Montag, 20. November 2017

Es geht wieder aufwärts..

Ich habe schon selbst nicht mehr daran geglaubt. Eine heftige Erkältung hat mir sehr zu schaffen gemacht. Ich hatte in den letzten  Jahren weder Husten noch Schnupfen - war ganz stolz auf mein Immunsystem. Aber jetzt - ganz plötzlich ist es wohl nicht mehr da. Kurzum: Ich war fix und fertig und zum ersten Mal kam mir der Gedanke, mir jemanden ins Haus zu holen. Jetzt, wo es mir wieder besser geht, habe ich das aber verworfen. Ich werde vorerst allein weitermachen. Nur der Notruf wird jetzt angegangen.



In der Zwischenzeit musste ich den Tod eines lieben Menschen verkraften. Gerade war er noch bei mir, wir haben eine Tasse Kaffee miteinander getrunken und 10 Tage später war er tot. Wurde tot in seinem Bett aufgefunden. 48 Jahre alt - ich kannte ihn, seit er 3 Jahre alt war. Er war Handwerker und man konnte sich immer auf ihn verlassen. Aber das schrecklichste an der ganzen Sache ist das Gerede. Ich frage mich, wie krank müssen die Menschen sein, um solche Gerüchte in die Welt zu setzen? Man kolportierte, er habe sich erhängt. Aus Liebeskummer, denn sein Lebenspartner habe ihn verlassen. Alles Lüge!
Er war ein lebensfroher Mensch und ich konnte das einfach nicht glauben. Und es war ja auch nicht so. Man hatte dieses Gerücht aber auch seiner Mutter, die in einem Heim  lebt, überbracht. Sie ist daran zerbrochen.
Man sollte sich hüten, etwas zu erzählen, was nicht fundiert ist. Lügen sind fürchterlich - und Gerüchte können zerstören. Ich kann das einfach nicht verstehen. Fertig bin ich damit noch lange nicht.
Ich habe lange überlegt, ob ich darüber schreiben soll. Aber es musste ganz einfach raus. Leichter ist mir dennoch nicht geworden.




Sprich nie Böses von einem Menschen, 
wenn du es nicht gewiss weißt! 
Und wenn du es gewiss weisst, so frage dich: 
Warum erzähle ich es?
Johann Kaspar Lavater

Kommentare :

  1. Ach liebe Irmi, das ist ja kein guter Wochenstart. Ich freue mich sehr, das Du wieder auf dem Weg der Besserung bist und vielleicht ist es jetzt noch keine "Hilfe" Dir das von der Seele zu schreiben, aber irgendwann ...?
    Schlimm dieses Gerede, ich weiß auch nicht warum manche Menschen so böse Dinge erzählen müssen, was haben sie nur davon?
    Trotz allem wünsche ich Dir einen schönen Wochenstart und sende ganz liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, meine liebste Irmi,
    zuerst einmal freut es mich zu hören, daß es Dir wieder besser und damit aufwärts geht! Der Verlust eines lieben menschen ist nie schön, und wenn dann noch solche Gerüchte in die Welt gesetzt werden, ist das sehr schlimm ...
    Hab trotz allem einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße und sei ganz fest gedrückt, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi
    Gerede kann schlimm sein wenn jemand das Böse säät zu anderen was nicht stimmt. Verheerend wie bei dir mit seiner Mutter! Traurig zu verlieren einen Menschen udn dann noch das zu hören.
    Nur gut dass sich die Erkältung wieder von dannen machte bei dir und dir es besser geht!Erhol dich gut und wünsche dir eine gute Besserung!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Moin Irmi,
    die Sucht der Menschen nach Sensationen, wie sind sonst diese unglaublichen bunten Blätter zu verstehen.
    Persönlich wurde ich nach dem Auskommen mit einem schwierigen Menschen gefragt, meine Antwort war:
    behutsam und vorsichtig, die Dame weiß über jeden was und das ist mir suspekt.
    Jeder fege vor seiner Tür!
    Somit war auch klar zu verstehen, ich bin für Klatsch und Tratsch nicht zu haben...
    Für dich hoffe ich auf Besserung und wunderbare Selbständigkeit mit der Absicherung für den Notfall!
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  5. Schön zu hören das es wieder besser geht und ja, auf jeden Fall solltest du das mit dem Notruf machen. Finde ich gerade bei alleinstehenden Personen so wichtig^^ Also nicht auf die lange Bank schieben, gell^^

