Montag, 25. September 2017

Dies und das über den Herbst

Der kalendarische Herbst hat Einzug gehalten. Er präsentiert sich von seiner schönsten Seite. Hier einige Gedanken.

Die Blätter werden bunt und fallen dann ab. Und dann kommt die unschöne Seite. Die Männer mit den Laubbläsern patrouillieren und schon ist es mit der Idylle vorbei. Laubharken ist fast nicht mehr angesagt. Für die Gemeinden zu aufwendig. Für die Privaten geht es schneller. Man denkt nicht an die vielen Kleinlebewesen, die durch das Laubblasen das Leben lassen. Auch wenn Umweltschützer sich sorgen, nützt das nichts.
Wenn man die Supermärkte besucht entsteht der Eindruck, dass mit dem Ende des Sommers schon  Weihnachten vor der Tür steht. Lebkuchen und andere weihnachtlichen Leckereien liegen in den Regalen. Kürzlich habe ich gelesen, dass für namhafte Lebkuchenhersteller der September der umsatzstärkste Monat ist.

Gehört Halloween zu Deutschland? Diese Diskussion entbrennt jedes Jahr aufs Neue und kommt im Herbst so richtig in Gang. Kritiker fürchten, dass die US-Tradition um Verkleidungen und Süßigkeiten Feste wie den Laternenumzug zu St. Martin, den Reformationstag und die Bedeutung von Allerheiligen verdrängen könnte.
Im Frühjahr lieben wir den Spargel. Der Herbst gehört dem Kürbis. Er dominiert die Menüs. Vor allem der orangefarbene Hokkaido ist kaum vom Teller oder von Fenstersimsen wegzudenken.
Autofahrer sind häufiger in der Dämmerung unterwegs. Die letzten Erntearbeiten des Jahres und die Nahrungssuche treiben das Wild über die Straßen und es kommt zu Unfällen. Außerdem beginnt ab September die Brunftzeit. Viele Tiere sind auf Brautschau und deshalb für die Kraftfahrer noch gefährlicher.
Der Herbst ist Erntezeit. Das letzte Obst und Gemüse wird eingeholt. Daraus entstehen leckere Aufläufe, Kuchen und der Federweiße. Nicht umsonst nennt man die Weinlese auch  "Herbsten".
Immer im Herbst gibt es auch Meldungen über Pilze-Sammler die zu den falschen Pilzen gegeriffen haben. Naturschützer empfehlen immer wieder, dass Anfänger an geführten Pilz-Exkursionen teil-
nehmen sollten.
Und immer wieder gibt es die "Wiesn" und den "Wasen". Die Begeisterung hält unvermindert an und die Welt  scheint sich in Lederhosen und Dirndl zu zwängen. Auch die immer steigenden Preise schrecken nicht ab.
Die wärmere Kleidung wird hervorgeholt. Kurzum: Es ist alles anders. Auch dies sind Gedanken zum Herbst - der nicht nur golden ist.


Kommentare :

  1. Einen schönen guten Morgen,
    Deine Gedanken zum Herbst gefallen mir.
    Und klar, im September kaufe auch ich zum ersten Mal Lebkuchen, ich muss doch schauen, ob sie so gut schmecken, wie letztes Jahr. Die Begeisterung nimmt dann aber bis Weihnachten merklich ab....
    Im Moment mag ich den Herbst sehr, mit der vielen Sonne kann er gerne noch bleiben.
    Dir wünsche ich einen guten Wochenstart, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesen Gedanken kann ich mich zu 100 % anschließen .
      Lebkuchen schmeckt jetzt am besten :))
      LG und eine schöne Woche für Dich
      von Heidi

      Löschen
  2. Grundsätzlich mochte ich den Herbst, wenn er dann nicht so verregnet ist/war. Den wirklich goldenen Herbst habe ich in CDN gehabt/gesehen, einfach nur traumhaft. So wie auch Halloween welches ich erstmalig 1987 dort kennengelernt habe. Dort passt es einfach hin und die vielen Dekorationen und Veranstaltungen waren einfach nur super. Später in D. war es für mich befremdlich, und noch befremdlicher jetzt hier. Über die Jahre hat dieser Trend auch hier Einzug gehalten, und auch wenn es viele Kürbisse gibt...ich finde irgendwie passt es nicht. Somit gibt es auch keine Deko bei mir.

