Mittwoch, 17. Januar 2018

Die alten und die neuen 7 Weltwunder

Um die neuen 7 Weltwunder herauszufinden, wurden Bürger auf der ganzen Welt befragt. Und das kam dabei heraus:

Als Weltwunder bezeichnet man besonders imposante und beeindruckende Bauwerke. Eine erste Liste solcher entstand bereits in der Antike durch den griechischen Schriftsteller Antipatros. Und auch bis heute haben sich immer wieder verschiedene Personen und Organisationen an der Erstellung einer Liste versucht. Als offiziell gelten allerdings nur die 7 antiken sowie die 7 neuen Weltwunder. Letztere wurden ernannt, weil von den ursprünglichen Wundern heute nur noch die Pyramiden von Gizeh existieren.

Das gerade die Zahl 7 gewählt wurde, hat eine weitreichende Bedeutung. In der Antike galt diese Zahl als vollkommen und die Auswahl von genau 7 Weltwundern sollte diese in Ihrer Bedeutung verstärken und ihre Pracht unterstreichen.

Die 7 antiken Weltwunder  
 Die heute noch anerkannten 7 antiken Weltwunder wurden von Antipatros in der zweiten Hälfte des 2. Jahrhunderts v. Chr. in einer Liste erfasst. Der phönizische Dichter und Schriftsteller, der sich durch seine dramatische und bildreiche Sprache auszeichnete, wollte einen Reiseführer mit den beeindruckendsten Monumenten erstellen. Da Antipatros sich viel in Vorderasien aufhielt, besteht die Liste der Weltwunder auch hauptsächlich aus Bauwerken dieser Region. Außerdem fällt auf, dass er fast nur Sehenswürdigkeiten in die Liste aufgenommen hat, die man auch besichtigen konnte. Dies erklärt, warum es andere Wunder wie bspw. das Kapitol in Rom nicht in den Reiseführer geschafft haben.

Weltwunder Ort Erbauungszeit Zustand
Pyramiden von Gizeh Gizeh (Ägypten) Ca. 2590 – 2470 v. Chr. noch erhalten
Zeusstatue des Phidias Olympia (Griechenland) 5. Jhd. v. Chr. zerstört (Brand)
Tempel der Artemis Ephesus (Türkei) 6. – 5. Jhd. V. Chr. zerstört
Grabmal des Königs Mausolos Halikarnassos (Türkei) 325 v. Chr. Zerstört
Hängende Gärten der Semiramis Babylon (Irak) unbekannt zerstört
Koloss von Rhodos Rhodos (Griechenland) 292 – 280 v. Chr. eingestürzt
Leuchtturm der Insel Pharos Alexandria (Ägypten) 270 v. Chr. zerstört (Erdbeben)

Leider existieren von den 7 antiken Weltwundern heute nur noch die Pyramiden von Gizeh. Alle anderen Wunder wurden bereits früh durch Kriege oder Naturkatastrophen zerstört und es blieben keine oder kaum Überreste, die man noch besichtigen kann. Bei einigen Wundern wie bspw. dem Koloss von Rhodos sind sich Forscher nicht einmal genau sicher, wo das Monument stand. Allerdings existieren noch antike Münzen, auf denen einige der Wunder abgebildet sind.
Die Pyramiden von Gizeh, die auch zum UNESCO-Welterben zählen, sind heute allerdings immer noch eine beliebte Touristensehenswürdigkeit. Sie stehen rund 8 km außerhalb der ägyptischen Stadt Gizeh in der Nähe von Kairo und beeindrucken durch ihre imposante Größe und Bauweise, die für die damalige Zeit unglaublich erscheint. Von den drei bzw. 4 Pyramiden (wenn das etwas abseits gelegene Grab des Chentkaus mitgezählt wird) ist die bekannteste und größte die Cheops-Pyramide, in der der Pharao Cheops begraben wurde.


Die neuen 7 Weltwunder
Dadurch dass von den antiken Weltwundern der Großteil zerstört wurde, entschied man sich in der Mitte der 2000er Jahre 7 neue Weltwunder zu benennen. Als treibende Kraft galt die Stiftung „NewOpenWorld Foundation“, deren Hauptziel das Zusammenschweißen der Weltbürger durch ein gemeinsames kulturelles Erbe war. Weiterhin an der Idee und der Aufstellung einer ersten Liste waren mehrere Architekten sowie Verantwortliche der UNESCO beteiligt. Sie veröffentlichten eine große Liste, aus der jeder per Telefon, SMS oder im Internet abstimmen konnte. Und obwohl es viel Kritik an der Wahl gab, bspw. aus Ägypten, wo man um den Status der Pyramiden besorgt war, wurden offiziell die folgenden 7 neuen Weltwunder bestimmt.