    Tja, einfach nur schlimm wenn solche Gerüchte verbreitet werden, und derjenige der es dann auch noch so an die Mutter weitergegeben hat sollte einen auf die "Mütze bekommen". Wie kann man nur so ohne Feingefühl sein, also das ist für mich so gar nicht nachvollziehbar. Einfach nur Pfui Teufel!!!

    Reicht doch schon wenn man Todesnachrichten bekommt, gerade von Menschen die man kannte und mochte. Habe ich auch erst wieder "erleben" müssen...eine Woche vorher noch mit gesprochen und nächste Woche verstorben. Dazu denn auch noch ein entfernter Bekannte der wöchentlich zum Rastro kam. Er hat es nicht geschafft dem Alkohol fern zu bleiben und zum Schluss wollte er sich nicht mehr helfen lassen. Auf dem Weg zu seiner Behausung (Höhle) gestürzt und liegengeblieben.

    Behalte dir die Gedanken der schönen Stunden und mach dir auch Personen gegenüber die so böse Gerüchte verbreiten ordentlich Luft. Sowas muss man einfach nicht akzeptieren.

    Schönen Wochenstart und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi
    vorerst freut es mich, dass es dir wieder besser geht.
    Natürlich ist so eine Nachricht ein Schock, dann das junge
    Alter, aber am allerärgsten sind diese Gerüchte, die
    wie ein Lauffeuer die Runde machen, ganz schlimm für die Angehörigen.
    Das mit dem Notruf als Absicherung finde ich sehr klug.
    Ich wünsche dir einn stressarmen Wochenstart.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, mit solchen Nachrichten fängt der Tag, die Woche zweigeteilt an.
    Schön, wenn es dir wieder besser geht und traurig wenn ein dir liebgewordener Mensch gegangen ist.
    Ich wünsche dir trotzdem eine guten Start, ein paar Sonnenstrahlen für die neue Woche und liebe Inselgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Moin liebe Irmi,
    Gerüchte sind sehr gemein, da wird sich etwas zusammengereimt, was nicht der Wahrheit entspricht. In der heutigen Zeit nimmst so etwas überhand. Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit.
    GLG Helga

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    ich freue mich sehr zu lesen, dass es bei dir wieder aufwärts geht. Du bist mir ein Vorbild. Ich bewundere so oft dein Denken und Handeln. Auch jetzt wieder in diesem Beitrag. Du erreichst viele Leser und wenn du so ein Thema anschneidest, dann zieht das Kreise. Denke, dass viele nicht aus bösem Willen handeln, sondern aus Gedankenlosigkeit. Oft sind es nur kleine Anstöße die es bedarf um jemanden zum Nachdenken anzuregen. Und du bist so eine Wachrüttlerin.

    Weiterhin alles Gute für dich!!!

