Samstag, 2. Dezember 2017

Dies und Das und der erste Advent

Mit der nachfolgenden Geschichte verabschiede ich mich in das erste Adventwochenende. Ich wünsche meinen lieben Leserinnen und Lesern besinnliche Stunden.



Der Streit der Tiere
Die Tiere stritten sich wieder einmal darum, was denn die Hauptsache an Weihnachten sei. "Das ist doch klar", sagte der Fuchs, "der Gänsebraten. Was wäre Weihnachten ohne Gänsebraten?"  Der Eisbär widersprach:  "Schnee muss sein, viel Schnee! Weiße Weihnachten, das ist es!" Das Reh aber sagte: "Der Tannenbaum ist es! Ohne Tannenbaum gibt es kein ordentliches Weihnachten!"  "Aber nicht mit so vielen Kerzen", heulte die Eule. "Schummrig und gemütlich muss es sein. Die Weihnachtsstimmung ist die Hauptsache." "Und ein neues Kleid! Wenn ich kein neues Kleid bekomme, ist Weihnachten nichts!", rief der Pfau. Und die Elster krächzte dazu: "Jawohl, und Schmuck: Ringe, Armbänder, Ketten, am besten mit Diamanten. Dann ist Weihnachten!" "Und der Stollen? Und die Kekse?", fragte brummend der Bär: "Die sind doch die Hauptsache. Und die anderen schönen Honigsachen: Ohne die verzichte ich lieber ganz auf Weihnachten." "Und wo bleibt die Familie?" quakte die Ente. "Erst wenn ich alle Lieben um mich versammelt habe, ist für mich Weihnachten!" "Nein" - unterbrach der Dachs. "Macht es wie ich:  schlafen, schlafen, schlafen! Das ist das einzig Wahre an Weihnachten, einmal richtig ausschlafen!" Und dann brüllte der Ochse plötzlich: "Aua!" Der Esel hatte ihm einen kräftigen Huftritt verpasst und sagte nun: "Du,  Ochse, denkst du denn auch nicht an das Kind wie die Anderen all?" Da senkte der Ochse beschämt den Kopf und sagte: "Das Kind, natürlich das Kind, das ist doch die Hauptsache!" Und nach einer Weile fragte er den Esel: "Du, Esel, sag einmal: Wissen das die Menschen eigentlich auch?"





Ist eigentlich bekannt, dass der erste Adventkranz 1839 von dem evangelischen Theologen Johann H.Wichern erfunden wurde? Bei seinen Kindern kam zu Advent immer wieder die Frage auf, wann endlich Weihnachten sei. Wichern beschloss 20 kleine Kerzen und 4 große Kerzen (je Sonntag) in einem Kreise aufzustellen und bis Weihnachten jeden Tag eine neue Kerze anzuzünden.





Und so leuchtet die Welt langsam
der Weihnacht entgegen, und der
in Händen sie hält, weiß um den Segen.
(Matthias Claudius)

Kommentare :

  1. Liebe Irmi, eine wunderschöne Geschichte und bei dem vielen Trubel,
    der bis Weihnachten jetzt schon herrscht und gerade die Kinder ganz konfus macht, sehr wahr.
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet Urte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    die Geschichte ist nett.
    Ich wünsche Dir auch einen schönen Advent.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. eine sehr schöne geschichte! wenn ich - wie gestern in der stadt - die vielen herumrennenden, sich hetzenden menschen sehe, schon auf der suche nach blingbling und co sind, dann stelle ich mir auch die frage des ochsen.
    einen schönen ersten advent und liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Danke, dir für diese soooo schöne wahre Geschichte, da sieht man wieder, dass die Tiere eher den Sinn
    des Lebens begriffen haben,
    ich wünsche auch dir ein besinnliches Advent Wochenende
    und liebe Grüße
    Hermine

    AntwortenLöschen
  5. Moin liebe Irmi,
    einr schöne Geschichte - die hat damals auch mein Lehrer in der 1. Klasse erzählt :-). Dann wünsche ich Dir ein besinnliches Adventswochenende.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Irmi,
    ich wünsche Dir eine schöne und besinnliche Adventszeit.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Irmi,
    was für eine schöne Geschichte... genau die Kinder sind das aller wichtigste

    Dir wünsche ich ein wunderschönes erstes Adventswochenende...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,

    danke für die schöne Geschichte. Das war eine tolle Erfindung mit dem Adventskranz. Jetzt darf jeden Sonntag eine neue Kerze angezündet werden.

