiges in Frage zu stellen ist ab und zu ganz hilfreich.
    Manches muss man auch aus dem Kopf kriegen , weil es krank machen könnte.
    Mein Motto ist : Alles hat seine Zeit ... Und unsere ist jetzt.
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  14. Wünsche dir einen herrlichen Sonntag :)
    Liebe Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    um aus unserem jetzigen Leben zu lernen setzt aber voraus, dass man sich an dieses erinnert.
    Aber wir wollten ja schon alles anders machen als unsere Eltern...

    LG Margret

    AntwortenLöschen
  16. Und wir sollten die Dankbarkeit nicht vergessen, denn insgesamt hatten und haben wir ein schönes Leben und können mit einem zufriedenen Gefühl darauf zurückblicken. Das haben viele nicht. Wünschen wir uns, dass wir noch lange so weiterleben können und dass es auch denen in Zukunft besser geht, die es nicht so gut wie wir hatten.

    einen schönen Sonntag und
    liebe Grüße
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    das hast du sehr,sehr schön geschrieben! Ich denke auch, dass man sich jeden Tag bewusst machen sollte , wie kostbar unsere Lebenszeit ist! Ich selbst habe auch schon viele, geliebte Menschen durch Krankheit oder Unfall verloren und es macht mich traurig, wenn ich daran denke, was sie sich noch alles für ihr Leben erwünscht und wovon sie geträumt haben,ohne es jemals getan oder erreicht zu haben.Ich versuche wirklich ganz viel Leben, in meine Lebenszeit zu packen und ganz bewusst im Hier und Jetzt zu leben. Ich wünsche dir einen wundervollen Sonntag! Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  18. Und gerade deshalb ist jede Minute kostbar.Und man sollte sich nicht über Sachen ärgern die es nicht Wert sind.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  19. Wir sollten uns mehr auf das Leben einlassen und nicht ständig alles planen wollen. Sicher sollte man den Tagen Struktur geben, aber - es sollte auch Freiraum sein. Trotzdem - man sollte auch nichts bedauern, denn es ist vorüber. Und es ist klug auf die Zukunft zu schauen.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, Brigitte

    AntwortenLöschen
  20. liebe irmi, wie recht du hast.
    aber es ist nie zu spät.
    fang an mehr fehler zu machen ..........die tage zu genießen....
    lieben gruß und einen sonnigen sonntag.
    dieter

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi, deine Gedanken kenne ich auch. Und sicherlich lernen wir auch dazu. Aber im Großen und Ganzen ist ja die Entwicklung gerade bei älteren Menschen (wie mir) langsam gegangen und wir sind irgendwie auch wie wir sind. Ich denke, daß ich die gleichen "Fehler" wieder machen würde, weil ich ja an der entsprechenden Stelle noch nicht die war, die ich heute bin. Ich bin sehr dankbar wie es ist und schaue viel lieber nach vorn als zurück. Alles hat seine Zeit, das hat lange gedauert, bis ich das begriffen und akzeptiert habe. Bin immer noch am sammeln und festhalten ;)). Liee Grüße. Margarethe

    AntwortenLöschen
  22. muss ich voll und ganz unterschreiben

    ;-)

    have a nice day....

    AntwortenLöschen
  23. LIebe Irmi,

    ich hatte tatsächlich auch schon so eine Zeit gehabt, dies
    ist aber schon sehr lange her, da war ich noch keine 30 Jahre.
    Ich selbst habe für mich früh erkannt , das Leben sollte man leben
    wie es kommt, jeder Tag kann schön sein und macht Sinn. Es gibt
    schwierige Zeiten und dann gibt es wieder viel Licht.
    Locker bleiben und gelassen, das ist mein Motto geworden...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,
    jedes Leben ist einzigartig. Richtig gut ist es wohl gewesen, wenn man am Ende nicht zu viel bedauert! Ich hoffe sehr, daß mir das gelingt. Aber es gibt auch Dinge, die man nicht ändern kann. Die sind so, weil man sie geschehen lassen mußte. Diese schleppt man dann ewig mit sich herum :o( Wenn man Glück hat, kann man es abstreifen!
    Man kann aber versuchen, selber einer dieser guten Freunde zu sein. Ich war nie in der Situation, daß sich jemand abgewendet hat, weil es schwierig wurde, aber ich habe das so schon oft gehört. Warum das so ist, kann ich zwar nicht recht verstehen. Hat man Angst, daß einem etwas abverlangt werden könnte?
    Auf alle Fälle sind mir Menschen lieber, die sich eher mehr Gedanken machen, als sich jede Freude zu gönnen, auf Kosten der anderen.
    Ich wünsche Dir, daß die Sonne bald wieder scheint. Einen lieben Gruß in den Sonntagabend schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi,

    auch bei mir ist gerade eine nachdenkliche Ziet, aber mit einer Tendenz zum Besseren. Da ich gerade viel neue Lebenszeit gewonnen habe dadurch, dass ich nun viel weniger arbeite, komme ich wieder ein wenig mehr zu mir selbst und das tut so gut°
    Dir alles Liebe und einen schönen Sonntagabend noch
    Regina

    AntwortenLöschen
  26. Ach liebe Irmi, wenn es so einfach wäre. Manchmal kann man es gar nicht glauben dass die Zeit so schnell vergeht und man doch noch so viel schöne Dinge machen möchte. Gute Freunde braucht man ganz dringend in guten als auch oder gerade in schlechten Zeiten.