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  10. Worte haben Macht, zum Leben und zum Tod.
    Wir müssen zwingend darüber nachdenken, was wir sagen.....
    Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung, und der zerbrochenen Mutter übernatürlichen Trost
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  11. Mir fehlen die Worte, alles ist ja schon gesagt. Ich freue mich, dass es dir wieder besser geht. Ich bin bislang von Erkältungen verschont geblieben und wünsche dir gute Besserung und viel Kraft zum Tragen all der Bosheiten die ja nicht spurlos an dir vorüber gehen, wie du es ausgedrückt hast. Es gibt nunmal Menschen die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Sensationen in die Welt zu setzen, auch wenn sie nicht stimmen, Lavater hat es schon damals erkannt.
    Dir trotzdem eine schöne Woche, bei uns soll es im Laufe der Woche 19° werden, verrückt nicht wahr?
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi, das Geschehen, über das du uns hier berichtest, macht mich fassungslos. Welch verdorbene Seelen doch manche Mitmenschen haben! Zum Glück hat sich der tragische Todesfall, den ich in dieser Woche u.a. verkraften musste, in einer äußerst liebevollen familiären Umgebung stattfinden dürfen mit vielen Aktivitäten, die helfen könnten, das Groß & Klein dieses Drama gut verarbeiten können.
    Gegen Boshaftigkeit fühle ich mich immer so hilflos und kann mir vorstellen, dass es dir nicht gut geht.
    Hoffentlich überwindest du die Infekte gut. Ich habe Jahrzehnte berufsbedingt drei bis vier Mal pro kalter Jahreszeit gelitten und bin nun, seit ich nicht mehr arbeite, weitgehend verschont geblieben. Ich erinnere mich aber nur zu gut, wie geschlaucht man davon ist.
    Alles, alles Gute!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    als erstes freue ich mich sehr, dass es Dir wieder besser geht. Weiterhin rasche und gute Besserung.♥
    Was Du aber dann noch erzählst, bricht einem ja fast das Herz. Das Menschen sich so etwas antun können und sich nie darüber Gedanken machen, wie übel solche Gerüchte sind. Es tut mir von Herzen leid, was ich lesen musste.
    Trotz allem wünsche ich Dir einen guten Wochenstart und schicke ganz besonders liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  14. solche gerüchte sind was ganz schlimmes, selbst wenn sich rausstellt, dass nichts dran war, etwas bleibt immer hängen.

    Dir Irmi wünsche ich weiterhin gute Besserung - die Erkältung dieses Jahr scheint sich länger bei einem zuhalten wie sonst

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi -m welch ein Wochenstart solches zu erfahren! Daran knabbert man lang und schleppt es mit sich herum.Irgendwie möchte und kann man kaum fassen wie gehässig Mitmenschen geworden sind. Dazu völlig gedankenlos, ob das wohl sensationsgier ist oder sie sich selbst nicht eliden, nicht mit sich auskommen können und deshaln über andere so hässlich herfallen weiss man nicht, es sind und bleiben ihre Beweggründe sich so zu verhalten Spekulationen!
    bedauerlich, dass es immer mehr davon gibt.
    ich hoffe du verkraftest diese Böswilligkeit u dich herum bald und erholst dich von deinem Infekt. Auch sie seeele wird schwach und krank wenn dauernd an ihr negativ gerüttelt wird.
    ich wünsche dir Kraft und setze bitte den Notruf in deine alltäglichen Handlungen und Gedanken ein, er ist sehr nützlich wenn man älter wird und alleine lebt, ersetzt die Freundin die sonst vielleicht jeden 2. Tag anruft um zu wissen wie es dir gaht..
    alles Liebe von mir,
    ich denke sehr an dich
    angelface

    AntwortenLöschen
  16. liebe Irmi,

    ich wünsche dir gute Besserung!

    Es ist echt schlimm, wenn Menschen Gerüchte in die Welt setzten, die so noch nicht mal ansatzweise stimmen. Die arme Mutter. Das ist so schrecklich. Das du das ganze noch nicht ganz verkraftet hast, kann ich sehr gut verstehen. Es ist in Ordnung das du mal auch so etwas anschreibst. Dir hilft es vielleicht und andere regt es zum nachdenken an.

    Liebe Knuddelgrüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    schön, dass es Dir besser geht und weiterhin wünsche ich Dir gute Besserung!!!
    es ist schlimm was passiert ist und ich kann es so was nicht begreifen ... alles andere ist gesagt worden. Es tut mir wirklich Leid
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  18. Gut das es Dir wieder besser . Auch weiterhin gute Besserung für Dich .
    Verluste sind nicht immer leicht zu verkraften . Daher wünsche ich Dir ganz viel Kraft
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  19. "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."
    -Antoine de Saint-Exupéry (Werk: der kleine Prinz)

    ...auch ich kann, aufgrund meiner Lebenserfahrungen, ein Lied davon singen, aber wir sind nicht allein :).

