Dienstag, 1. März 2016

Man muss es nicht wissen....

...aber schaden tut es auch nichts!

Wo das erste Museum entstand..
Erst 2013 wurden die Fundamente der zwischen 1558 und 1563 erbauen Kunstkammer in der Wiener Hofburg entdeckt. Der Gebäudetrakt gilt als erster Museumsbau. Übrigens: Im Mai ist weltweit Internationaler Museumstag. An diesem Tag öffnen Museen teilweise kostenlos ihre Pforten. 




Die erste E-Mail..
Lange   vor der Entwicklung des Internets entwickelte der amerikanische Ingenieur Ray Tomlinson 1971 ein Nachrichtensystem, das Dateien von einem Computer zum anderen übetrug: Die erste E-Mail war geboren.

Warum lebt man wie Gott in Frankreich? 
Wer gerade das Leben genießt, muss sich oft diesen Vergleich anhören. Die Redensart entstand wahrscheinlich Ende des 18.Jahrhunderts in Frankreich. Damals hatten Geistliche, die ja als Vertreter von Gott galten, viele Privilegien und waren dementsprechend reich.




Wie entstand das Leipziger Allerlei?
Das Gemüsegericht soll nach den napoleonischen Kriegen (1803-1815) erfunden worden sein, um die reiche Stadt Leipzig vor Bettlern und Steuereintreibern zu schützen.
Der Stadtsscheiber Malthus Hempel regte an: "Verstecken wir den Speck und bringen nur noch Gemüse auf den Tisch.. Und wer kommt und etwas will, der bekommt statt Fleisch dann nur ein Schälchen Gemüse."

Warum haben Babys mehr Knochen als Erwachsene?
Ein neugeborenes Kind kommt mit über 300 Knochen zur Welt. Das sind rund 100 mehr als bei einem erwachsenen Menschen. Grund: Die feinen Knohen des Säuglings bestehen aus weichem Knorpel. Im Laufe der Kindheit wachsen viele dieser Knorpelstücke zu größeren Knochen zusammen. Das Skelett wird härte und stabiler. Ausgewachsen besteht es nur noch aus 206 Knochen.

Warum Katzen immer auf die Pfoten fallen.
Schon ab dem 39. Lebenstag verfügen die Stubentiger über den sogenannten Stellreflex: Fällt die Katze mit dem Rücken voran, dreht sie als erstes den Kopf und die Vorderpfoten in Fallrichtung. Dann zieht sie die Hinterbeine an und dreht durch Rudern mit dem Schwanz auch ihren Hinterkörper.
Danach streckt sie die Pfoten aus, macht einen Buckel und federt so den Aufprall ab.




Man läuft Gefahr zu verlieren,
wenn man zu viel gewinnen möchte.
(Jean de la Fontaine)




Kommentare :

  1. Wieder soooo viel wissenswertes, liebe Irmi. Bei Dr wird einem wirklich niiieeee langweilig.

    Einen tollen Frühlingsanfang wünscht dir
    Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Wieder soooo viel wissenswertes, liebe Irmi. Bei Dr wird einem wirklich niiieeee langweilig.

    Einen tollen Frühlingsanfang wünscht dir
    Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Upps, das sind ja Weisheiten für die ganze Woche! Lass es Dir gutgehen, sagt Pippa

    AntwortenLöschen
  4. Danke für all die Infos über dies und das liebe Irmi.
    Im Mai fahren meine Tochter und ich erstmals für wenige Tage nach Wien.
    Um die Museen anzuschauen reicht wohl die Zeit kaum, aber wenn es uns gefällt fahren wir bestimmt nochmals hin.

    Hab eine gute Zeit!
    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Was Du alles für uns aufstöberst. Danke schön!
    Ich hoffe es geht Dir gut, liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. DANKE für dieses WISSEN Irmi
    das mit den Knochen war mir NEU
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    danke für wieder soviel abwechslungsreiches Wissen für uns!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße ,Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    das ist wieder soooo spannend und interessant bei dir... Dein Wissen begeistert mich immer wieder und lässt mich fasziniert zurück...
    Herzliche Grüsse in deinen Tag, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    vielen Dank für deine Informationen. Ich stelle fest, egal in welchem Alter man sich befindet,
    man lernt nie aus. Was ich besonders interessant finde, ist es mit den Knochen der Kinder. Ach ja,
    auch mit der Redewendung wie "Gott in Frankreich leben". Hab vielen Dank, und dir einen schönen Tag.
    Ganz liebe Grüsse sendet dir Margot.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi
    was so alles gibt und ich nicht wusste aber jetzt schlauer bin!
    Schönen Frühlingsanfang wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  11. Unnützes Wissen? Auf gar keinen Fall!!! Ich hab gerade wieder ganz viel Neues gelernt - Danke dafür! LG Martina

    AntwortenLöschen
  12. Wissen macht aaaaaaahhhh - danke für die tollen Infos, liebe Irmi.

    Dir einen schönen Tag
    und liebe Grüße aus dem Drosselgarten von Traudi

    AntwortenLöschen
  13. Da hat sich die "Neugier" ein weiteres mal gelohnt!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde auch nicht, dass das unnützes Wissen ist. Ich lese deine Infos immer gerne.
    Einen schönen Dienstag.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  15. Ich wünsche Dir einen guten Märzmonat mit vielen neuen Ideen und Elan zum Schreiben, herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
  16. liebe irmi, und wieder habe ich ganz viel bei dir gelernt :)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi.. Es ist immer so interessant bei dir zu lesen, was dir für uns so einfällt. Lass dirs gut gehen. Herzlichst Marharethe

    AntwortenLöschen
  18. einen gruß möchte ich dalassen und wünsche dir einen schönen märz.
    herzlich
    ingrid

    AntwortenLöschen
  19. Ich danke Dir für die vielen schönen Informationen.
    Hab einen angenehmen Mittwoch und sei herzlich gegrüßt
    Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Das ein oder andere liest und hört man ja immer mal, nur mit dem Behalten ist es inzwischen so eine Sache, leider, deshalb sind so gelegentliche Wissensauffrischungen gar nicht verkehrt...irgendetwas bleibt bestimmt hängen und wie du schon schreibst, es schadet nicht.

    Herzliche Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  21. Interessant, liebe Irmi, den Hintergrund all dieser Dinge und Redensarten zu erfahren. Schon genial, daß wir heute problemlos E-Mail nutzen können, wenn es nicht diese klugen Köpfe gäbe ...

    Das mit den Knochen hätte ich jetzt so auch nicht gewusst. ;-) Aber in keinen Kopf geht alles - immer das, was das Wesentliche für einen Menschen ist - alles andere kann man schließlich nachschlagen, so denn die Notwendigkeit besteht.

    Liebe Grüße und bis bald wieder
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.