    In dem Sinne, wünsche ich dir ein gemütliches 1.Adventwochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  9. Jedes Jahr stellen die Menschen fest: Oweh, der Stress, aber sie verändern nichts an ihrem Verhalten, sie stressen kräftig weiter. Wozu das alles??? Keiner weiß es, wie der Ochse bemerkte.
    Bei uns geht es wie jedes Jahr, gemütlich zu. Nicht gerade ein Tag wie jeder andere, aber auch kein übertrieber. Geschenke gibt es eher inm Kleinformat und alle sind zufrieden, so soll es ja auch sein.
    Dir ein schönes Wochenende mit viel Entspannung in der Wärme, bei einem Stückchen Linzertorte und, ja nach Bedarf, einer Tasse Kaffee oder Tee,
    das wünscht dir Edith, die macht es nämlich so.

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin immer wieder fasziniert was Du alles findest , und hier auf dem Blog schreibst . Klasse , wirklich toll . Vielen Dank dafür :)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  11. lachend lese ich deine wunderhübsche und hach, sooo wahre Geschichte liebe Irmi, hatte auch gerade was eingestellt und fabriziert ehe ich die deinige las, hübsch, ich hab sie wirklich schmunzelnd gelesen so schön hast du sie uns erzählt...
    na dann...
    hier liegt Schnee, dicker, fetter Frau Holle - Schnee und während ich Dir dies erzähle so von Haus zu Haus - trinke ich gemütlich den 2. Kaffee!...
    ich wünsch dir einen wunderschönen Tag, den 1.Advent und danke dir ganz herzlich....#genieß den Tag - das was vor uns liegt kennen wir nämlich noch nicht...
    alles Liebe zum 1.Tag des Dezembers...
    angelface....

    AntwortenLöschen
  12. Auch ich wünsche dir ein schönes Adventswochenende!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi, ich wünsche dir ein schönes Wochenende

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  14. Wie der Advent entstanden ist, wußte ich gar nicht.
    Auch Dir ein wunderschönes 1. Adventswochenende
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    die Geschichte habe ich noch nicht gehört, sehr schön.
    Ich wünsche Dir einen schönen 1 Advent.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  16. Meine liebste Irmi,
    ich danke Dir für diese wunderschöne Geschichte zum 1. Advent!
    Hab noch einen schönen Tag und ein gemütliches, lichterfülltes erstes Advents-Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße und sei herzlich gedrückt, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. Wünsche dir, liebe Irmi, ebenfalls eine schönen & besinnlichen 1. Advent :)!
    Herzlichst
    Gerda

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    was für eine wunderschöne Geschichte. Die Zeilen von Matthias Claudius sind einfach anrührend und sollten uns alle zu einem etwas besinnlichen Start in die Weihnachtszeit verhelfen.
    Dir ein angenehmes 1.Advents-Wochenende,
    ♥lichst moni

    AntwortenLöschen
  19. Servus Irmi,
    eine schöne Weihnachtsgeschichte - die Frage des Ochsen an den Esel ist sehr berechtigt!!!
    Einen heimeligen 1. Advent,
    Luis

    AntwortenLöschen
  20. ...ich wünsche dir ein frohes Adventwochenende, liebe Irmi,
    und grüße herzlich

    Birgitt

    AntwortenLöschen
  21. Und ich liebe Irmi wünsche dir einen wundervollen 1. Advent!