    Ein Pilz-Fan habe ich es immer gelassen sie zu stechen, einfach weil ich mich nicht damit auskenne und mir die Gefahr zu groß ist. Überlasse ich dann den Kennern die auch nicht unnötigerweise das Falsche sammeln und dann wegwerfen müssen.

    Mit der Bekleidung geht es uns Bewohnern hier aber auch so...es beginnt die Zeit wo man die Touristen von den Bewohnern/Einheimischen unterscheiden kann, denn die tragen doch auch schon mal lange Ärmel, Jacken und geschlossene Schuhe ;-)

    Grundsätzlich kann man aber sagen: "Wo ist das Jahr schon wieder geblieben"...einfach erschreckend wie schnell es doch vorübergeht.

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Moin Irmi,
    reichlich Stoff zum Nachdenken, dabei hat die gestrige Wahlberichtserstattung mich ganz gefordert.
    Prompt kam bei mir der Unwillen über all die *Bayerische Gemütlichkeit* als Fest und Kleidung hoch...
    Der Herbst ist für mich die Erntezeit, der Abschied vom Sommer und das Grauen vor dem Glatteis - aber auch die kuschelige Zeit mit Ruhe und heißen Getränken.
    Wenn auch mühselig - doch ich geh in den Garten zum *Harken*, es gibt reichlich Eicheln, es knackt bei jedem Schritt.
    Liebe Grüße!
    Kelly

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi
    der Herbst mit seinen bunten Kleid gefällt mir sher gut und dieses Jahr war auch kaum richtigen Sommer bei mir an der Küste so wie bei dir im Süden. Also ist es nicht so gar eine Umstellung.
    Halloween gibt es bei mir nicht ich finds nur unnötig Geldausgeberei und das Ernetdankfest müsste viel mehr hervor gehoben werden das vermisse ich hier bei mir.
    Herbststürme bedeutet bei mir eher und es werden wneiger Urlauber da bin ich froh ab Oktober und es wird ruhiger!
    Mit den Gebläsen ist schlimm dauernd diese Lärmbeschallung ob Sonntag oder unter der Woche, es muss alles schnell schnell gehen aber an den Lebenwesen denkt keiner.
    Ich mag den Herbst!
    Ich wünsche dir einen schönen Herbstmontag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    ich finde den Herbst immer wieder faszinierend, dieses Licht,
    die bunten Farben, die Spinnweben usw.
    Tolles Zitat im Bild.
    Lg und einen wunderschönen Herbsttag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  6. Moin liebe Irmi,
    ich mag den Herbst gerne, wenn es nicht gerade dolle stürmt. Im Augenblick herrscht bei mir dicke Nebelsuppe.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    ich liebe das Farbspiel des Herbstes!
    Aber Haloween lehne ich für mich und meine Familie ab, weil es ein Fest ist, welches ursprünglich aus der Angst vor bösen Geistern, Menschenopfern und so weiter kommt. Ich mag Grusel, Dunkelheit und Angst nicht "lustig" feiern. Gibt es doch genug dunkle Ereignisse in unserer Welt!
    Aber ich liebe den Herbst als Suppen-Saison und Zeit für Teelichte, LIchterketten und Tee-Abende mit der Familie!
    LIebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. liebe Irmi, kein Wunder dass du dir über den herbst gedanken machst - vielfältige die in alle Richtungen gehen - schließlich steht er dicht vor der Tür und den fenstern mit seinen neblig düsteren tagen die andererseits wenn er Lust darauf bekommt auch mal durchaus schöne Sonnentage noch im Gepäck hat.
    der Gang durch den Garten am Morgen - manchmal mit diesem etwas dufusen Licht, der nassen Wiese den scheue ich nicht sondern genieße ihn auf seine besondere weise, er zeigt den Umbruch der natur und das mag ich - /gefällt mir.
    liebe Grüße in deinen Tag
    angelface

