Dienstag, 7. November 2017

Dies und Das über das Niederegger-Marzipan

Jetzt ist die Zeit, wo Marzipan und Nougat wieder im Fokus stehen. Ich mag schon immer das Niederegger-Marzipan am liebsten.

Bildergebnis für Niederegger-Marzipan - Kostenlose Fotos 

Als der Konditorgeselle Johann Georg Niederegger im Jahr 1800 seine Heimatstadt Ulm verlässt, um in Lübeck sein Glück zu finden, hat er Großes vor. Lübeck gilt bereits damals als das Herz der norddeutschen Konditorkunst. Seit dem 13. Jahrhundert importiert die damalige Hanse-Metropole Mandeln für die hiesige Marzipanproduktion. Exzellente Konditoren gibt es in der Stadt zuhauf - doch der junge Herr Niederegger will der beste von ihnen werden. Gesagt, getan: Innerhalb weniger Jahre erarbeitet er sich mit seinem Ehrgeiz und seinem untrüglichen Gespür für Qualität und Geschmack einen hervorragenden Ruf.  Lübecks Marzipanfans strömen in seine Geschäfte - ab 1806 in die Konditorei Maret, die er von seinem ehemaligen Arbeitgeber übernommen hat, ab 1822 in das noch heute existierende Stammhaus, um in den Genuss der unverwechselbaren Niederegger Kreationen zu kommen.
Genuss ist zeitlos. Und so hat sich daran bis heute wenig geändert. 211 Jahre nachdem Niederegger den Grundstein für den heutigen Weltruf des Familienunternehmens legte, ist die achte Generation am Ruder, und das Stammhaus in der Lübecker Innenstadt nach wie vor Anlaufstelle für Süßwaren-Liebhaber. Nur dass diese nicht mehr nur aus Lübeck und der Region kommen, sondern aus aller Welt.
Basis der Produktion ist auch heute noch das von Johann Georg Niederegger handschriftlich überlieferte Originalrezept für die Marzipanherstellung. Ausgehend von der Originalrezeptur des Unternehmesgründers, haben Generationen von Konditor- und Röstmeistern dieses Geschmackserlebnis in der Niederegger Manufaktur perfektioniert - Ein Genuss!

Bildergebnis für Marzipan - kostenlose Fotos 

Ein freundlicher Blick durchdringt
die Finsternis wie ein Sonnenstrahl.
(Albert Schweitzer)

Kommentare :

  1. Liebe Irmi, das ist wieder sehr spannend. Das Niederegger Marzipan kenne ich auch, noch von früher. Schön finde ich, wenn es noch solche Familienunternehmen gibt.
    Ich wünsche Dir eine wundervolle Woche, liebe Irmi,
    herzlich Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi
    das liebe Marzipan, ich habe früher kein gemocht egel wie es verpackt war erst seit ein paar jahre und dann muss es dieses sein, da sschmeckt mir am besten. Aber viel esse ich trotzdem nicht davon.
    Interessant wie lange das Familienrezept besteht schon...
    Schönen Dienstag dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Moin liebe Irmi,
    ich mag dieses Marzipan auch, nur den Hintergrund wusste och noch nicht - danke für die Aufklärung :-).
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  4. Das hat der liebe Gott erfunden *gg ...Zumindest schmeckt es so :))
    Danke für die Info´s
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi
    für mich kommmt Marzipan nicht in Frage,
    ich liebe Nougat ;-)
    Ein Familienunternehmen, dass sich solange
    hält, ist schon etwas Besonderes.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Tag, vielleicht
    mit einem Stück "Marzipan"
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  6. Voriges Jahr wa in in Lübeck bei Niederegger .... hmm hat das dort geduftet, am liebsten hätte ich alles möglich eingekauft (teuer, teuer) es war irrsinnig voll, so das wir und auf Marzipaneis einigten. Ich war leider enttäuscht, es schmeckte als wäre das Marzipan ganz schnell dran vorbei gelaufen. Ich hatte bedeutend mehr Marzipangeschmack erwartet

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, herzliche Grüße.
    Das Lübecker Marzipan war schon immer der Favorit.
    Meine Eltern fuhren bis 1961 in den Westteil von Berlin, um immer zu Weihnachten das große Marzipanbrot zu kaufen. Marzipankartoffeln, Apfelsinen, Karina-Schokolade, Bananen und eine Kokosnuß. Lebkuchen kauften sie hier im Osten. Persipan, die Ersatzmasse im Osten für Marzipan, war natürlich nicht so köstlich.
    Alles Gute, tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    echtes und gut gemachtes Marzipan ist schon ein Genuss! Leider gibt es heute aber auch viel zu viele Billig-Produkte. Man muss schon die Inhaltsangaben studieren, um wirklich gutes Marzipan zu bekommen.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  9. liebe Irmi
    ich schwör - auch seit Jahren auf das "Niederegger" - Marzipan.Es schmeckt einfach köstlich und ist eine Geschmacksexplosion am Gaumen...wenn schon süss, Marmelade oder Schokolade - dann eher Marzipan.
    Interessant dass die erste herstellung dessen schon seit 1800 ist und sich das Tradidionsrezept bis heute erhalten hat.---geheim - geheim --geheim hört man allethalben flüstern.
    Qualität hat seinen Preis ist aber auch unvergleichlich gut.
    wünsche dir ein schönes WE mit einem dicken Stück Marzipan, denn ich vermute auch dir schmeckt es..
    herzliche Grüße
    angelface

    AntwortenLöschen
  10. Oja, das kenne ich sehr gut, seit Jahren mein Favorit, Niederegger. Aber die Geschichte dazu ist spannend, ich kannte sie auch nicht, und gute Qualität hat Bestand, wie man sieht.
    Lassen wir es uns schmecken und schauen mal nicht auf die Kalorien,
    jetzt ist Marzipanzeit.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  11. Hey Irmi,
    ich liebe das Marzipan total :)!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. hmmmmmmm.. ich liebe Marzipan..
    in Lübeck war ich auch schon dort im Laden..
    liebe Grüße
    Rosi
    die jetzt einen Marzipanhappen nascht ;)

    AntwortenLöschen
  13. Marzipan hmmm, mein liebstes Naschwerk ;-))) Und es gibt soviel davon *lach*

    Liebe Abendgrüße von Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  14. Das Lieblingsmarzipan meiner Mutter !
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  15. Ich kann mich in die Schwärmerliste für Marzipan einreihen :-). Marzipan ist einfach lecker und ich mag es schon seit meiner Kindheit. Marzipankartoffeln zum Beispiel wecken in mir immer Kindheitserinnerungen. :-)
    Bei unserem Besuch in Lübeck war es daher ein Muss dieses Marzipanhaus zu besuchen. Du kannst Dir sicher vorstellen, dass wir nicht ohne diese Köstlichkeit wieder hinaus gegangen sind. :-)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  16. ....oh ja, einmal haben wir auch an der "Quelle" eingekauft ;-)
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.