    Drück dich ganz lieb und komm gut durch die neue Woche!
    GLG Gerda

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Irmi,
    ich freue mich mit Dir, weil es Dir wieder besser geht und Du nun ohne fremde Hilfe zurecht kommst. Aber ich trauere auch mit Dir um den Menschen, der viel zu früh gegangen ist.
    Begreifen kann man es nicht und rückgängig lässt sich solch ein Schicksal auch nicht machen. Ich wünsche Dir viel Stärke, damit Du Deine Trauer überwinden kannst.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,

    du bist auch so eine tapfere, tolle Frau und mir immer ein großes Vorbild. Die Kraft der Gedanken und inneren Einstellung ist so wertvoll und erstaunlich, du führst es uns immer wieder vor Augen.
    Wie froh ich bin, dass es dir besser geht. Von Herzen wünsche ich, dass es halten möge.

    Traurig allerdings auch deine anderen Nachrichten. Schlimm, wenn zu Trauer auch noch Ohnmacht kommt, weil man nicht begreifen kann, wie unsensibel manche Menschen sind. Das macht mir auch zu schaffen.

    Ein lieber Gruß zu dir und alles Gute,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  22. Zunächst einmal, liebe Irmi, freue ich mich, dass es dir wieder besser geht und ja, geh das auf jeden Fall mit dem Notruf an. Das ist wichtig! Und vergiss bitte nicht, dich zu schonen.

    Solche Lügengeschichten zu verbreiten, finde ich schlimm, aber es gibt so viele Menschen, die wohl nichts anderes im Kopf haben, als zu tratschen. Wenn dann noch solche Dinge dabei herauskommen, wie hier von dir geschildert, dass geht das wirklich unter die Gürtellinie.

    Ich wünsche dir viel Kraft, dass du den Tod des lieb gewonnenen Menschen überwinden kannst.

    Liebe Grüße und dir trotz allem eine schöne neue Woche
    Christa

    AntwortenLöschen
  23. Fein dass es Dir besser geht liebe Irmi!
    Die Gemeinheit und Niedertracht der Menschen ist unermesslich-
    man zerbricht daran leicht.
    Es tut mir sehr leid.... was Du da schreibst!

    Ich glaub viele wissen gar nicht ( Ihre Hirne haben weniger IQ als ihre baumschulengebildeten Herzen) was sie mit ihrem saublöden Mundwerk für Schaden anrichten können!

    Knuddel!
    Susi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi, man muß sich fragen, warum solche Gerüchte in die Welt gesetzt werden. Und selbst wenn es der Wahrheit entspräche muß man es nicht in die Welt hinausposaunen. Dann wäre es schon schlimm genug.
    Dir weiterhin gute Besserung. Ja man wundert sich, was man plötzlich für "Gebrechen" hat. Ich kenne das ;)).
    LG Margarethe

    AntwortenLöschen
  25. Oh wie furchtbar ist doch das Leid, welches eine spitze Zunge auslösen kann!
    Wie schrecklich grausam für die arme Mutter!!!!
    da kriegt man Gänsehaut.
    Das sollte für jeden Leser hier Warnung sein,wie sehr wir unsere Zunge hüten sollten und LIebe statt Leid, Wahrheit statt Lüge und Erbauung statt Demütigung zu äußern.
    Gute Besserung Dir!
    LG,
    Tina

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi, erst einmal mein Beileid!!!
    Ich finde es sehr gut, dass du dir einen Notruf anschaffst, das gibt auch Sicherheit. Eine wirklich gute Entscheidung.
    Hab einen guten Start in die Woche!