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    die Geschichte kannte ich noch gar nicht. Sie ist sehr schön. In jeder Geschichte steckt ein Fünkchen Wahrheit. Ich wünsche dir ein schönes und gemütliches Adventswochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  23. Eine ganz liebe Weihnachtsgeschichte ist das, liebe Irmi und die Frage zum Schluß ist wirklich berechtigt.
    Die Menschen haben verlernt besinnlich zu sein und hetzen ........meist wissen sie gar nicht wonach ........ gerade vor Weihnachten ziellos herum, um das Geschenk der Geschenke zu finden.
    Wie schön erlebt man die Adventszeit, wenn man sich dieser "Aufgaben" rechtzeitig (vor vielen Jahren) entledigt hat.

    Ich möchte Dir gerne ein schönes, besinnliches Adventwochenende wünschen und liebe Grüße
    kommen auch noch dazu. ;-)
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  24. Die Geschichte rund um den Adventskranz war mir bekannt... man kann sie immer wieder lesen. Sie ist einfach schön. Es war eine andere Zeit, wo die Menschen noch deutlicher gegenseitig aufeinander geschaut haben. Und so wünsche ich Dir einen wundervollen ersten Advent und schenke Dir meine Gedanken dazu


    Vorweihnachtlicher Zauber zieht allmählich in die Räume
    erweckt in uns vergessene, versteckte Kinderträume.

    Vorweihnachtliche Schneeflocken tanzen übers Land
    verhüllen ringsherum die Welt mit einem weißen Gewand.

    Ja, wir wollen Besinnliches, Ruhe und Frieden im Herzen,
    ...dafür sorgen müssen wir selbst und nicht die Kerzen!
    _____________Dezember 2017 _ Heidrun Stallwanger

    Ganz liebe Grüßle von mir zu Dir!

    AntwortenLöschen
  25. Eine wundervolle Geschichte und ja, leider wird es in der heutigen Zeit viel zu sehr vergessen. Von daher finde ich die hiesigen Bräuche mit den Krippen so schön, auch das es dann am Vorabend des 06.Januar immer eine kleine Fiesta gibt die auch das mit den Heiligen Drei Königen zeigt. Irgendwie wurde mir gleich im ersten Jahr vermittelt das es hier noch mehr an Bedeutung hat. Ich finde es schrecklich wenn es sich nur noch um Geschenke dreht.

    Wünsche dir liebe Irmi einen zauberhaften 1.Advent und sende herzliche Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi,
    auch die Geschichte rund um das Ritual mit dem Adventskalender, Adventskranz ist interessant.
    Und weil wir Menschen uns diese Rituale erschaffen, kann man sich auch selbst entscheiden was man selbst machen will und was nicht.
    Bei mir hält ein Hauch von Advent gerade Einzug.

    Ich wünsche dir einen schönen 1. Adventsonntag
    Ganga

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Irmi ich wünsche dir einen schönen Adventsonntag. Herzliche Grüße, Lore

    AntwortenLöschen
  28. Wie wahr liebe Irmi. Gestern war es sehr wuselig in der Stadt. Da sind wir lieber geflüchtet.

    Wünsche dir eine schöne besinnliche Adventszeit.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Irmi,
    Die Geschichte mit den weisen Ochsen und Esel mag ich ja gerne!
    Ja, es hängt schon davon ab wo in der Welt man wohnt und es gibt nicht überall den gleichen Baum!
    Auch Gänsebraten kennt man in anderen Länder kaum.
    Ich halte mich and Ochsen und Esel und feiere den wirklichen Grund; das Kind.
    Ohne Geschenke auch, haben wir ja nie getan; nur Weihnachten PUR.
    Die Lichter in diese dunkle Zeit zur Weihnachten und Advent sind eine gut Erfindung.
    Ganz lieber Gruß,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  30. Weihnachtsgeschichten sind immer so rührende Geschichten. Oh ja, die Menschen hasten und kaufen, oftmals ohne Sinn. Dabei sind Liebe, Geborgenheit und Füreinander so wichtig.
    Hab noch einen gemütlichen Abend liebe Irmi.

    AntwortenLöschen
  31. Eine sehr herzberührende Geschichte, die ich immer wieder gerne lese!
    Hab eine wunderschöne Adventszeit.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.