Montag, 27. November 2017

Dies und Das über den Club 27

Wir haben bestimmt alle schon von diesem Club gehört.  Wer gehört ihm an?
Sie alle waren wegweisende Musiker, und sie alle starben jung: Zum Club 27 rechnet man eine Reihe von Popkünstlern, die mit nur 27 Jahren starben. 


Die berühmtesten "Clubmitglieder" sind Brian Jones, einer der Gründer der Rolling Stones, Rockmusiker Jimi Hendrix,, Blues- und Rockmusikerin Janis Joplin, Jim Morrison von der Rockgruppe The Doors, Kurt Cobain von Nirvana und Sängerin und Songwriterin Amy Winehouse,
die 2011 an einer Alkoholvergiftung starb. Die Musiker eint - neben ihrer Bedeutung und ihrem Alter -  ein exzessiver Lebenstil.





Ins Leben schleicht das Leiden
sich heimlich wie ein Dieb.
Wir alle müssen scheiden
von allem, was uns lieb.
(Joseph Freiherr von Eichendorff)

Kommentare :

  1. Interessant, ich hatte das mit dem Club nicht gewusst! :-)

    AntwortenLöschen
  2. grosse Sänger die zu früh durch ihren Lebenswandel verstorben sind. Ich habe es mal im Fernsehen eienn Bericht gehört davon.
    Ich wünsche dir eine schöne neue Woche!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Moin Irmi,
    ein unrühmliches Ende und ich bin froh und dankbar keine dieser Gaben besessen zu haben und durfte überleben.
    Das Leben ist ein Geschenk und die Verantwortung ist mitunter schwer...
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  4. Moin liebe Irmi,
    es klingt mitleidslos, aber im Grunde haben es diese Menschen herausgefordert. Geniessen ja, aber in Massen.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  5. Ja, alles Musiker die viel zu früh gestorben sind. Man muss schon eine gewisse Stärke haben wenn man so ins Rampenlicht kommt und Erfolge erzielt. Nicht jeder Musiker kann damit klar kommen und ich finde es gut wenn sich immer mehr Musiker offen bekennen wie es in ihrem Leben gelaufen ist. Vielleicht ja doch das eine oder andere Zeichen für "Neulinge". Jedenfalls sind alle aus dem Club zu Legenden geworden, eine Ehrung die sie in meinen Augen verdient haben.

    Wünsche dir einen schönen Wochenstart und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi
    das ist wirklich interessant, ich hatte keine
    Ahnung, dass es diesen Club gibt, aber die Musiker
    sind mir natürlich bekannt. Tragsich - so jung,
    so ist das Leben.
    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart.
    Liebe Grüße
    Sadie

    AntwortenLöschen
  7. Über diesen Club habe ich schon so manchen Bericht gesehen und gelesen. Schon allein wegen Janis Joplin - ich mag ihre Musik sehr gern.
    Ja Nova hat Recht, sie sind alle Legenden, wer weiß, vielleicht wären sie das gar nicht geworden.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  8. Ich denke ein Teil Schuld, wenn man überhaupt davon sprechen darf, hat auch das Publikum. Es übt großen Druck auf die Künstler aus, bewußt oder unbewußt, dem nicht jeder standhalten kann, leider. Gerade heute im DLF haben sie über Jimmi Hendrix berichtet, er wäre heute 75 Jahre geworden.
    Liebe Grüße
    zum Wochenanfang
    von Edith

    AntwortenLöschen
  9. Ja, liebe Irmi, diese Legenden vergißt man nicht. Von dem Club habe ich gehört.Sie sind alle mit ihrem Leben an die Grenze gegangen und haben alles gegeben in kurzer Zeit, viele wurden nicht alt.
    Danke für diesen Post, und liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  10. dass nicht nur die Lebenszeit in der sie uns ihre Kunst zeigten - sie eint sondern auch der exzessive Lebensstil der ihnen zum Verhängnis geworden ist darin liegt eine gewisse Tragig denn sie zeigt gleichzeitig welchem Druck von außen sie unterworfen waren.
    Es gehört nicht nur ein starker Charakter dazu sondern auch eine gesunde Basis so ein Leben in der Öffentlichkeit die nach dem Konzert ist vor dem Konzert viele danach in die Hölle der Einsamkeit katapultiert, damit kommt man auch als berühmter Künstler nicht klar. Irgendwie muss man dazu beboren sein um das auszuhalten. ich bewundere ihre vielfältige Kunst, nicht den reichtum die Öffentlichkeit das Interesse dass sie gewonnen haben - nein - fast ists das Gegenteil ich bemitleide sie dass sie wenig Privatleben und noch weniger Freiheit für sich haben. Sie unterwerfen sich ihrer Kunst, dem allgemeinen Interesse und viele zerbrechen daran und an den Folgen des Absturzes wenn sonst kein Halt mehr besteht...
    ein interessanter Aspekt liebe Irmi den du uns hier vorgestellt hast..
    ich danke dir dafür
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
  11. Ja mit dem Erfolg zu recht zu kommen kann sehr schwer sein!
    Das Schicksal ist manchmal einfach HART!
    Schöne neue WOche liebe Irmi!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    viele, die so in der Öffentlichkeit stehen, im Rampenlicht, kommen mit dem plötzlichen Erfolg nicht klar, hetzen von einer Tour zur anderen und letztendlich bleibt das Privatleben total auf der Strecke. Darin sind nicht nur die von dir hier genannten vielen Künstler zerbrochen, sondern viele andere auch.

    Für Musikliebhaber bleiben sie unvergessen, aber der Preis, wie sie ums Leben kamen, war einfach zu hoch.#

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünsche ich dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  13. Meine liebste Irmi,
    oh ja, der Club 27 ist mir auch ein Begriff, sind doch viele Musikgrößen , mit denen auch ich aufgewachsen bin, mittlerweile darin vereint ...was bleibt, ist ihre einzigartige Musik ....
    Ich wünsche Dir eine zauberhafte voradventliche Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße und einen lieben Drücker, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  14. Hey Irmi, schau mal an, den Club kannte ich noch gar nicht :)!
    Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    einen solchen Club kannte ich bisher nicht und ich finde es sehr traurig, dass es tatsächlich so etwas gibt. So begabte und junge Menschen und die meisten kamen mit ihrem Leben nicht zurecht....
    Guten Wochenstart und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  16. Oh ja. Den Club kannte ich schon.
    Und leider wird es wohl immer wieder Stars und Sternchen geben, die es, Dank exzessiven und selbstzerdstörenden Lebensstil, auch in die Reihen schaffen werden.
    Leider!
    LG,
    Tina

    AntwortenLöschen
  17. Ist das nicht ein seltsamer Club? Normalerweise tritt man einem Club ja zu Lebzeiten bei?
    LG Margarethe

    AntwortenLöschen
  18. Wunderbar deine Eichendorff-Verse! Sie passen gut zu Schuberts "Winterreise", die ich gerade höre...( der auch nicht alt geworden ist, nur 31, aber auch genial ).
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  19. dass viele jung gestorben sind wusste ich
    nur nicht dsas es 27 jahre sind
    sie wurden zerrieben zwischen dem Anspruch des Puplikums und dem Anspruch an sich selbt

    sie waren wie eine Kerze die an 2 Enden gleichzietig brennt..

    doch vielleicht bewahrte sie dass vor Mittelmäßigkeit ..
    eine Warnung ist es allemal

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi, davon hatte ich schon gehört. Manche haben auch gelebt als gebe es kein Morgen. Schlimm, aber nicht mehr zu ändern.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.