Weltwunder Ort Erbauungszeit
Chinesische Mauer, Grenzbefestigungsanlage China ab dem 7. Jhd. V. Chr.
Kolosseum, antikes Amphitheater Rom, Italien 72 – 80 n. Chr.
Chichén Itzá, Maya-Ruinen Chichén Itzá, Mexiko nicht bekannt (Besiedlung etwa 700 n. Chr.)
Machu Picchú, Inka-Ruinenstadt Cuzco, Peru 15. Jhd.
Taj Mahal, Grabmoschee Agra, Indien 1631 – 1648
Petra, Felsenstadt Petra, Jordanien Besiedlung ab 9000 v. Chr.
Cristo Redentor, Christusstatue Rio de Janeira, Brasilien 1931

Aber trotz der starken Kritik lässt sich die Imposanz und Bedeutung der neu gewählten Wunder nicht leugnen. So ist bspw. die Chinesische Mauer mit ihrer Länge von mehr als 21.000 km ein Bauwerk der besonderen Art. Und auch die 30 m hohe Christusstatue Cristo Redentor in Brasilien, die über Rio de Janeiro thront und den Bau vieler weiterer Christusstatuen inspiriert hat, ist eine Klasse für sich.

Andere inoffizielle Weltwunder
Da es so viele Bauwerke und Monumente auf der Welt gibt, die durch ihre beeindruckende Größe, Höhe oder Bauweise einen Titel als Weltwunder verdient hätten, erscheinen immer wieder inoffizielle Listen der 7 Weltwunder. So hat der amerikanische Berufsverband der Ingenieure bspw. in den 90er Jahren eine Liste der 7 architektonischen Wunder erstellt. Zu diesen zählen unter anderem das Empire State Building in New York und der Panamakanal, eine für die Schifffahrt sehr wichtige Wasserstraße bei Mittelamerika. Eine andere Liste umfasst die 7 natürlichen Weltwunder und ehrt solch imposante Erscheinungen wie den Amazonas oder die Iguazú-Wasserfälle in Südamerika.
(Quellen: Wikipedia, "Naturwissenschaften" . "Die 7 antiken Weeltwunder"

Kommentare :

  1. Das kann ich schon verstehen das man sie als Weltwunder bezeichnet. Zu der Zeit als sie entstanden sind war es das größte . Selbst Heute wäre der Bau selbiger eine Mammutaufgabe .
    Leider habe ich noch keines von den sieben selber anschauen können . Vielleicht mache ich das noch
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Das spannende an diesen Weltwunder ist ja, dass wir uns heute nicht erklären können, wie sie gebaut wurden. Wir gehen davon aus, dass es damals vieles, was wir wissen, nicht erfunden war. Und halten uns für sehr intelligent. Es könnte - muss aberzogst - davon ausgegangen werden, dass die Menschheit damals schon über verblüffendes Wissen verfügt haben muss. Sonst wären Bauten wie die Pyramiden nicht möglich gewesen. Oder, wir wüssten wie sie diese erbaut haben. Aber das wissen wir bis heute nicht
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Happy Birthday, liebe Irmi, viel Glück, beste Gesundheit sowie alles Liebe und Gute
    wünscht dir mit lieben Grüßen
    Laura
    PS: Schau mal hier: https://lauras-home-and-garden.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Moin liebe Irmi,
    an all diesen Weltwundern nagt der Zahn der Zeit, genau wie bei uns Menschen :-).
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessant liebe Irmi! Ich verbinde die 7 Weltwunder mit dem Band 81 der Jugendbuchreihe Was - Ist - Was ... die hab ich in meiner Buchhändlerzeit sicher mehrere hundert Male verkauft!
    Spannend und unfassbar ist und war für mich immer, wie weit diese Kulturen wohl schon waren , wenn sie solche Wunderbauten errichten konnten.
    Liebe Grüße Susi
    HAPPY BIRTHDAY TO YOU!!!♥♥♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    jeweils von den neuen und den alten Weltwundern hab ich Bildbände, dazu an einer Wand vor Jahren eine Weltkarte mit den Weltwundern der Antike und den Elementen am Rand.
    So prägt es sich am besten ein, gelernt von den Bildtafeln in der Schule ;).
    Live gesehen hab ich keines dieser Wunder...
    In einem der Bände ist auch die Durchquerung der Alpen als technische Wunderleistung gepriesen.
    Herzliche Grüße von der Kelly

