Montag, 6. November 2017

Man muss es nicht wissen - ist aber interessant

Woher kommt des Trinkgeld?
Der Begriff geht auf einen mittelalterlichen Brauch zurück. Damals gab ein Spender nach einer Dienstleistung oder der Aushändigung einer Ware etwas mehr Geld  verbunden mit dem Wunsch, der Beschenkte möge es auf sein Wohl vertrinken. Alternativ wurde auch Badegeld gegeben.

Wieso fällt das Butterbrot auf die bestrichene Seite?
Eine mit Butter bestrichene Brotscheibe landet tatsächlich meistens auf der Butterseit. Der Grund für dieses Phänomen: Durch den Aufstrich verschiebt sich der Gewichtsmittelpunkt der Brotscheibe. Dieses Experiment kann natürlich nicht nur am Tag des Butterbrotes, der in diesem Jahr auf den 30. September fiel, durchgeführt werden.

Wer erfand die Sicherheitsnadel?
Schon in der Antike gab es sogenannte Fibeln - Nadeln, die Kleidungsstücke zusammenhalten. Viele Jahrhunderte später, am 10. April 1849, verkaufte der amerikanische Erfinder Walter Hunt (1796-1859) für nur 400 Dollar ein besonderes Patent an einen Freund: Was damals allerdings niemand ahnte: Die Sicherheitsnadel des gelernten Mechanikers trat einen Siegeszug an und macht sich später sowohl im Schneiderhandwerk als auch als Verschluss für Stoffwindeln fast unentbehrlich.

Wieso sind Weintrauben mit Kernen gesünder?
In den Kernen sind noch mehr sekundäre Pflanzenstoffe enthalten als im Fruchtfleisch. Diese antioxidativen Stoffe sind besonders gesund. Sie wirken entzündungshemmend und keimtötend. Wennman die Kerne aufbeißt, können die wertvollen Stoffe vom Körper ideal aufgenommen werden.






Woher kommt der Ausdruck "Prügelknabe"?
Im Mittelalter durften adelige Kinder , die sich eines Vergehens schuldig gemacht hatten, im Gegensatz zu ihren bürgerlichen Altergenossen, nicht körperlich bestraft werden. Die Prügel bekam also ein anderer. An diesen bemitleidenswerten Tropf erinnert die Redewendung





Wir bestreiten unseren Lebensunterhalter
durch das, was wir verdienen, 
aber wir gestalten unser Leben durch das,
was wir geben
(Winston Churchill)

Kommentare :

  1. das sind wieder wertvolle und gute Informationen liebe Irmi die du uns herausgesucht - für uns gefunden und veröffenbtlicht hast...
    wundervoll, manches wusste ich auch nicht oder hatte es - aktuell auf dem Schirm...
    danke...und liebe Grüße
    sagt angelface

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich interessante Informationen . Das mit dem Trinkgeld wusste ich. Ebenso das mit den Weintrauben . Aber das andere war mir völlig neu . Danke für die Informationen sehr lehrreich
    LG und eine schöne Woche für Dich
    von Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Danke dir liebe Irmi,
    außer das mit den Weintrauben und dem
    Butterbrot, wusste ich es nicht, woher das stammt.
    Man lernt eben nie aus und das ist ganz wichtig.
    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi, vielen Dank für diese Hintergrundinfos zu Schlagwörtern und Redewendungen. Vieles geht auf Bräuche im Mittelalter zurück. Damals galten noch andere Sitten :)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Schöner Spruch am Ende , und ja, das mit dem Prügelknaben ist ziemlich mies.
    Die Info um die Traube ist mir geläufig, aber ich beiße nicht wirklich gern drauf auf die Kerne. Dafür hatte ich mir ab und zu schon mal Traubenkernmehl gegönnt.

    Dir, liebe Irmi, gönne ich nun eine schöne Woche, mit Allem was Dir gut tut!

    Viele Tigerle-
    Liebgrüße mal wieder! ;-)
    🐯

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi, durch deine Beiträge werden die grauen Zellen immer wieder aufs Neue aktiviert, es macht wirklich Spaß, dies alles bei dir mitzulesen. Einiges hat man noch nie gehört, anderes ist in Vergessenheit geraten und man erinnert sich.
    Wenn mir die bestrichene Seite eines Brotes nach unten fällt, sehe ich das fast ein wenig als Omen an und sage, heute muss ich aufpassen, nicht, dass noch mehr passiert :)) Jetzt bin ich direkt beruhigt, dass dieses vermeintliche Missgeschick mit der Physik zusammenhängt :))
    Herzlichst, HanLo

    AntwortenLöschen
  7. Bei Dir gibt's immer Interessantes zu lesen Irmi!
    Mit den Traubenkernen mag ich mich dennoch nicht wirklich anfreunden und kaufe deshalb immer kernlos.
    Eine angenehme neue Woche für Dich!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    diese alten Redewendungen geben immer wieder Rätsel auf und Du hast jetzt wieder einige gelöst: Danke ♥
    Angenehmen Wochenstart und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Das mit den Weintrauben wusste ich noch gar nicht hm. :)
    Komm gut in die neue Woche.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. ...ein schöner Spruch, liebe Irmi,
    und interessante Ausführungen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Irmi,
    oh jetzt habe ich aber einiges dazu gelenrt. Und ich mag die Trauben ohne Kerne immer besser...! Sollte ich wohl überdenken.
    Das mit dem Butterbrot wusste ich, alles andere war mir neu!
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    ojeh, man gut, dass es heute keine Prügelknaben mehr gibt. Die ärmsten. Das Butterbrot allerdings fällt heute noch genau so runter wie früher - nur das auch da heute meistens mehr Butter drauf ist;)
    Das hab ich noch nicht gewusst, und wieder was dazu gelernt. Danke!
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi, spannend sind diese Informationen auf jeden Fall. Man lernt eben nie aus. Es macht immer Freude, bei dir zu lesen. Ich wünsche dir eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
  14. Es sind so schön altmodische Wörter, de du heute gewählt hast.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  15. Intressant wieder liebe Irmi
    das mit den Kerner in den Weintrauben wusste ich auch noch nicht!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  16. Hi :)
    i'm a new follower of your nice blog, can you follow mine?
    https://amoriemeraviglie.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,

    das war wieder einmal sehr interessant zu lesen. Das mit den Weintrauben wusste ich zwar schon, aber ich mag die Kerner darin trotzdem nicht. Das mit der Sicherheitsnadel war mir neu, aber schön es mal erfahren zu haben.

    Wünsche dir einen angenehmen Tag
    LG Paula

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.