Freitag, 5. Januar 2018

Dies und Das über die Vierschanzen-Tournee

Das traditionelle Skispringen ist das Sportereignis zum Jahreswechsel. Fasziniert und hoffnungsvoll sitzen Millionen vor den Fernsehschirmen und drücken ihren Athleten die Daumen. Wir nehmen das so hin, aber wo sind die Anfänge?
Als Vorläufer der Vierschanzentournee gilt das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen, das erstmals 1921/22 veranstaltet wurde. 1949 hatten die Skiklubs von Partenkirchen und Innsbruck dann die Idee, das Springen auszuweiten: auf vier verschiedene Schanzen in Deutschland und Österreich innerhalb weniger Tage. Als Austsragungsorte wurden Partenkirchen, Innsbruck, Bischofshofen und Oberstdorf ausgewählt. Start war am 1. Januar 1953 mit dem Neujahrsspringen in Partenkirchen. Erst 1953/54 wurde das Auftaktspringen nach Oberstdorf verlegt und die  "Deutsch-Österreichische Springertournee" fand fortan jahresübergreifend statt. Erst seit 1972/73  ist de Abfolge der Vierschanzentournee unverändert. Sie beginnt, abhängig vom Wochentag am 29. oder 30. Dezember in Oberstdorf, am 1. Januar folgt Garmisch-Partenkirchen. Das Springen in Innsbruck findet am 3. oder 4. Januar statt, das Dreikönigsspringen in Bischofshofen bildet den Abschluss am 6. Januar.
Dem Deutschen Sven Hannawald ist es bisher als Einzigem gelungen, alle vier Springen einer Tournee zu gewinnen - und das auch noch bei der 50. Veranstaltung 2001/02. Mit 5 Gesamtsiegen gilt der Finne Janne Ahonen seit 2008 als erfolgsreichster Teilnehmer, gefolgt von Jens Weißflog mit vier Erfolgen, die er für die DDR und Deutschland erzielte. Verschiedene Kriterien sollen für mehr Gerechtigkeit sorgen, denn durch die unterschiedlichen Witterungsverhältnisse  sind die Startbedingungen für die Springer nie völlig gleich.
(Quelle:  Skisprung-Archiv)


Bildergebnis für Sprungschanzen 
 (Seefeld)

Wer Frühling erleben will, 
muss den Winter erdulden.
 (Stefan Fleischer)

Leider ist die deutsche Hoffnung gestern gestürzt. Schade um Richard Freitag. Ich wünsche ihm an dieser Stelle gute Besserung.
 

Kommentare :

  1. Liebe Irmi
    sehr interessant, mein Dad ist ein großer Fan dieser Sportart,
    ich kann dem weniger abgewinnen, ist mir einfach zu fad ;-)
    Das Zitat von Fleischer ist so wahr und gefällt mir besonders gut.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,

    ein Springer aus Sachsen (Freitag) ist die Tage doof gestürzt, das der Traum von einem Erfolg wohl in den Sternen nun steht. Ich hätte es ihm gegönnt.
    Na ja Winter, schaun wir mal was noch so kommt, bis jetzt war es keiner.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  3. Moin liebe Irmi,
    die ist immer wieder schön, aber leider ist unser Springer Freitag so dolle gestürzt. Schönes Wochenende wünsche ich Dir
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    als ich noch eine ganz kleine Rosine war, da hatte mein Opa als erster in der Umgebung einen Fernseher. Meine erste Erinnerung an eine Sendung ist, das der Opa die Winterspiele geguckt hat.
    Seit ewigen Jahren nehme ich mir vor, dieses auch aufmerksam zu verfolgen. Leider gelingt es mir
    überhaupt nicht. Einige Namen bedeutender Springer und Skisportler kann ich mir schon merken, aber das Gesamtpaket Wintersport bleibt schwierig.
    Wahrscheinlich muss ich mich spezialisieren auf einen Wintersport, das wird der Einstieg sein in mein Wintermärchen ♥

    Bleib schön gesund in 201ß liebe Irmi!

    GlG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  5. Hier liefere ich noch eine 8 nach! Soll ja alles in Ordnung sein in 2018, nicht wahr?!

    AntwortenLöschen
  6. Das ist interessant - ich höre es im Radio....aber da ich kaum Fernseh gucke, geht das irgendwie an mir vorbei!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    die Vierschanzen-Tournee fand ich schon immer spannend und schaue mir das auch gerne an.
    Schon allein um zu sehen, wie das Wetter dort ist, weil hier bei uns traditionell über Silvester ja mildes und trübes und oft auch - wie in diesem Jahr - sehr regnerisches Wetter, also überhaupt nicht winterlich ist. Der Sturz von Freitag ist wirklich bedauerlich, aber ich schaue trotzdem weiter zu, denn ich finde den Sport gut.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Nur Schade, dass in letzter Zeit so viele Unfälle mit Schneesportarten vorkommen- leider auch mit Todesfällen...
    Aber eine unglaubliche Leistung!
    Nur mit 60-70 Jahren möchte ich nicht mit deren Gelenkbeschwerden tauschen ;-)
    LG,
    Tina

    AntwortenLöschen
  9. Meine liebe Irmi,
    ja, was wäre der Januar ohne die 4-Schanzen Tournee? Normalerweise schaue ich auch immer mal rein, wenn es die Zeit erlaubt, aber diesmal habe ich noch nicht viel mitbekommen. Den Sturz habe ich nur in den Nachrichten gesehen ...es tat mir leid für ihn, aber, so ist es eben in diesen Sportarten, sie sind und bleiben gefährlich ....
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße und einen lieben Drücker, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Winter kann ja was schönes sein, aber ich mag doch den Sommer lieber :).
    Ich wünsche dir einen schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  11. Ich gehöre zu den Zuschauern.....
    Ich liebe Skispringen....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    die Vierschanzentournee habe ich schon als Kind mit meiner Mama verfolgt und auch heute versuche ich kein Springen zu verpassen. Schade das Richard Freitag gestürzt ist. Hoffentlich ist er zu Olympia wieder fit. Ich wünsche es ihm sehr.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  13. Servus Irmi,
    nun ist ja das große Skisport-Ereignis auch zu einem guten Ende gekommen - auch für die deutsche Mannschaft,
    Gratulation!!!!!
    Einen "Sport-Stress" freien Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi, zuerst mal herzlichen Dank für deine guten Wünsche um neuen Jahr. Auch ich wünsche dir ein Jahr 2018 in Zufriedenheit und bei guter Gesundheit.
    Den Sport-Stress-freien Sonntag habe ich genossen, aber im ganzen bin ich ziemlich "geschädigt" von diesem ewigen Sportgedöns. Zum Glück haben wir eine große Wohnung ;)).
    Liebe Grüße. Margarethe

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.