Mittwoch, 3. Januar 2018

Dies und Das über die Jeans

Wir können uns dieses Kleidungsstück aus unserem Leben nicht mehr wegdenken. Aber wer hat dieses Kleidungsstück eigentlich erfunden. Sie kommt zwar aus den USA, aber erfunden hat sie ein Deutscher.
Bildergebnis für Jeans - kostenlose Fotos 

Geboren wurde er 1829 als Löb Strauß im oberfränkischen Buttenheim als Sohn eines Hausierers, weltberühmt in den USA unter dem Namen Levi Strauss. Den 1847 nach New York Ausgewanderten zog es bald weiter nach San Francisco. Dort benötigten Goldsucher dringend Hosen, die sich bei der harten Arbeit nicht gleich wieder verschlissen. Der Schneider  Jacob Davis hatte die Idee, den robusten Baumwollstoff Denim zu nutzen und die Hosentaschen und -latze mit Nieten zu verstärken. Levi Strauss steuerte das Geld für die Massenfertigung bei, die 1873 startete. Bei uns begann der Siegeszug der  "Nietenhosen" in den 1960er Jahren. Das ist ein Beispiel, wie man vom Pionier zum Millionär werden konnte im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

 Kostenloses Stock Foto zu blau, jeans, kleider, hose  

Wünsche zum neuen Jahr
Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit.
Ein bisschen mehr Güte und weniger Neid.
Statt so viel Unrast ein bisschen mehr Ruh.
Statt immer nur Ich ein bisschen mehr Du.
Ziel sei der Friede des Herzens,
Besseres weiß ich nicht.
(Peter Rosegger)


Kommentare :

  1. Die Jeans ist ein Phänomen. Ich kenne kaum jemanden, der diese Hosen nicht mag.
    In Buttenheim gibt es auch ein Levis Strauss Museum. Das ist bestimmt sehenswert.
    Ich hatte jedoch noch nicht das Vergnügen, es besichtigen zu können.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, meine liebste Irmi,
    die Jeans, ja, wer kennt sie nicht und wer, aus den alten Zeiten, kennt nicht die Momente, wo wir mit der neuen Jeans in der Badewanne im Wasser lagen, um sie möglichst hauteng zu bekommen *lach* ...
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, ♪•*¨*•.¸und ein frohes, glückliches, kreatives und gesundes Neues Jahr¸.•*¨*•♪
    ♥ Allerliebste Grüße und einen herzlichen Drücker, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Moin liebe Irmi,
    wenn ich daran denke, wie sich Eltern damals aufgeregt haben, wenn die Kinder Jeans angezogen haben, muss ich heute noch grinsen :-))).
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen! Ich kann mich auch noch erinnern, als die ersten Jugendlichen Jeans trugen. Mein Vater meinte damals....man läuft doch nicht in einer Übermontur herum :))
    Habt alle einen schönen Tag!
    Herzlichst, HanLo

    AntwortenLöschen
  5. Ist schon ein schönes Material . Durch das nähen weis ich schon ein bisschen was darüber
    Danke für den Post .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  6. auch wenn die heutigen Jeans fast nichts mehr gemeinsam haben mit denen von damals - sie sind einfach praktisch und modisch

    lg und einen schönen Tag
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, ich grüße Dich herzlich und denke, auch Du hast das Neue Jahr freundlich begrüßt.
    Männe und ich hatten einen ruhigen Jahresausklang, nur für Tamy wars wieder ängstlich und aufregend. Die Tiere leiden durch die Knallerei.
    Ich hoffe, daß es Dir gesundheitlich gut geht und Dir das neue Jahr schöne Stunden bereithält.
    Meine erste Jeans bekam ich mit 21 Jahren, 1966, von meiner Tante aus Westberlin mitgebracht, sie durfte rüberfahren und bezahlte ihr 150 Ostmark dafür.
    Alles Gute, tschüssi Brigitte.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    ich bin ein Jeans-Fan seit der ersten Stunde. Ich liebe diese praktischen Hosen, man ist eigentlich nie wirklich unpassend angezogen, je nach dem, was man dazu trägt.
    Eine einmalige Erfolgsgeschichte!!!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Moin liebe Irmi,
    ohne Jeans fühle ich mich irgendwie nicht richtig angezogen.....
    Ich liebe diese robusten Hosen. Selbst wenn sie dann irgendwann ein Loch bekommen kann man daraus noch schöne Dinge machen.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Jeans und könnte ohne sie nicht leben!
    Eine geniale Erfolgsgeschichte ohne Zweifel!!!!
    oxo Susi