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    nun können wir sie wieder lesen, deine Gedanken über den Herbst, fein zusammengefasst und ins kritische Licht gerückt. Es wird viel Unsinn mit dem Herbst betrieben, die Kassen sollen klingeln, alles muss wie geleckt aussehen, dabei ist es doch ein herrliches Geräusch durch die Blätter zu laufen, die klare Luft einzuatmen, die letzten Sonnestrahlen im Gesicht zu spüren und sich ganz sinnig auf die kältere Jahreszeit einzustellen. Von all dem amerikanischen Kram halte ich auch nichts, es ist keine Bereicherung für uns, im Gegenteil, sie zerstört so manche nette Tradition. Ich bin froh, dass es hier in meinem Dorf in Ihringen immer noch das Erntedankfest gibt, dass gleichzeitig auch den Herbstausklang einläutet, die Weinlese ist eingebracht und nun darf mit einem bunten Umzug gefeiert werden.
    Liebe Grüße
    und ein Dank für deine Gedanken
    Edith

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    ich liebe den Herbst - Halloween weniger. Mich faszinieren die herrlichen Farben, der Geruch und auch die Stille im Nebel.
    Ich wünsche dir einen bunten Herbsttag und grüße dich herzlich
    Regina

    AntwortenLöschen
  11. Wenn ich ehrlich sein soll, dann ist Halloween nicht so ganz mein Ding. Ich öffne zwar die Türen und gebe den Kindern auch Süßigkeiten, aber ich habe zu diesem "Brauch" ein zwiespältiges Verhältnis.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    der Herbst ist eben eine ganz besondere Jahreszeit. Einerseits heißt es Abschied nehmen, andererseits werden viele Vorbereitungen getroffen für das nächste Frühjahr. Feste kommen und gehen, Erntedank etc. Freude über die Ernte, Vorfreude auf etliche, spezielle Feiertage, warme Mittagssonne, Nebelschwaden früh morgens, Drachen, die im Herbstwind in den Himmel steigen: Es ist schon eine aufregende Zeit, die Herbstzeit, gell.
    Angenehmen Wochenstart und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    Herbst das ist so meine Jahreszeit (ganz besonders wenn ein heißer August war) gut dies war dieses Jahr nicht der Fall, aber dennoch bin ich ein Herbst-Fan. Ich mag die Farben, die Sonne, die nebeligen Hunderunden und ja auch auch Halloween (alleine durch meine Kinder, welches das damals schon in der Grundschule feierten), jetzt stelle ich mir noch meine Ton-Kürbisse mit Kerzen auf, sonst schnitze ich aber keine Gruselgesichter mehr in die Kürbisse.
    Und nein ich kaufe noch keine Weihnachtsleckereien, da warte ich immer ab, Zwetschgen- oder Apfelkuche sind jetzt meine Favoriten!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    der Herbst hat auch seine schöne Seiten, manchmal wäre es sicher sinnvoll, wenn man das Laub einfach liegen ließe, viele Kleinstlebewesen wären sicher froh.
    Halloween ist auch nicht mein Fest, für mich sieht das zu sehr nach Kommerz aus und davon haben wir doch schon genug.
    Wilhelm Busch ist, wie immer, klasse!!!

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  15. Den Herbst einmal von einer anderen Seite zu beleuchten ist eine sehr schöne Idee, liebe Irmi.
    Dem Lebkuchen & Co. widerstehe ich noch...
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  16. Hallo, meine liebe Irmi,
    ich danke Dir für diesen wunderbaren Post zum Herbst! Du hast sehr schöne Worte dafür gefunden!
    Ich liebe diese Zeit mit all ihren Facetten, den warmen Farben, der frischen Luft, dem Nebel, der morgens auf den Feldern und Wiesen hängt, das raschelnde Laub auf den Wegen ...Ja, ich bin ein Herbstkind durch und ruch *lächel*
    Halloween ist nicht so mein Ding, ich brauch das nicht, wohl aber ein Kürbissüppchen ist etwas feines :O)
    Was ich noch gar nicht beachte, rein aus Prinzip, sind die Lebkuchen und weihnachtlichen Schokoladenriegel, die man schon seit Wochen vorfindet! Ich geniesse den Herbst mit seinen Früchten, Weihnachten kommt später *lach*
    Das Gedichtchen von Wilhelm Busch ist köstlich, wie die meisten seiner Gedichte *schmunzel*
    Hab eine wunderschöne letzte Septemberwoche!
    ♥ Allerliebste Grüße und eine herzliche Umarmung, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    ich finde den Herbst einfach wunderbar :) auf Grund der Änderung der Natur, auf die Kälte jedoch könnte ich verzichten.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi, sei herzlich gegrüßt.
    Dein Herbst-Beitrag gefällt mir sehr und ich habe auch nichts hinzuzufügen. Stimmt Alles so, wie Du es geschrieben hast.
    Alles Gute und tschüssi, Brigitte