    AntwortenLöschen
  7. Den Kommentaren entnehme ich, dass du Geburtstag hattest oder hast, deshalb auch von mir: Die herzlichsten Glückwünsche zu deinem Geburtstag, viel Gesundheit und allezeit einen klaren Blick auf das Wesentliche im Leben, danke für deine sehr lehrreichen Beiträge.
    Nun aber zu den Weltwundern, ja, da kann man nur staunen, ich selber hatte das Glück einmal die Pyramiden zu sehen, sie sind gigantisch. Ich habe den Leichtsinn unternommen, ins Innere einer der Pyramiden zu steigen, unterwegs bekam ich Platzangst, doch ein Zurück gab es nicht, die Stiege war zu eng. Von den neuen Weltwundern konnte ich das Kolosseum und die Felsenstadt Petra bestaunen, dann noch das Empire State, das waren jeweils berührende Momente und haben mich total ins Staunen versetzt, besonders die antiken Bauten, von denen man ja immer noch nicht weiß, wie sie erbaut wurden. Nun ist es bei mir allerdings nichts mehr mit der Reiserei, ich traue meinem Herzen solche Strapazen nicht mehr zu, zehre aber immer noch von dem Erlebten.
    Einen schönen Tag
    bleib gesund und munter
    ganz liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi
    ein sehr interssanter Beitrag, ich habe einige Bücher von diesen Weltwundern,
    die Einzigartigkeit mancher, ist einfach unglaublich.
    Ich wünsche dir alles Gute zum Geburtstag meine Liebe, vor allem
    aber Gesundheit.
    Einen stressarmen Tag für dich.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi, das war wieder sehr sehr interessant.
    ich wünsche dir zu deinem heutigen Geburtstag alles alles Liebe und Gute
    gabi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi
    interessant was alles kaputt ging und jetzt wieder andere Weltwunder sind.Grossartiges finde ich!
    Ich wünsche dir alles Liebe zum Purzeltag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  11. Herzlichen Glückwunsch auch von mir, liebe Irmi,
    feiere ein wenig und/oder lass Dich feiern und hab einen fröhlichen Start in ein hoffentlich gutes neues Lebensjahr.♥♥♥

    Die Weltwunder sind immer wieder spannend, egal ob es die "alten" oder die "neuen" sind. Es ist gut, dass man heute vieles mit dieser Bezeichnung ehrt, denn wir wissen ja, nichts überlebt ewig....

    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    wie gut, dass es heute noch Monumentalbauten gibt, die man bewundern kann. Schade, dass schon so viel zerstört wurde.

    Zu Deinem Geburtstag die besten Wünsche.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  13. ....ja Irmi, "Wunder gibt es immer wieder" - auch solche, die man nicht sehen kann - besonders in unserer Zeit ;-((
    Schönen Tag noch,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...oha, natürlich auch alles Gute zum Geburtstag!!!!!
      Luis

      Löschen
  14. Außer den 7 antiken Weltwunder gehören m.E. noch diese 7 Weltwunder und das sind:
    1. Sehen
    2. Hören
    3. sich berühren
    4. Riechen
    5. Fühlen
    6. Lachen
    7. ... und Lieben
    In diesem Sinne wünsche ich dir, liebste Irmi, alles Liebe & Gute zum Geburtstag :)!
    Herzlich Gerda

    AntwortenLöschen
  15. Meine liebste Irmi,
    auch, wenn ich spät dran bin, wünsche ich Dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gute, viel Glück und vor allem Gesundheit zu Deinem Geburtstag!
    Danke für diesen wieder tollen Post über die großen Weltwunder!
    ღ ღ ღ Ich wünsche Dir noch einen entspannten Tag! ღ ღ ღ
    ♥ Allerliebste Grüße und eine ganz herzliche Umarmung, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,

    das war eine schöne Geschichtslektion in Sachen Weltwunder. Die alten durften wir schon in der Schule auswendig lernen, aber nun haben wir ja 7 neue hinzubekommen.

    Und ganz aktuell sind auch all die Weltkulturerben der Unesco.

    Auch ich gratuliere dir ganz herzlich zu deinem Geburtstag und wünsche dir für dein neues Lebensjahr nur das Allerbeste. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    Erstens herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
    Das ist schon ein Weltwunder, jedes Mal wenn wir wieder unserem Geburtstag feiern können...
    Mein Pieter hat nur 2 von den neuen Weltwunder besucht, die Chinesische Mauer und Taj Hahah und ich nur eins, das Taj Mahal...
    Ganz lieber Gruß,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Irmi,

    ich finde die Weltwunder der Antike auch sehr interessant und habe mich damit schon einige Male befasst. Von den "modernen" Weltwundern habe ich auch schon gehört, bei vielen kann ich diese Titulierung auch sehr gut verstehen.

    Mittlerweile könnte man wahrscheinlich die Liste viel länger fortsetzen, es gibt ja noch viele weitere wunderbare Bauwerke.

    Ich sende Dir meine besten Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.