    AntwortenLöschen
  27. Schön, dass es dir wieder gesundheitlich besser geht.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  28. liebe Irmi,
    schön, dass es Dir gesundheitlich wieder besser geht, das mit dem Notrufgerät ist wirklich eine gute Sache!
    Es gibt Dir bestimmt ein gutes Gefühl!
    Unglaublich was manche Menschen für Gerüchte in die Welt setzen und gar nicht wissen, was sie damit anstellen. Anscheinend haben sie zu viel Zeit!
    Gut, dass Du darüber geschrieben hast!
    ganz liebe Grüße
    Gerti
    Dass Du um einen lieben und so jungen Menschen trauern musst, tut mir leid!

    AntwortenLöschen
  29. ich wünsche dir auch weiter gute Besserung. Ja - zur Zeit schwirren die Erkältungsviren nur so durch die Gegend. Mich haben sie im Moment auch leicht im Griff. Zum Glück aber nicht so schlimm.
    Dass ein lieber Bekannter von dir so früh sterben musste ist sehr traurig. Ich finde es auch schlimm wenn die Leute ihre Sensationslust am Leid anderer Menschen ausleben. Und der Mutter des Verstorbenen dann auch noch so Geschichten aufzutischen ist einfach unüberlegt, unsensibel und absolut unnötig. Warum tut man das?
    Ich kann deine Gefühle gut verstehen.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Irmi,
    Gott sei Dank hast du diese Erkältung wieder überlebt und ja, so muß man eben denken um jemanden ins Haus zu nehmen.
    Oh wie fürchterlich um solche gemeine Gerüchte zu verbreiten... Menschen lernen auch nie.
    Selber bin ich auch froh mit jedem Tag den Gott mein Pieter noch gönnt. Auf einmal haben wir zu hören bekommen das sein Herz nur noch 25% funktioniert. Er soll keine schwere Sachen mehr tun, es könnte fatal sein. Das trifft auch hart!
    Mit Medizin versucht man noch das Herz stabil zu halten aber via Operationen ist leider nichts mehr zu machen.
    Ja ja am 3. September 2010 hat er die 4 Umleitungen + Stent im Nacken bekommen und nun ist damit schluß, keine weitere Stents können gesetzt werden.
    Wir hoffen alle das wir noch etwas hier auf Erde genießen können und sogar sehr intensiv. Ich habe deswegen angefangen um die langen Reisen die wir zusammen gemacht haben endlich mal in eine Geschichte zu verarbeiten. Die Diapositive hatte ich schon alle eingespannt und auch alle Bilder. Jetzt an Hand der Notizen im Diary und Agenda, dazu erzählen wie und was...
    Ich hoffe ich schaffe es auch und das Pieter alles lesen kann auf sein iPad und noch mal erleben.
    LIeber Gruß,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    ich finde es schrecklich, was die Menschen sich manchmal ausdenken und frage mich oft, was sie wohl dazu motiviert. Das Leben kann teilweise hart sein, da muss man nicht noch versuchen dies zu toppen. Es ist schon schlimm genug, dass ein Mensch in diesem Alter gehen musste.
    Ich freue mich, dass es Dir wieder besser geht. So ein Notruf ist nicht schlecht. Meine Schwiegermutter hat es und ich überlege, ob ich diesen Notruf auch für meine Mutter veranlasse.
    Ganz herzliche Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  32. Das ist sehr traurig Irmi. 48 Jahre sind kein Alter. Und solch Gerede verschlimmert noch alles. Ich kann deinen Groll verstehen.
    Es freut mich, dass es dir besser geht. Und hoffe, dass dich die Grippe nun für paar Jahre wieder in Ruhe lässt. Hat man sie überstanden, so fühlt man sich wie neu geboren.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Irmi, der so plötzliche Tod eines lieben Menschen ist immer ein herber Einschnitt und es braucht Zeit das zu verarbeiten. Das Gerede diesbezüglich wirkt wie Gift, wenn das die Menschen diese Giftpfeile aussenden nur wüssten, was sie damit anrichten!
    Möge seine Mutter darüber hinwegkommen.
    Mein tiefes Mitgefühl für sie und für dich.
    Herzliche Grüße von Beate

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.