    Viele liebe Sonntagsgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Irmi,
    ein sehr schöner Artikel, der einen sofort nachdenklich macht. Der einen innehalten lässt, uns die Zeit bewusst macht.
    Man muss das Leben nehmen, wie es kommt, es ist so, wie es ist. Versuchen wir einfach (was mitunter sehr schwer ist) aus der jeweiligen Lebenssituation das Beste zu machen.
    Angenehmen Wochenstart und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  28. Wie recht du hast mit deinen Gedanken. Und wieder hast du ein passendes Gedicht dazu gefunden. Wirklich schön.
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Irmi,

    ja ich glaube auch, wenn man nochmal von vorne Anfangen könnte, dann würde man einiges anders machen ;o)))

    Ich wünsch dir einen schönen Abend

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  30. Deine Worte haben mich sehr sehr nachdenklich gemacht.
    Sie sind absolut wahr! Man sollte sich jeden Tag aufs Neue zu Herzen nehmen und danach den Tag begehen. Denn solange wir leben, können wir jeden Tag aufs Neue damit beginnen, das Leben intensiver zu genießen und es sich nicht selber schwer zu machen. Die schönen Seiten mehr zu sehen und ihnen mehr Gewicht zu geben.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,

    du bist mir ans Herz gewachsen, und das ist ehrlich gemeint. Ich habe schon viel von dir gelesen und einiges mitbekommen. Deine Worte berühren mich sehr. Ich kann mich persönlich nicht beklagen und habe bisher in meinem Leben viel Glück gehabt. Dafür bin ich sehr dankbar.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Irmi, ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen. Ich habe auch schon, wie so viele, einige Menschen verloren und manche Krisen durchlebt. Ich merke auch mit zunehmenden Alter, dass man sich viele Gedanken völlig unnötig macht und man sich das Leben nicht unnötig schwer machen soll. Schwer ist es schon von alleine oft genug. Schade, dass man zu der Erkenntnis nicht schon in jüngeren Jahren kommt. Eine schöne Woche wünsch ich dir. GLG Doris

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Irmi,
    ein sehr schöner Post! Ich denke auch manchmal, wenn ich in meiner Jugend weniger schüchtern und zurückhaltend gewesen wäre, mehr gewagt hätte, hätte ich mehr erlebt. Wer weiss, ob das so ist. Vielleicht hätten diese Erfahrungen mich zu einem Menschen gemacht, der als Erwachsener sehr vorsichtig und mißtrauisch ist. Das bin ich aber zum Glück nicht und die eine oder andere Dummheit kann man doch immer noch machen.
    Zwischen Freunden und Bekannten unterscheide ich auch. Freunde hab ich nur sehr wenige, und alle wohnen mehr oder weniger weit weg. Meine Bekanntschaften haben sich im Laufe der Jahre ebenfalls reduziert. Mir ist es oft wichtiger mich mit einem Buch zu befassen, zu bloggen, Zeit mit meiner Familie zu verbringen als Small Talk zu machen. Deine Posts zu lesen gibt mir weit mehr als ein belangloser Austausch von Worten.
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
  34. ja genau ... so denke und fühle ich auch. Es tut gut deine Worte zu lesen :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Irmi,
    Auch kommt man dazu um entlich mal wirklich Zeit für den kleinen, intiemen eigenen Kreis zu fordern. Es ist ja unmöglich um es sovielen nach dem Sinn zu machen. Und du hast auch so toll beschrieben was Bekannten sind. Es sind eigentlich diejenigen die sich selber gerne den Titel 'Freund' geben aber nur für schön-Wetter Freundschaft mit Feste oder Urlaube... Wenn es wirklich darauf dran kommt dann lernt man die echte Freunde kennen!!! Die zögern auch nie um etwas von sich selbst zu geben; ohne Frage! Statt Freude zu fördern.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Irmi,
    ich glaube, du würdest es unter den selben Bedingungen genauso machen, du würdest wieder die selben Entscheidungen treffen, weil sie zu diesem Zeitpunkt für dich die richtige Wahl waren! Haben wir überhaupt eine Wahl, ich habe einmal gelesen unser Gehirn trifft vor uns die Entscheidung, kurios nicht wahr?
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Irmi,
    das Leben wirft einem manchmal ganz schön große Brocken hin, an denen man lange zu kauen und zu schlucken hat. Aber es ist wichtig, dass man trotz allem nie den Mut verliert. Das ist manchmal einfacher gesagt als getan und erfordert eben immer mal wieder ein Nachdenken über das Leben. Eine "Standortbestimmung"...
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Irmi , deine Worte bewegen mich .Wenn man alles vorher wüsste ,würde man vieles anders machen .Du hast aber auch recht ,das Leben ist zu kurz um es sich unnötig schwer zu machen .Nur leider erkennt man das oft zu spät .Schau nach vorn und nicht zurück ,das ist das wahre Lebensglück .Nutze jeden Tag um ihn zu Leben !!!Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  39. Ob man wirklich so viele Dinge anders machen würde....keine Ahnung, denn das hab ich mich auch schon gefragt. Ist da Leben vorherbestimmt, ergeben sich Dinge weil man sie so haben wollte? Jedenfalls ein schöner Post der zum Nachdenken anregt.