    AntwortenLöschen
  19. Ein sehr schöner Beitrag wieder mal! Ich freue mich, dass Du zurück bist!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Irmi, der Herbst ist wirklich da und ich find es toll so wie es gerade ist. Wärme, Sonnenschein, morgentliche Nebelfelder, alles ist Kunterbunt und es duftet nach Herbst, erdig und frisch.Mit Halloween hab ich nicht sonderlich viel zu tun. Ich kann aber auch nicht sagen, das ich es nicht mag oder mag ... halt ein bisschen dazwischen ggg.
    Wünsch dir eine schöne herbstliche Zeit,Moni

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    ja der Herbst hat seine zwei Seiten. So sehr ich die Farbenpracht auch mag, daran dass es kälter wird und schneller dunkel, muss ich mich erst gewöhnen. An Halloween mag ich mich nicht gewöhnen, will aber keine böse Nachbarin sein und halte für die Kindermeute ein paar Süßigkeiten bereit.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    ich liebe den Herbst......
    Allerdings brauche ich den Lebkuchen jetzt auch noch nicht.
    Halloween ist nicht unbedingt meins aber meine Mädels mögen es.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  23. Ein schöner Spruch und so hübsch herbstlich dargestellt. Jede Jahreszeit hat was Schönes, aber im Moment würde ich den Sommer gerne noch ein wenig behalten.

    Eine gute Herbstzeit und liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  24. Schön, dass mit dem Herbst die Irmi wieder auftaucht. :-))
    Ich verweigere mich noch den Lebkuchen und Dominosteinen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi,
    Es ist hier zwar Herbst aber immer noch strafblaue Lüfte und über 30 Grad!
    Toll zum Radfahren zusammen.
    Ja, die Kommerz wird wohl gewinnen mit Halloween aber ich hasse es!
    Es zerdrückt tatsächlich soviel andere und viel wichtigere Feiertagen.
    Ganz lieber Gruß,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi, so viele Themen streifst du heute mit deinem Beitrag zum Herbst. Noch hängt das Laub recht fest am Baum und wenn ich etwas später das schwere Laub des Walnussbaums auf einen Haufen harke, denke ich wieder an die von dir dargestellten Laubbläser nach. Viel lieber sind mir die Bläser, die auf den Weinfesten für gute Stimmung sorgen. Dann dauert es nicht mehr lange, bis die Lebkuchen zur Hochform auflaufen. Doch zunächst wollen wir einen bunten Herbst erleben, so wie ich ihn in deinen Fotos erkenne.

    herzliche Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
  27. ....genau Irmi, jetzt kommt die Zeit in der die Natur den Farbkasten auspackt. Unsere Mischwälder beginnen zu "brennen" - die Luft wird glasklar und jeder noch so kleiner Spaziergang wird zum Erlebnis!!
    Schöne und sonnige Herbstzeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  28. Ne, isser nich, der Vielbesungene, auch wenn man ihn aufs Menschenleben überträgt... wie alles, hat er zwei Seiten, deren eine du mal mit aller Deutlichkeit beschrieben hast und der allgemeinen Schönfärberei im Bloggerland etwas entgegen setzt. Gut so! Was ich aber schätze sind die angenehmen Temperaturen, die Lust machen, sich draußen zu bewegen. Und im Menschenleben die innere Freiheit, die der Herbst des Lebens einem schenkt.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  29. Schön ist er schon mit all seinen Veränderungen, die einem Natur erst so richtig bewußt machen.Erntedank mag ich viel lieber als Halloween.Und Weinlese gehört für mich viel eher zum Herbst als lederhosentragende Biertrinker.Dass die Konsumgesellschaft das so breitgetragen hat, dass man in jedem Eckchen des Landes Dirndl verkauft und Oktoberzelte aufstellt, irritiert mich nach wie vor.
    Frohe herbstage, Karen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.