    AntwortenLöschen
  11. Schließe mich den Kommentaren vor mir an - auch ich mag die praktischen Jeanshosen sehr.
    Außerdem ist es mir wurscht, wie manche Zeitgenossen so ausgeflippt rumlaufen ;).
    Für mich zählt da nur, dass sie ihr Herz am rechten Fleck haben, da spielt es, hihi,
    für mich keine Rolle, wo da der Kopf ist ;)!
    GLG Gerda

    AntwortenLöschen
  12. Ja, auch ich bin Fan, wenn auch nicht nur, aber doch oft! ;-) Meine größte Leidenschaft jedoch ist es, alte Jeans -wie heißt das so schön?- upzucyclen! ;-) Kombinationen mit Jeansstoff sind immer pfiffig!

    Und zu früher: Da konnte sie oft gar nicht eng genug anliegen, und meist mußte die Zange noch mit ran beim zumachen! ;-)))

    Liebgrüße,
    Tigerle
    🐯

    AntwortenLöschen
  13. Für Jeans ist man nie zu alt, aber auch nie zu jung, ich finde sie toll und habe einige. Die ersten Jeans waren sehr teuer, ich hatte nur wenig Geld, aber Jeans mussten her, ja und nun bin ich über 70 und liebe diese Dinger noch ganauso wie vor 60 Jahren, ein Hoch auf die Jeans und auf den Deutschen "Levi Strauss".
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    Jeans sind einfach immer in ;-) ich mag sie auch sehr gerne.
    Doch besonders gefällt mir heute das Gedicht von Peter Rosegger,
    nicht sehr weit weg von seinem Geburtsort bin ich geboren,
    doch deshalb kann ich auch nicht dichten ;-)) leider
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi,
    ich wünsche Dir zunächst ein gutes Jahr 2018.
    Das Thema Jeans ist meines, denn ich trage fast nur Jeans. Als ich Kind war, dufte ich solche 'Ami-Hosen' nicht anziehen und damals schwor ich mir, dass ich als Erwachsene so oft wie möglich diese sehr bequemen Hosen tragen werde. So blieb es denn bis heute. Ich bevorzuge die moderne Variante mit Stretch in allen möglichen Farben. Aber auch die original Blue-Jeans mag ich gerne.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,
    Ja recht interessant ist diese Geschichte und die Jeans sind nicht mehr weg zu denken!
    Aber die oft 'moderne' version mit geschlitzte Hosenbeinen finde ich ekelhaft aussehen und auch noch gegen solchen Preisen.
    Ich trage sehr gerne und oft Jeans, in schwarz oder ab und zu auch blau. Sehr bequem und auch in der Wäsche einfach.
    Ganz lieber Gruß,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  17. oh ja die Jeans..
    ich trage sie fast nur noch
    es ist einfach bequem ;)
    ich erinnere mich noch als die ersten Jeans aufkamen ..
    ein Mädchen aus meiner Klasse ahtte eine an die sie aus Amerika geschickt bekommen hatte
    die lehrerin hat sie heimgeschickt..
    sie musste sich umziehen
    da die Hosen vorne einen Verschluss hatte ..das galt als unschicklich ;)
    als Mädchen hatte ich dann zwar auch Hosen.. aber keine Jeans
    auf die bin ich erst viel später gekommen
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  18. mit Jeans (stoff)liebe Irmi kann man so viel machen, nicht nur Hosen - sondern auch Taschenm, alte funktioniere ich gerne um und da erinnere ich mich an die Worte meiner Tochter als kleines Mädchen als sie sich weigerte die von mir gekauften anzuziehen weil: die anderen in der Klasse nur Markenjeans trugen und die von mir erstandene aus einem Kaufhaus ohne Label war, was für ein Theater dachte ich damals und es war mir nicht bewusst wie rückständig ich war weil ich annahm Jeans ist Jeans - ist ja nun mal nicht so!!!! Es ist ein Statement damals wie heute und gehört mittlerweile zum guten Ton, obwohl es beileibe nicht nur meine Lieblingshosen sind, die in Strechmaterial mittlerweile schon, sie gehen so schön mit!!°°°
    hübsches Thema von dir liebe Irmi, du fischt aus deinem FUNDUS wirklich tolle heraus..
    liebe Grüße in dein neues 2018
    herzlich Angel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.