    Liebe Grüssle und einen schönen Wochenstart

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Irmi,
    ich weiß nicht, ob ich wirklich so vieles anders machen würde, hätte ich tatsächlich die Gelegenheit dazu. Durch die Erlebnisse und Zeiten, die wir durchlebt haben, sind wir zu dem geworden, der wir heute sind. Hätte das Leben einen "besseren" Verlauf genommen, wären wir den anderen Weg gegangen? Leider oder auch zu Glück, wissen wir nicht, was dann hätte passieren können.
    Mit den Freunden gebe ich recht, wirkliche Freunde sind für mich da, dürfen mir auch den Kopf zurecht rücken, wenn es nötig ist und müssen nicht immer meiner Meinung sein, dürfen sich bei mir fühlen, wie zu hause - ohne sie würde mir sehr viel fehlen.
    Lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
  41. guten morgen irmi!
    so ist es und ich hätte vielleicht einiges gerne anders doch mein handeln und leben bereue ich nicht.
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  42. Danke, liebe Irmi, das ist wieder mal ein so wundervoller Post! Besonders, wenn man im Leben an einen Punkt kommt, an dem man "auf der Stelle tritt" (wie ich im Moment), geben Deine Worte einen hilfreichen Schubs. Danke!

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  43. Meine liebe Irmi,
    ich hänge hinterher mit dem Lesen und kommentieren, aber ich möchte doch, obwohl schon soviel zu dem Thema geschrieben wurde, einen kleinen Gruß hinterlassen.
    Du hast das soi schön und treffend formuliert!
    Sicher würde man, könnte man sein Leben nochmal leben, einiges anders machen... aber ob es dann besser wäre? Das kann niemand sagen ...
    Es hat immer alles irgendwie seinen Sinn, auch wenn wir ihn nicht immer sofort sehen und sofort begreifen *lächel*
    Ich wünsch Dir eine wunderschöne neue Woche !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Irmi,
    ein guter Anstoß zum Nachdenken. Dankeschön.
    Man sollte einfach öfter mal inne halten :-)
    Ganz viele liebe und sonnige Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Irmi,

    alle Erfahrungen die man im Leben macht, haben einen Sinn - auch wenn er nicht immer sofort erkennbar ist. Vergangenes lässt man am besten los - da kann man nichts mehr daran ändern, zu weit voraus plane ich auch nicht - meist kommt es anders als man geplant hat. Ich nehme jeden Tag als Geschenk und lasse mich überraschen, was er für mich bereit hält. Ja, Du hast recht, unsere Lebenszeit ist sehr kurz, mir wurde das Leben bereits dreimal geschenkt und dafür danke ich jeden Tag.

    Sei ganz lieb gegrüßt von Mia

    AntwortenLöschen
  46. Leider kann niemand die Zeit zurück drehen. Und leider erkennt man erst im Alter, welch Fehler man doch begangen hat, was man hätte anders erleben und bewusster leben sollen. Als junger Mensch belächelt man oft die Alten und denkt, man sei doch schlauer. Aber das ist ein fataler Fehler, den man selbst dann erst im Alter erkennt.
    Auch ich würde sicher vieles anders machen, andere Entscheidungen treffen. Doch ob es gut wäre? Im tiefsten Inneren sage ich mir immer, ich würde am Ende doch alles wieder genauso machen.

    AntwortenLöschen
  47. Forrest Gump hat gesagt: Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiss nie was man bekommt!

    AntwortenLöschen
  48. Guten Abend, liebe Irmi,
    da hast du nachdenkliche Zeilen gefühlvoll zusammen getragen. Freunde kann mensch nicht kaufen, das werden dann nur Bekannte. Echte Freunde erkennt mensch erst in den Momenten, in denen mensch sie wirklich braucht.
    Beste Mittwochsgrüße, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.